"Illner intensiv" nimmt die großen Parteien unter die Lupe

  • Während im Sommer sonst auch die politischen Talkshows Pause Haben, bekommen die Zuschauer dieses Jahr mit "Illner intensiv" sogar ein neues Format geboten. Grund hierfür ist Bundestagswahl am 27. September. Weder die Sender noch die Parteien können es sich erlauben, während des Sommers eine politische Sendepause einzulegen. Daher zeigt das ZDF am Dienstag um 22:45 Uhr erstmals die Sendung "Illner intensiv" mit der sehr beliebten Polittalk-Moderatorin Maybrit Illner.


    Im Gegensatz zu den herkömmlichen Talkrunden in der gleichnamigen Sendung von Maybrit Illner , wird hierbei nicht über ein bestimmtes Thema diskutiert, sondern um komplette Parteiprogramme. In jeder Folge steht eine der großen Parteien mit ihrem Programm und ihren Positionen auf dem Prüfstand.
    Dabei kommt nicht nur altbekanntes Parteipersonal zu Wort. Neben einem Mitglied der Parteiführung stellen sich in jeder Sendung noch ein Jungpolitiker und ein prominenter Sympathisant den Fragen der Moderatorin.


    Den Anfang machen am 21. Juli um 22.45 Uhr die Grünen, die von ihrem Spitzenkandidaten Jürgen Trittin und der Energie-Expertin Ingrid Nestle vertreten werden. Als prominenter Grünen-Wähler ist außerdem der beliebte Schauspieler Volker Brandt dabei.
    Weitere Folgen widmen sich intensiv der Union, der SPD, der FDP, und der Linkspartei.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)