Was für einen Receiver habt ihr?

  • Nachdem wir schon den Thread "Was für einen Fernseher habt ihr?" haben, möchte ich hier einen Thread eröffnen, in dem ihr eure Receiver vorstellen könnt.


    Ich habe den digitalen Kabelreceiver TF7700HCCI von Topfield, der auch HDTV-Sender darstellen kann. Er hat einen Einzeltuner ohne Festplatte, dafür kann man über eine über USB angeschlosssene externe Festplatte auf diese aufzeichnen. Im Hintergrund ist eine externe 500-GB-Festplatte von Western Digital zu erkennen.


  • Ja, ich konnte den dre Monate kostenlos testen und dann entscheiden, ob ich ihn will, gabs als Aktion zum vergünstigten Preis. Und für die Hälfte des Geldes hätte ich eben nur nen reinen Receiver fürs digitale Fernsehen bekommen. Dabei ist die Pausenfunktion bei Live-TV eine der schönsten Erfindungen bezüglich Fernsehen. Ich habe noch nie versucht, etwas auf meinen PC zu überspielen, aber der Kasten hat hinten einige Anschlüsse, ein paar davon sehen zumindest nach PC aus. Ich bin nicht so der Technikfreak, ich schau halt fern mit dem Ding und nehm ab und an was auf. mein PC wird wahrscheinlich ohnehin nicht mehr lange leben.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

  • Die PC-Anschlüsse können auch für die Software-Aktualisierung sein. Viele Festplattenreceiver haben nämlich leider nicht die Möglichkeit, die Inhalte auf den PC zu überspielen, wo man dann daraus eine DVD brennen kann. Da ist man dann nach wie vor auf einen externen Recorder angewiesen.

  • Dreambox 800+
    Smart MX 04
    Nokia DBox 2 (modded)


    Die hab ich hier, aber wenns stimmen sollte ham wir hier ja bald IPTV, dann heissts umsteigen.


    century82.jpg



    If you can`t feel my hate, if you think you can fool me again, so read my scars and see if i`m ENRAGE!!!

  • Cactus: Wie ich sehe, hast Du Receiver mit offenen Betriebssystemen, damit soll man ja eine Menge Möglichkeiten haben, was die Funktionalität betrifft (z. B. Senderlisten aufspielen, Mediaplayer via Netzwerk usw.). Hast Du auf Deiner d-box 2 Linux drauf?


    Bei IPTV hat man aber nicht die freie Wahl des Receivers, oder? Da bekommt man doch vom Anbieter einen "Zwangsreceiver" gestellt.

  • Ich hab Linux auf der DBox ja, sogar mir ne Festplatte eingebaut, geht mit einigen technischen Handgriffen. Und die Möglichkeiten sind groß, wie du bereits festgestellt hast. Eigentlich hab ich das gemacht um manche Sachen als ich noch Premiere Kunde war über die Box auf den PC zu streamen und dort im mkv oder xvid format aufzuzeichnen, hat sich jedoch mit der unmöglichen Preiserhöhung und der doch recht misserablen Sendequalität (cropped 4:3 als HD? wtf?) erledigt. Wenn ich bedenke das ich da sogar ein neues CI eingebaut habe um die neue NDS Verschlüsselung auch auf dem alten Receiver nutzen zu können wird mir wohl schlecht. Mittlerweile dienzt die box eigentlich nurnoch als Suchstation für neue offene Sender auf den ganzen Satelitten die da oben rumschwirren.


    Ja bei IPTV bekommt man einen Receiver aufgedrückt, aber nicht weil man dazu gezwungen wird, sondern eher, weil es wenige frei käufliche IPTV Receiver gibt, die auch gut funktionieren. Der MR300 von der T-Com soll jedoch auch ... naja ... diverse Möglichkeiten mit sich bringen ;)
    Von Q-Box soll auch ein IPTV Receiver kommen, mal sehen was das (vor allem preislich) für nen Monster wird ;)


    century82.jpg



    If you can`t feel my hate, if you think you can fool me again, so read my scars and see if i`m ENRAGE!!!

  • @ck: Du müßtest bei Kabel BW sein, oder? Habt ihr da nicht hunderte von unverschlüsselten Sendern aus aller Welt? Das hat wohl sonst kein anderer Kabelanbieter in Deutschland, bei den anderen wird in der Regel alles, was nicht öffentlich-rechtlich ist, verschlüsselt und die Programmauswahl ist auch geringer.

  • Topffield TF5000 PVR Twin HDD Receiver. Ich habe meinen Toppi schon lang nicht mehr benutzt... ist ja auch noch aus der SD-Zeit, und noch kein HD-Receiver. ich schau eh per Mediaplayer meine Sachen (Filme, Dokus, Serien). Achja, und ein Triple DVB-T, DVB-C und DVB-S2 Receiver ist in meinem Samsung Fernseher verbaut, den "Receiver" hab ich aber noch nicht so viel benutzt ;) Schaue lieber TV Retro Nostalgie :D

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Dein Topfield sieht aber anders aus als meiner (siehe oben), oder? Ist Deiner nicht dieser silberne mit dem breiten Display für lange Sendernamen und diesen kreisförmig angeordneten Tasten an der Front? Das ist doch auch der, wo man die ganzen TAPs draufspielen kann, die man sich aus dem Internet herunterlädt, oder nicht? Unter Technikbegeisterten war diese Topfield-Serie sehr beliebt.


    Das mit den Triple-Tunern in den Fernsehgeräten ist auch eine gute Sache. Dumm nur, daß man damit nicht schon vor vielen Jahren begonnen hat und daß sich das erst in letzter Zeit durchsetzt. Wäre das Anfang der 2000er schon Standard gewesen, hätte sich die Digitalisierung in Deutschland bestimmt schneller verbreitet. Die Hauptschuld sehe ich bei den Kabelnetzbetreibern mit ihrem protektionistischen Verhalten, ihre eigenen zertifizierten Receiver zu verbreiten und frei empfangbare Sender künstlich zu verschlüsseln. Leider hat die Geräteindustrie dieses Spiel zu lange mitgemacht.

  • Genau, das ist der silberne mit dem kreisrunden Element in der Mitte und den TAPs. Bei meinem Samsung Fernseher nützt mir der Triple Tuner auch nichts, weil die Aufnahmen auf der Festplatte dann in einem proprietären Format vorliegen würden, die ich am PC dann nicht weiterverarbeiten und archivieren kann. Sprich, aufnehmen und archivieren lohnt sich in diesem Fall für mich komplett gar nicht. Meine HDD Aufnahmen wären komplett wertlos wenn ich auf einen anderen Fernseher umsteigen würde. Von daher verpass ich alle möglichen Sendungen im Fernsehen die es Wert wären aufgenommen und archiviert zu werden, z.B. Tierdokus und vieles mehr :( Gibts da keine gescheite Lösung? z.B. preisgünstigen DVB Stick für den PC oder sowas?

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Solche Fernseher mit eingebauten Digitaltunern sind aber vor allem praktisch für Menschen, die technisch nicht so begabt sind und nicht mehrere Fernbedienungen nutzen wollen. Wer mehr Wert auf Technik legt, für den ist ein externer Receiver natürlich die bessere Wahl. Der Fernseher dient dann praktisch nur noch als Monitor.


    Ich finde es bei meinem Topfield auch praktisch, daß die aufgezeichneten Videos nicht in einem propietären Format sind und am PC weiterverarbeitet werden können. Ich nutze das Programm Project X zum Schneiden und brenne die Aufnahmen danach auf DVD. Nur mit dem Schneiden von HD-Aufnahmen habe ich noch keine Erfahrung, das ist ein wenig komplizierter als bei SD.


    Den Bearbeitungsvorgang habe ich übrigens auch in meiner Kolumne Sieht aus wie frisch gesendet beschrieben.

  • Ja, bei meinem Topfield TF5000 ging das auch super. War auch nicht proprietär also ungeschützt, habe ich mit Altair (später Antares) Software vom Topfield zum PC übertragen (dauerte immer superlange, nicht mal USB 2.0 Geschwindigkeit wird ausgenutzt weil der Topfield gebremst überträgt), dann mit Project X oder PVAstrumente vom Transportstream demuxt nach mpeg audio und mpeg videos, dann mit z.B. dem DVD Author wieder demuxt mit schönem Menü usw. Bräuchte wohl doch einen neueren Topfield oder eben einen DVB USB Stick, aber mit HD Schneiden kenne ich mich auch noch nicht so aus, nur SD :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Gerade habe ich mir einen von diesen Linux-Receivern besorgt und zwar den Vu+ Duo2. Die Nutzer sind von Linux-Receivern absolut begeistert, wegen der vielen Möglichkeiten, die man damit hat. Das sind richtige Multimedia-Maschinen, die Fernsehen und Internet miteinander verknüpfen und es gibt zahlreiche Plugins als Open Source. Es ist fast schon mehr ein Computer als ein Receiver. Die Einrichtung des Receivers wird aber einige Zeit in Anspruch nehmen, da Linux-Receiver technisch anspruchsvoll sind. Ich bin einmal gespannt, was mit diesem Gerät alles möglich ist.