Pippi Langstrumpf

  • Die Kinderschauspieler von Damals hatten ihre Probleme als Jugendliche/Erwachsene:


    "Jan Ohlsson ist Vater zweier Kinder und lehnt jeden Kontakt mit der Presse und der Öffentlichkeit – einschließlich TV-Auftritte – ab, da er nicht mehr mit seiner einstigen Rolle des Michel aus Lönneberga in Verbindung gebracht werden möchte."

    R.I.P. Steve Jobs, Robin Williams, Udo Jürgens, Demis Roussos, Joe Cocker, Richard von Weizsäcker, Leonard Nimoy, Christopher Lee, Omar Sharif, Satoru Iwata, Helmut Schmidt, Achim Mentzel, David Bowie, Prince , Muhammad Ali, Götz George, Bud Spencer, Walter Scheel, Tamme Hanken, Manfred Krug, Robert Vaughn, George Michael, Carrie Fisher, John Hurt, Roger Moore, France Gall, Aretha Franklin, Burt Reynolds, Montserrat Caballé, Stan Lee, Doris Day, Karel Gott, Ariane Carletti & Jan Fedder !

    Edited once, last by IceFox ().

  • Die Inger Nilsson soll ja hin und wieder sogar geweint haben, weil es anstrengend war die Pippi zu spielen, bzw. Szenen immer wieder neu zu spielen usw. Unterbezahlt waren die Kinderdarsteller auch! Wurden abgespeist mit ein paar Kröten (Geld) sonst nix. Die TV-Firma hat sich dumm und dusslig verdient. Da kann man echt auch als aussenstehender wütend werden.


    Das erinnert mich an den Sprecher von Nils Holgersson (Philipp Brammer) der nach der Schule, Anfang der 80er, 1981 war das, mit der Straßenbahn dann noch ins Synchronatelier fahren musste und stundenlang pro Tag noch den Nils in Nils Holgersson einsprechen musst, das war ihn teilweise zu viel und er hat auch geweint... aber er hat's dennoch nicht bereut denn es wurde ja sein Hauptjob den er mit viel Liebe und Herz und Seele machte!

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Richtig: Doch das lag nicht an Pippi Langstrumpf. Sondern an dem allen, was Astrid Lindgren mit ihrer Pippi zu kritisieren versuchte. Wer "Mensch" wird, muss nicht erwachsen werden, doch Kinder werden schon früh darauf gedrillt, statt Mensch "erwachsen" zu werden.

  • Gehts nur um ne Beteiligung? Ich hab vorhin gehört, denen gefiele die deutsche Version nicht, da zu frei übersetzt, und darum soll die deutsche Version verboten werden?


    Hab mich aber auch gefragt, warum sie damit jetzt ankommen. Das Lied ist ja nicht gerade neu. Und hätte dann nicht auch Astrid Lindgren schon damals was sagen müssen? :/

  • Das mit dem Verbot hatte ich auch erst so verstranden, als ich den Artikel überflogen habe, habe ich nur was von Beteiligung gelesen.

    Quote

    Die Schweden sind der Ansicht, dass die deutsche Fassung eine sogenannte abhängige Bearbeitung des Originals ist. “Här kommer Pippi Långstrump, tjolahopp tjolahej tjolahoppsan-sa”, dichtete Lindgren. Der deutsche Autor Wolfgang Franke machte daraus: “Hey – Pippi Langstrumpf, trallari trallahey tralla hoppsasa” – angeblich ohne Einwilligung der schwedischen Verfasserin.

    http://www.tageblatt.lu/magazi…s-pippi-langstrumpf-lied/

    https://www.augsburger-allgeme…-hoppsasa-id54697726.html

    https://www.morgenpost.de/verm…hema-vor-Landgericht.html


    Zu nah am Original:


    https://www.rtl.de/cms/pippi-l…hen-original-4361886.html

    https://hejsweden.com/pippi-la…typisch-schwedisch-nr-91/

    R.I.P. Steve Jobs, Robin Williams, Udo Jürgens, Demis Roussos, Joe Cocker, Richard von Weizsäcker, Leonard Nimoy, Christopher Lee, Omar Sharif, Satoru Iwata, Helmut Schmidt, Achim Mentzel, David Bowie, Prince , Muhammad Ali, Götz George, Bud Spencer, Walter Scheel, Tamme Hanken, Manfred Krug, Robert Vaughn, George Michael, Carrie Fisher, John Hurt, Roger Moore, France Gall, Aretha Franklin, Burt Reynolds, Montserrat Caballé, Stan Lee, Doris Day, Karel Gott, Ariane Carletti & Jan Fedder !

  • Die Dokumentation hat mir sehr gefallen, danke für den Tipp!


    Unglaublich schade finde ich nur diese erwähnte Tatsache mit der geringen damaligen Bezahlung der Kinderdarsteller. Das ist eine richtig traurige und ungerechte Sache gewesen. Ich glaube, ich habe das auch einmal im Zusammenhang mit den Kinderdarstellern aus "Michel aus Lönneberga" gelesen.

    Und dass offenbar die damaligen Erwachsenendarsteller heutzutage noch ein bisschen daran verdienen, wenn die Filme vorgeführt/gesendet werden, die damaligen Kinderdarsteller jedoch nicht. (Weil sowas nicht im Vertrag stand oder gesetzlich nicht vorgesehen/üblich war?)


    Krass ist auch diese Lebensgeschichte, ein Kinderstar zu sein, aber nach den Filmen außer ein paar Tausendern nichts weiter mehr zu haben, außer eine verbaute weitere Karriere, weil man zu sehr mit der einen Rolle verbunden ist und einem nichts Anderes mehr zugetraut wird.


    Aber es freut mich, dass zumindest Inger Nilsson Lebensfreude und Selbstbewusstsein ausstrahlt und trotzdem das Beste aus allem gemacht hat.

  • Ja das regt mich auch auf, dass die Produzenten damals die Kinderdarsteller (und auch die erwachsenen Darsteller?) so abgezogen haben. Schämen sollten die sich! Dass da die Astrid Lindgren nicht mal ein Machtwort gesprochen hat, wundert mich! Dann hätten die Kinder bestimmt noch weit mehr bekommen. Man hätte doch wissen können dass es ein großer Erfolg wird, zumal die Pippibücher ja schon vorher bekannt waren, ähnlich wie bei Pumuckl. Da hat Gustl Bayrhammer in einem Interview auch gesagt, dass sie eigetnlci schon vorher bzw während der Dreharbeiten wussten, dass Pumuckl TV-Serie das ein Hit wird bzw sehr gut ankommen wird bei Publikum. Aber ich glaube Hans Clarin hat gesagt dass er nicht schlecht verdient hat bei Pippi. Man hätte den Kinderdarstellern jedenfalls mehr zahlen sollen. Die Details dazu würden mich interessieren. Wurde da noch mehr gesagt dazu in der Doku?

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Ich hab gerade dein Posting von weiter oben entdeckt, in dem du schon von Ähnlichem geschrieben hast.

    Die Inger Nilsson soll ja hin und wieder sogar geweint haben, weil es anstrengend war die Pippi zu spielen, bzw. Szenen immer wieder neu zu spielen usw. Unterbezahlt waren die Kinderdarsteller auch! Wurden abgespeist mit ein paar Kröten (Geld) sonst nix. Die TV-Firma hat sich dumm und dusslig verdient. Da kann man echt auch als aussenstehender wütend werden.


    Das erinnert mich an den Sprecher von Nils Holgersson (Philipp Brammer) der nach der Schule, Anfang der 80er, 1981 war das, mit der Straßenbahn dann noch ins Synchronatelier fahren musste und stundenlang pro Tag noch den Nils in Nils Holgersson einsprechen musst, das war ihn teilweise zu viel und er hat auch geweint... aber er hat's dennoch nicht bereut denn es wurde ja sein Hauptjob den er mit viel Liebe und Herz und Seele machte!

    In der Doku erwähnt Inger Nilsson, dass sie sich während der Dreharbeiten von 1969 bis 1970 immer mal wieder sehr allein gefühlt hat.

    Und dass der Affe Herr Nilsson nicht süß, sondern sehr kratzbürstig war und es nicht angenehm war, ihn für all die Szenen auf der Schulter haben zu müssen. Da gibt es sogar einen kurzen Ausschnitt der Dreharbeiten, in der sie als Kind über den Affen geschimpft hat, wenn er an ihr rumgekratzt hat. Sie mussten ihn offenbar sogar festbinden, damit er an der gewollten Position bleibt.

  • Interessant solche Backgroundinfos! Man meint immer dass sich alle gefeiert haben und immer in den Armen lagen und Feste gefeiert haben usw, Auch bei Star Wars 1977 muss es unfassbar viele Pannen gegeben haben und Superstress usw, aber wenn man das Ergebnis aus dem Star Wars EP4 Film sieht, sieht es fantastisch aus und denkt, whoa die müssen ja nen Heidenspass die ganze Zeit bei den Dreharbeiten gehabt haben. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!