"Wetten, dass..?"

  • Morgen wird live aus Hannover eine neue Ausgabe der beliebten Samstagabend-Show “Wetten, dass..?“ ausgestrahlt. Zu Gast sind diesmal wieder zahlreiche nationale und internationale Prominente. Gerade die junge Generation ist diesmal mit der 17-jährigen US-Sängerin Miley Cyrus, dem 19-jährigen Fräuleinwunder Lena Meyer-Landrut und dem beliebten 29-jährigen Schauspieler Matthias Schweighöfer sehr gut vertreten. Michelle Hunziker und Thomas Gottschalk begrüßen außerdem den Komiker Atze Schröder, sowie die Fantastischen Vier, die erst im vergangenen Jahr ihr 25-jähriges Bandbestehen gefeiert haben.


    Für die außergewöhnliche Showeinlage sorgt morgen außerdem die Blue Man Group, die dem “Wetten, dass..?“-Publikum nicht unbekannt ist. Die Show wird wie immer live ab 20:15 Uhr im Zweiten Deutschen Fernsehen, im Schweizer Fernsehen und im ORF 2 ausgestrahlt. Eine ernstzunehmende Konkurrenz, was die Quoten anbelangt, bekommt das ZDF morgen in Form der RTL-Casting-Show “Das Supertalent“, die wieder parallel ausgestrahlt wird. Während die ARD zur gleichen Sendezeit auf den “Musikantenstadl“ setzt, geht der Münchner Privatsender ProSieben den Abend fiktional an und sendet die Actionkomödie “Taxi 4“.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Die Zuschauer haben heute Abend mal wieder die Qual der Wahl. Während im ZDF Thomas Gottschalk mit "Wetten, dass..?" auf Sendung geht, strahlt der Privatsender RTL eine weitere Casting-Ausgabe von "Das Supertalent" aus. Wer bei diesem durchaus spannenden Quotenduell aus Sieger hervorgeht ist fraglich. Bislang galt "Wetten, dass..?" als unangefochtener Sieger beim Gesamtpublikum. Doch dieser Status scheint nun gefährdet. Zuletzt erreichte man mit dem "Supertalent" ganze 8,42 Millionen Bundesbürger und einen fantastischen Marktanteil von 27,7 Prozent.


    Vor gut einem Monat startete Thomas Gottschalks Wettshow in die aktuelle Staffel – und erreichte trotz Stars wie Katy Perry und Joe Cocker lediglich 9,50 Millionen Bundesbürger. Damit liegt man im indirekten Vergleich zwar noch vor der RTL-Show, aber der Abwärtstrend ist dennoch nicht wegzureden. Noch vor wenigen Jahren waren Reichweiten unter zehn Millionen Zuschauern undenkbar für "Wetten, dass..?". Alle Informationen zum Ausgang des Quotenduells finden Sie am Sonntag auf TV-Kult.

  • Die Quoten der gestrigen Ausgabe des ZDF-Flaggschiffes “Wetten, dass..?“ sind so schlecht wie selten. Insgesamt erreichte Gottschalk mit seiner Samstagabendshow sogar den zweitschlechtesten Zuschauerwert aller Zeiten, kann sich unterm Strich aber dennoch glücklich schätzen, trotz dieser mageren Werte besser abgeschnitten zu haben wie RTL mit seiner Konkurrenz-Sendung “Das Supertalent“. Insgesamt schauten gestern nur 8,4 Millionen Zuschauer zu, im Februar bei der bislang erfolglosesten Sendung waren es nur 7,8 Millionen Zuschauer. Beim jungen Publikum der 14- bis 49-jährigen gab es in Folge dessen ebenfalls einen Rückgang der Zahlen. Hier schauten 2,87 Millionen Zuschauer zu bei einem Marktanteil von ganz ordentlichen 22,6 Prozent. Noch in den letzten Ausgaben von “Wetten, dass..?“ konnte sich das ZDF zum Teil mehr als 25 Prozent Marktanteil bei der Jugend sichern.


    RTL und Dieter Bohlen haben Grund zur Freude, weil sie mit ihren Casting-Showformat “Das Supertalent“ am “Wetten, dass..?“-Quotenschwund nicht ganz unschuldig sind, aber unterm Strich gingen auch hier die Quoten deutlich zurück. Während man im letzten Monat noch 8 Millionen Zuschauer für sich gewinnen konnte, waren es gestern nur noch 7,74 Millionen. In der werberelevanten Zielgruppe gab es für RTL einen klaren Sieg, denn hier erreichte man großartige 34,8 Prozent Marktanteil bei 4,44 Millionen jungen Zuschauern.


    Eine Kritik zur gestrigen Ausgabe von “Wetten, dass..?“ finden Sie wie gewohnt in unserer Events-Rubrik. Außerdem hat unser Kolumnist Alexander Schindler im Rahmen seiner Kolume “Meisenscheiße“ Dampf ablassen müssen, was die gestrige Show angeht.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Außerdem hat unser Kolumnist Alexander Schindler im Rahmen seiner Kolume “Meisenscheiße“ Dampf ablassen müssen, was die gestrige Show angeht.


    Wenn man diese liest, könne man meinen, das Fernsehen stecke in einer tiefen Krise. Ich mag ihm da Recht geben wollen. Wenn "Wetten dasss..." Zuschauer verliert, weil die Leute lieber sehen wollen, wie sich Menschen splitternackt hinstellen und sich eine Rakete in den Hintern schieben, ist für mich der Punkt gekommen, wo ich mich ernsthaft frage, wo das noch hinführen soll. Da tun alle so, als fänden sie das ekelhaft, doch in Wahrheit hat man das nicht verhindern wollen, obwohl man das hätte können. Und sowas schalten dann mehr als 7 Millionen ein.


    Peinlich. ;(

  • Ich schaue "Wetten daß? ..." schon ewig nicht mehr, ich finde die Sendung einfach nur noch langweilig. Vor allem nervt mich, daß nur noch so wenig Zeit für die Wetten - das eigentliche Thema der Sendung - verwendet wird und das meiste nur noch Promi-Selbstdarstellung und Show-Getue ist.

  • Ich finde es schade, wie sich die Wetteinsätze entwickelt haben. Ich erinnere mich noch, dass Thomas Gottschalk bei den Saalwetten früher immer was für einen guten Zweck gemacht hat - das fand ich viel besser. Ich mag die Sendung auch nicht mehr, aber das ist so der Punkt, der mich mit am meisten stört - die Wetteinsätze sind irgendwie nervig geworden.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

  • Die Veränderung der Wetteinsätze wurde damals wegen der von jh schon erwähnten Selbstdarstellungswut der Promis abgeschafft. Wetteinsätze sollen ja weh tun.


    Andererseits war "Wetten dass..?" immer schon eine habe Talkshow. Bei Frank Elstner war das sogar noch extremer. In den ersten 45 Minuten der Show wurde nur geredet, und zwar mit allen Gästen, die gleich von Anfang an im Studio saßen.

  • Nun ja, aber bei der Saalwette ging es ja immer nur um Gottschalk, und da der sich die ganze Show über selbst darstellt, ist das meiner Ansicht nach kein Argument gegen seine früheren karitativen Wetteinsätze.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

  • Als die Folgen mit Frank Elstner liefen, war ich noch klein. Aber wenn ich mich an diese Zeit erinnere, bringe ich das immer mit den Wetten in Verbindung und natürlich mit dem Spruch "Top, die Wette gilt". Aber damals war die Sendung wohl insgesamt nicht so lang wie dann später mit Gottschalk, der ja außerdem regelmäßig überzogen hatte. Ein bißchen erinnere ich mich auch noch an die wenigen Folgen mit Wolfgang Lippert, der immer jedem prominenten Gast um den Hals gefallen ist.

  • Am zweiten Adventssamstag überträgt das ZDF die letzte "Wetten, dass..?"-Ausgabe des Jahres live aus Düsseldorf. Wieder einmal begrüßt das Moderatoren-Duo Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker ab 20:15 Uhr hochkarätige Gäste, die sowohl national als auch international bekannt sind. Mit dabei sind unter anderem der Teenie-Star und Sänger Justin Bieber, der Musiker Robbie Williams, der mit seiner 90er-Jahre-Kultband "Take That" gerade ein Comeback feiert, sowie die Schauspieler Cameron Diaz, Christoph Waltz und Seth Rogen. Die drei Darsteller werden im kommenden Jahr gemeinsam in dem Streifen "Green Hornet" auf der Leinwand zu sehen sein.


    Zudem darf man sich auf Cher und Phil Collins freuen. Otto Waalkes wird des Weiteren seinen aktuellen Kinofilm "Ottos Eleven" vorstellen, der morgen in den bundesdeutschen Kinos anläuft. Wieder einmal scheint man eine interessante Mischung gefunden zu haben, die Jung und Alt zufrieden stellen dürfte. Ob sich dies auch auf die Quote auswirken wird, bleibt abzuwarten, denn parallel zu "Wetten, dass..?" strahlt der Kölner Privatsender RTL das zweite Halbfinale der beliebten Casting-Show "Das Supertalent" aus.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Der kanadische Musiker Justin Bieber hat sich in den letzten Jahren in die Herzen unzähliger Teeanger auf der ganzen Welt gesungen. Heute wird der 16-jährige erstmals bei "Wetten, dass..?" auftreten. Anlässlich des Auftritts des beliebten Teenie-Idols planen die Fans sogar eine sogenannte "Bieber Parade" vor der Messehalle 6 in Düsseldorf. Aber auch für die Elterngeneration ist heute gesorgt. Mit dem Comeback der 90er-Jahre-Boygroup Take That inklusive Robbie Williams, wird es heute ein weiteres musikalisches Highlight bei "Wetten, dass..?" geben. Weitere Gäste sind diesmal unter anderem Christoph Waltz, Hardy Krüger, Cameron Diaz, Otto Waalkes und Phil Collins.


    "Wetten, dass..?" wird heute wieder ab 20:15 Uhr live im ZDF, ORF und SF gesendet. Eine TV-Kritik zur letzten "Wetten, dass..?"-Ausgabe des Jahres finden Sie nach der Ausstrahlung in unserer Events-Rubrik. Bis zum 14. Dezember haben Sie übrigens noch die Möglichkeit, bei uns eines von drei "Wetten, dass..?"-Büchern zu gewinnen, das am 15. November beim riva-Verlag erschienen ist. Es handelt sich dabei um einen interessanten Rückblick auf die letzten drei Jahrzehnte der beliebten Samstagabend-Show. Denn im kommenden Jahr feiert die Show ihr 30-jähriges Jubiläum.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Zahlreiche Teenies freuen sich auf den 16-jährigen Popsänger Justin Bieber, der heute erstmals in Europas erfolgreichster Samstagabend-Show “Wetten, dass..?“ zu Gast sein wird. Für die Generation, die in den 90er Jahren im Teenager-Alter war, gibt es mit dem Auftritt der wiedervereinigten Boygroup Take That mit Robbie Williams ebenfalls ein musikalisches Highlight. Doch wie die “Bild“-Zeitung berichtet, sind sowohl Justin Bieber, als auch Gary Barlow von Take That krank. Beide haben Grippe und Gary Barlow hat von seinem Arzt sogar ein Auftrittsverbot aufgetragen bekommen. Bei Justin Bieber war es so, dass er bereits gestern eine Fernsehaufzeichnung absagen und sich eine Ruhepause von 24 Stunden gönnen musste.


    Beide Musiker sollen jedoch pünktlich zur Show wieder fit sein. Der Sprecher der Plattenfirma von Take That ließ der “Bild“-Zeitung folgenden Satz ausrichten: “Ich werde auf jeden Fall auftreten!“. Lediglich die Proben hat Barlow ausfallen lassen müssen. Thomas Gottschalk, das ZDF, der ORF und das Schweizer Fernsehen dürften diese Nachricht beruhigen, denn in diese beiden Auftritte werden viele Hoffnungen gelegt. Schließlich geht heute parallel zu “Wetten, dass..?“ beim Kölner Privatsender RTL das zweite Halbfinale der erfolgreichen Casting-Show “Das Supertalent“ auf Sendung, die in den letzten Tagen in die Kritik gekommen ist.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Gleich bei der ersten Wette der heutigen Ausgabe der beliebten Samstagabend-Show "Wetten, dass..?" kam es zu einem schweren Unfall. Der Kandidat wettete mit Känguru-Schuhen, so genannten Powerrisers über insgesamt fünf fahrende Autos innerhalb von vier Minuten zu hüpfen. Nachdem er den Sprung über das zweite Auto unterbrechen musste, hat es beim dritten Auto wieder geklappt. Als ihm dann sein Vater mit einem Audi entgegen gefahren ist, schaffte er zwar den Sprung über das Auto, jedoch landete er nach seinem Salto genau auf dem Gesicht und blieb regungslos auf dem Boden liegen.


    Die Show wurde anschließend unterbrochen, um sich erst einmal um die ärztliche Versorgung des Kandidaten kümmern zu können. Bis zum jetzigen Zeitpunkt läuft im ZDF ein Band mit musikalischen Highlights aus "Wetten, dass..?". Ob die Show fortgesetzt wird und wie es den Kandidaten geht, ist bislang leider noch nicht bekannt gegeben worden. Wie die Zeitung "Express" berichtet, ist der Kandidat mittlerweile wieder ansprechbar und auf dem Weg ins Krankenhaus.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Wie wir vor knapp einer Stunde berichteten, gab es heute in der Samstagabend-Liveshow “Wetten, dass..?“ zu einem schweren Unfall eines Wettkandidaten. Diese Ausgabe wäre die letzte Sendung für dieses Jahr und die letzte vor dem 30-jährigen Jubiläum gewesen, das im kommenden Jahr sein wird. Um sich Klarheit über den Gesundheitszustand des 23-jährigen Samuel Koch zu verschaffen, wurde die Show dann gegen 21:15 Uhr offiziell abgebrochen. Dies kam in der Geschichte der Sendung bisher noch nie vor.


    Thomas Gottschalk erklärte, dass der Kandidat ansprechbar ist und auch seine Beine spüren kann, man jedoch noch keine sichere Diagnose stellen kann und man aus diesem Grund die Show nicht weiter führen möchte. Schließlich handele es sich bei “Wetten, dass..?“ um eine Unterhaltungssendung, die man unter diesen Umständen nicht im fröhlichen Sinne weiter fortführen könne. Stattdessen zeigt das ZDF, der ORF 2 und das Schweizer Fernsehen ein Alternativprogramm zu “Wetten, dass..?“. Im Laufe des Abends möchte man jedoch mit Einblendungen und in den Nachrichten über den Gesundheitszustand von Samuel Koch informieren.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Ich finde die Art und Weise, wie das ZDF mit der Sache umgegangen ist, vorbildlich! Aber ich finde es nicht in Ordnung, dass der Ausschnitt des Sturzes jetzt auf YouTube hochgeladen wurde und dazu noch bei google news empfohlen wird. Ich denke das würde niemand wollen, dem so etwas passiert... geschmacklos.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Gerade hat Gottschalk im Heute-Journal über den Vorfall gesprochen, noch sichtlich geschockt. Das ist sehr tragisch, was dort passiert ist. Fast 30 Jahre lang ist nichts passiert, obwohl es immer wieder halsbrecherische Wetten gab. Die Sendung abzubrechen, war eine vernünftige Entscheidung und Gottschalk hat sich souverän verhalten. Die Wette selber habe ich nicht gesehen, ich habe erst herübergeschaltet, als er gerade die Sendung beendete. Bleibt nur zu hoffen, daß der Kandidat wieder gesund wird und keine bleibende Schäden behalten wird. Ob dieser Unfall Auswirkungen auf die zukünftige Gestaltung der Sendung haben wird und man gefährliche Wetten nicht mehr ins Programm nehmen wird, bleibt abzuwarten.

  • Wirklich ärgerlich, dass es überhaupt zu so einem Unfall kommen musste.
    Warum hat der ZDF und Gottschalk diese Wette nur zugelassen. Das ist doch unverantwortlich.
    Wirklich echt schade, dass die Sendung abgebrochen werden musste. Habe mich schon so auf Hardy Krüger sen. gefreut...


    "Mein wichtigstes Lebensmotto war immer: Treue. Auch mir selbst gegenüber."
    (Heinz Rühmann, 1902-1994, Schauspieler)


  • So etwas kann immer und überall passieren. Hier war natürlich ein erhöhtes Risiko vorhanden, doch wenn ich an diese Wette von der Ausgabe im November denke, als ein Kandidat auf große Stangen sprang, die einige Meter über dem Boden angebracht waren... auch da kann man sehr unglücklich stürzen.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius