Watchmen - Die Wächter

  • Ab heute in den Kinos. Wer von euch hat vor, sich den Film anzusehen? Wer von euch hat die Graphic Novel vorher schon gelesen?


    Zum Inhalt:


    Die Handlung der Graphic Novel spielt in einer alternativen Realität des Jahres 1985. Richard Nixon wird in seine dritte Amtszeit gewählt. Der kalte Krieg steht kurz vor seinem Siedepunkt. Eine nukleare Lösung der Probleme zwischen den vereinigiten Staaten von Amerika und der Sowjetunion scheint unausweichlich. Aufgrunddessen wird die Weltuntergangsuhr auf Fünf vor Zwölf gestellt. Mitten in dieses Szenario bettet sich die Geschichte um die ehemalige "Superhelden"-Vereinigung der "Watchmen". Diese wurden vor einigen Jahren durch eine Gesetzesinitiative, den sogenannten Keene-Act, gezwungen, in den Ruhestand zu gehen oder für die Regierung zu arbeiten. Eines Tages wird einer von ihnen, Der Comedian (Jeffrey Dean Morgan), ermordet. Rorschach (Jackie Earle Haley), ein zu gewaltneigender, paranoider, illegal weiteroperierender Vigilant und Mitglied der ehemaligen Watchmen, wittert eine Verschwörung gegen die ehemaligen Helden. Er beginnt zu ermitteln, bezieht seinen früheren Partner Night Owl II (Patrick Wilson) wieder mit ein und stößt zusammen mit ihm auf einige Ungereimtheiten. Sie entdecken die wahren Gründe hinter dieser unglaublichen Verschwörung, die sie und die ganze Welt zu bedrohen scheint und in deren Zentrum die Watchmen und ihre Mitglieder zu stehen scheinen.

  • Alsssssso mein lieber Kollege Marko ist ein Riesencomicfan - wirklich riesig- und der labert mir schon die ganze Zeit was ans Ohr wegen dieses Filmes. Er hat ihn sich jetzt auch am Samstag angeguckt und mir detailgetreu davon erzählt. Vor allem von der Anfangssequenz, die einen Kampf beinhaltet, bei dem man offene Knocjenbrüche etc detailgetreu sieht - ein Grund für mich, mir den Film nicht anzusehen.


    Sein Fazit war glaube ich in etwa: Wenn man sich nicht zu krampfhaft an die Comics klammert, ist der Film nette Unterhaltung.

  • War gestern mit "bf" drin und muss sagen, dass er mir gut gefallen hat. Bin vollkommen unbelastet in den Film gegangen, sprich: ich kannte nur grob die Story und nicht die Comic-Vorlage! So kompliziert und niveauvoll, wie in manchen Zeitungen / Revies geschrieben wird, ist der Film nicht - Man kommt auch gut ohne Vorkenntnisse klar. Natürlich gibts hier und da einen Zeitsprung usw., aber halbswegs intelligente Menschen sollten damit zurecht kommen *g* zumal der Film eh ab 16 ist... wobei das ja nix heisst :whistling:


    Apropo 16er Freigabe: war doch überrascht über die gezeigte Gewalt, die stellenweise zu übertrieben war und somit etwas "komisch" wirkte. Ich denke mal, deswegen und auch weil es eine Comicvefilmung ist, wurde diese Freigabe durch die FSK erteilt und kein 18er Siegel.


    Abschließend muss man hinzufügen, wer einen Film wie Spiderman oder HULK erwartet, wird enttäuscht sein. Denn in dem Film werden viele Dialoge (teilw. sehr gute Dialoge) gehalten und seltener wirkliche Actioneinlagen!!! Gestern im Kino waren auch wieder Kandidaten dabei, denen war der Film wohl ein bisschen zu langatmig (ca 160 min Laufzeit) und actionarm (oder sie gehörten zu der Sorte mit wenig Verstand, denen der Film doch zu hoch war :D )

    "BESTER NEULING 03/08"


    Ich danke meiner Mama, meinem Papa, meinem Hund, meiner Oma, meiner Bundeskanzlerin usw. usw.

  • toller film! finde es auch gut das er nicht so stumpf ist und das man sich am ende selber die frage stellen muss ob das alles gerechtfertig ist! ist mal ne interessante intrepretation eines allgegenwährtigen themas mit superhelden

  • ich fand ihn auch sehr gut und keinesfalls zu komplex oder unübersichtlich - ich fand es im gegenteil eher angenehm, mal etwas längere dialoge in einer comciverfilmung verfolgen zu können.