Heinz Erhardt

  • Also ein Autogramm muss ich ganz sehen, sonst kaufe ich es nicht. Wie gesagt, da geht es um Nuancen, an denen man manchmal ein Fake erkennt.

    Ich möchte das gleich an einem Beispiel verdeutlichen. Von den beiden Signaturen im Anhang ist eine ein Fake (die erste, ohne Widmung) und eine echt (die zweite, mit Widmung). Mir ist das erst aufgefallen, als mir klar geworden ist, dass Evi Eva den Unterstrich immer ohne abzusetzen durchgezogen hat. Vielleicht wäre mir das nie aufgefallen, wenn ich nicht erfahren hätte, dass die Händlerin, von der ich das erste Autogramm hatte, eine Betrügerin war. Und von ihr sind noch viele Autogramme im Umlauf. Deshalb ist es mir auch so wichtig, zu wissen, was das für ein Händler ist, von dem ich kaufe und wo der seine Autogramme her hat.

  • Die Beurteilung dieses Videos - Ja und nein.

    Der Anfang der Diskussion war schon richtig - je verrückter und durchgeknallter man ist, umso mehr steigt man in der Hierachie auf und macht Karriere.

    Am besten im Bundestag zu beobachten, wo es laufend der Fall ist.

    Was Heinz Erhardt betrifft: Es stimmt, der Geschmack hat sich geändert. Heute kann ich über Sachen und Sprüche nicht mehr so lachen, wie noch in den 80er Jahren.

    Was die "Willie-Serie" betrifft, finde ich heute nur noch den Sketch mit Edith Hanke während eines Fernsehauftrittes gut und ....die damaligen aktuellen Schlager.

    Das erging mir auch vor allem - wie ich hier schon schrieb - auch bei den Doris-Day-Filmen so, die mich heute nur noch nerven.

    Um nicht allzu negativ zu schreiben: Es gibt noch Heinz-Erhardt-Filme, wo ich zumindest nocht Ausschnitte ganz witzig finde

    "Drillinge an Bord", "Immer die Autofahrer" mit Trude Herr und mit Abstrichen auch "Der Haustyrann".


    Fazit: der Humor war in den letzten Jahrzehnten ausgeprägter als heute, wo heute oftmals nur aus Boshaftigkeit gelacht wird.

    "Wir wollten Gerechtigkeit und bekamen den Rechtsstaat"

    (Bärbel Boley 9.Juli 1991)

  • "Durchaus Ähnlichkeit" reicht bei sowas leider nicht aus. Das versuchen Fälscher ja hinzukriegen.

    Ich bin kein Experte in Sachen Fälschung. Da kann ich dir leider nicht weiterhelfen, würde aber auch im Zweifel sagen - Finger weg, wenn ich es nicht genau weiß.


    Vielleicht ist das der Grund, warum alle meine Autogrammkarten nur von - zumindest zu jener Zeit - lebenden Personen kommen und die ich größtenteils persönlich bekommen habe.

    Liebe ist wie die Ozonschicht: Man vermisst sie erst, wenn die nicht mehr da ist.

    Leslie Nielsen als Lt. Frank Drebin in "Die nackte Kanone"

  • Ich bin kein Experte in Sachen Fälschung. Da kann ich dir leider nicht weiterhelfen, würde aber auch im Zweifel sagen - Finger weg, wenn ich es nicht genau weiß.

    So mache ich das mittlerweile auch oft. Allerdings geht das bei meinem Sammelgebiet nicht immer. Dann lauten die Fragen: Wer ist der Händler, und woher hat er seine Karten?

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)