Stunts (DOS)

  • Oh ja, das gute alte "Stunts 4D" (mit der Betonung natürlich auf 4D). :D Furchtbare Grafik und furchtbarer Sound, hat aber trotzdem tierisch Spaß gemacht. Am besten war allerdings der Streckeneditor, mit dem man sich seine eigenen Kurse zusammenbasteln konnte.

  • Hab ich letztens erst wieder gespielt.. Stunts is echt geil.. besonders die Gegner.. wenn sie sich immer ärgern, dass sie verloren haben ;) Aber manche Strecken sind echt schwer. Die hab ich bis heute nicht einmal geschafft komplett zu durchfahren.

  • Ja, dass man eigene Strecken basteln konnte war echt das Beste. Super Spiel. kann mir vorstellen das heute noch zu spielen. Braucht man für die Spiele eigentlich sowas wie nen Dos Emulator? Wollte letztens mal Robot Junior installieren und das ging nicht.


    KRass, dass es Stunts Turniere heute noch gibt (Siehe wikipedia)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Geht bei mir noch immer nicht. Da steht dann immer dass das ne 16bit anwendung ist und das irgendwie nicht im Vollbildformat angezeigt werden kann oder so - dann schließt es von allein. Schade

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich hab ein Programm, mit dem läuft das in 2 Minuten :) Leider kann ichs hier nich anhängen, aber wenn ihrs haben wollt und ne kurze Beschreibung braucht (is echt nich schwer) dann meldet euch mal bei mir bei ICQ: 175320176


    PS: Da läufts sogar mit Ton!!! :D

  • Boah krass. Ich hab mir das Video oben gerade angeschaut und kriege voll den 90er Jahre Flash und der hat mir auch gefühlsmässig mal wieder gezeigt, dass ich die 90er Jahre nicht gemocht habe bzw. nicht mag. Diese Aufnahmen verbinde ich mit der Sklaverei der Schulzeit mit all den Sorgen, Nöten und dem nicht-frei sein und sich nicht ausleben zu können, weil man jung war und weil man vom Kopf her noch nicht weit genug war - und damit auch keine Möglichkeiten hatte. Ich für meinen Teil habe mich dann (ohne es natürlich gewusst zu haben damals) in Computer- und Videospiele geflüchtet. So würde ich es heute beschreiben.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide