• Wie sieht die praktikable Lösung in Deiner Welt aus?


    Es ist nun einmal Fakt, daß die gebetsmühlenartige Formel der BRD-Gutmenschen-Fraktion: "Gebt ihnen Arbeit und eine "Perspektive", dann sind sie nicht anfällig für den Terror" eine leere Floskel ist.
    Bei dem 17jährigen Täter von Würzburg waren alle die Voraussetzungen gegeben, die sich sich GRÜNE und andere Hochmoralische als Standart gesetzt haben:
    Behütete aufopferungsvolle Gastfamilie und eine Lehrstelle - er hätte nach allen "Berechnungen" der Grünen niemals abrutschen dürfen.


    Im Übrigen ist logisch, daß jemand gleich gewalttätig ist, auch wenn er "Zauberwort traumatisiert" ist.
    Der Sohn eines Dauersäufers muß zwangsläufig nicht auch ein Säufer werden.


    Die praktische Lösung ist fast schon zu spät.
    Es hätten keine unbegleiteten Kinder und Jugendliche - dazu ohne Papiere - in die BRD einreisen dürfen. Sie gehören zu ihren Eltern.
    Das eigentliche Ziel dieser Strategie war und ist der Nachzug von Eltern, Verwandten und Freunden.
    Für die GRÜNEN unbedingt notwendig, damit sie sich besser einleben und integrieren können.


    Warum ziehen dann die anderen europäischen Staaten nicht nach?
    Sie sie etwa nach Gangart der BRD alle unmenschlich?


    Deutschland - eine verträumte isolierte Insel inmitten Europas mit Merkel als Reiseleiterin für Islamisten.

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)


  • Nun gut, dass wäre ein Lösungsansatz für gestern gewesen. Wie sieht es mit dem status quo aus?

    Ein Wolf ist vielleicht nicht so stark wie ein Bär oder ein Löwe ... aber ein Wolf tanzt niemals im Zirkus! (anonym)

  • Ich war kurz vorher noch in Schwabing und bin mit der Ubahn über Hauptbahnhof nach Haidhausen gefahren. Also zeitlich und von der Entfernung her nicht weit weg davon...

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • So würde ich es in dem Fall nicht sagen. Es waren angeblich 3 Täter, deswegen war es wohl eher keine private Angelegenheit. Das Schlimme ist, die sind noch auf freien Fuß. was kein Wunder ist, es hatte ja keiner die Möglichkeit sie zu stoppen.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Bin ich froh, dass Du wohlauf bist!


    Ja, das ist das Wichtigste! :thumbup:


    Ich gehe von einem Terrorakt aus. Das war mir nach den ersten Bildern klar, die ich gegen 19 Uhr gesehen habe. Die Frage ist, welches Motiv sie haben. Vermutlich sind es Islamisten, ich erinnere aber auch daran, dass es heute vor genau 5 Jahren in Oslo und Utøya einen ähnlichen Anschlag gab.

    "Nein, ich mag den nicht. Aber ich respektiere ihn wegen des Geldes. Er hat viel mehr erreicht als Carlo Pedersoli. (…) Bud Spencer würde jedem, der ihn stört, eine verpassen. Ich dagegen lehne Gewalt ab."


    Carlo Pedersoli über Bud Spencer

  • Ja ich denke auch Terrorakt oder False Flag (hier sehe ich die Chance aktuell aber sehr gering). Privatvideos die es im Netz gibt - aber auch etwas wirr sind - lassen auf die aktuell üblichen Muster schließen.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Die Polizei meldet soeben, dass es keine Hinweise darauf gebe, das die Täter Islamisten seien.

    "Nein, ich mag den nicht. Aber ich respektiere ihn wegen des Geldes. Er hat viel mehr erreicht als Carlo Pedersoli. (…) Bud Spencer würde jedem, der ihn stört, eine verpassen. Ich dagegen lehne Gewalt ab."


    Carlo Pedersoli über Bud Spencer

  • Einer der Attentäter soll tot sein. Ob er sich selbst tötete, ist aber noch nicht geklärt; genauso wenig, ob es überhaupt einer der Angreifer war.

    "Nein, ich mag den nicht. Aber ich respektiere ihn wegen des Geldes. Er hat viel mehr erreicht als Carlo Pedersoli. (…) Bud Spencer würde jedem, der ihn stört, eine verpassen. Ich dagegen lehne Gewalt ab."


    Carlo Pedersoli über Bud Spencer

  • Die Polizei geht inzwischen von nur einen Täter aus - der, der sich selbst gerichtet hat. Daran musste ich auch immer mal denken, dass es ggf. nur einer ist und es bei den Zeugenaussagen entsprechende Verwirrungen gab.
    Genaues weis sman noch nicht. Ich warte noch auf die Pressekonferenz der Polizei, die für "ca. 2 Uhr" angekündigt ist.


    Im Anhang ein interessanter Zeugenbericht von sputniknews.com
    Gerade der Bezug auf die nicht vorhandenen Waffen bei den Münchnern ist interessant.

  • Das obige Personengruppe überhaupt noch ruhig schlafen kann, grenzt schon an Kaltschnäuzigkeit.
    Diese Truppe destabilisiert die innere Sicherheit Deutschlands.Das BKA ist damit beschäftigt, die Bedürfnisse des komplexbeladenen Mass zu erfüllen, indem sie in seinem Namen Internetschnüffelei betreibt, um unliebsamen Personen die Polizei ins Haus zu schicken.
    Es hat sich mal wieder bewährt: Gesinnungsstaaren sind anfällig für Unsicherheiten.
    Diese Privatschnüffelei des BKA bei "Internet-Straftätern" - gemeint sind ausschließlich Rechte - schwächt die Polizei bei den aktuellen Ereignissen.


    Trump mag ein Spinner sein - aber seine Aussage, daß Einwanderer aus Deutschland besonders unter die Lupe genommen werden sollten, ist bestimmt nicht gegen die Bürger gerichtet, sondern gegen die Personengruppe in der Überschrift.
    Das was in den letzten Tagen passiert ist, haben wir AUSSCHLIEßLICH der Willkommenskultur zu verdanken.
    In Ansbach war es ein abgelehnter Syrer, der aber geduldet wurde - vermutlich aufgrund der Grünen.


    Jetzt zahlt sich die besonnene Politik der Visegrád-Staaten aus, die sich am Wohl ihrer eigenen Bevölkerung orientierten und darum vom Brüsseler-und Berliner EU-Schrott heftig angegriffen wurden.


    Ich kann mir darum nicht vorstellen, daß solche Angriffe in diesen Ländern stattfinden.


    Ich wollte mich eigentlich nicht mehr politisch äußern, aber man sieht an den Ereignissen in Deutschland, was Zurückhaltung und Schweigen betrifft.


    In Bezug auf den Terrorangriff im Zug und die damit lebensgefährliche Verletzung von Chinesen, wurde eine Reisewarnung für Deutschland ausgesprochen.
    Was jetzt noch Verwunderung auslösen wird, könnte in der Bevölkerung zur desinteressierten Routine werden, was auch die Terrorangriffe betreffen wird.


    http://www.finanzen.net/nachri…r-Deutschland-aus-5000150

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)

  • Das was in den letzten Tagen passiert ist, haben wir AUSSCHLIEßLICH der Willkommenskultur zu verdanken.
    In Ansbach war es ein abgelehnter Syrer, der aber geduldet wurde - vermutlich aufgrund der Grünen.


    Ach ja... *gähn*... immer wieder dieselbe Leier: Vermutlich aufgrund der Grünen. :sleeping:


    Was heißt eigentlich vermutlich? Wenn du etwas weißt, dann sag es. Wenn du nur etwas vermutest, denk dir den Nuhr.


    Quote

    Ich wollte mich eigentlich nicht mehr politisch äußern...


    ...und das wäre auch gut so gewesen. :rolleyes:


    Und dass die Willkommenskultur an allem schuld sei, ist schlicht falsch. Der Amokschütze von München war ein Münchener, also ein Bayer. Wenn die schon nicht mehr dazu gehören, geht das ja wohl zu weit, oder? :D


    In was für eine Welt leben wir, in der ein Münchener in seiner eigenen Heimatstadt nicht willkommen sein soll? Das stimmt mich traurig.

    "Nein, ich mag den nicht. Aber ich respektiere ihn wegen des Geldes. Er hat viel mehr erreicht als Carlo Pedersoli. (…) Bud Spencer würde jedem, der ihn stört, eine verpassen. Ich dagegen lehne Gewalt ab."


    Carlo Pedersoli über Bud Spencer


  • Der Amokschütze von München war ein Münchener, also ein Bayer. Wenn die schon nicht mehr dazu gehören, geht das ja wohl zu weit, oder? :D
    Falsch - es war ein Straftäter mit iranischen Migrationshintergrund - da spielt es keine Rolle, ob er in Bayern, München, Ansbach, Würzburg oder Friedrichshain geboren wurde.
    Mir geht diese ständige Schönrederei auf den Geist.
    Ich warte jetzt nur noch darauf, daß die Staatsmedien herausgefunden haben, daß er schon vor 2 Wochen einen Aufnahmeantrag für die AFD unterschrieben hat.


    kotz.gif

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)


  • Mir geht diese ständige Schönrederei auf den Geist.


    Das hat mit Schönrederei nix zu tun, das sind Fakten, Fakten, Fakten. Auch wenn wir keinen einzigen Flüchtling eingelassen hätten, wäre es passiert, denn er war schon 17 Jahre vorher da.


    Was hättest du also mit deiner verfehlten Politik erreicht? Nichts, gar nichts!


    Quote

    Ich warte jetzt nur noch darauf, daß die Staatsmedien herausgefunden haben, daß er schon vor 2 Wochen einen Aufnahmeantrag für die AFD unterschrieben hat.


    So blöd wird selbst der nicht gewesen sein. :D

    "Nein, ich mag den nicht. Aber ich respektiere ihn wegen des Geldes. Er hat viel mehr erreicht als Carlo Pedersoli. (…) Bud Spencer würde jedem, der ihn stört, eine verpassen. Ich dagegen lehne Gewalt ab."


    Carlo Pedersoli über Bud Spencer

  • Soweit es in den Medien berichtet wurde, waren seine Eltern in den 90er Jahren "Flüchtlinge".


    Aber das ist ja nicht das Grundproblem, was bei so vielen für Aufregung sorgt. Sondern in erster Linie, dass zwischen den Einwanderern der letzten 1,5 Jahre keinerlei Unterschiede gemacht wird und eben über eine Million Menschen unregistriert und unkontrolliert ins Land gelassen wurden. Und so den Menschen die WIRKLICH dringend Hilfe benötigen kaum Hilfe geboten werden kann durch Überlastung usw. Und nicht wenige von den Menschen auf den Weg in die Unterkünfte einfach "verschwunden" sind. Dass da radikalisierte Menschen, auch direkte IS-Personen darunter sein müssen bzw. extrem gewaltbereite Menschen, liegt auf der Hand. Und anstatt korrekt zu berichten, wird eben schöngefärbt usw. So wurde zu Beginn in den Medien aus "Ali David S." ein "David S.", um seinen familiären Hintergrund zu verschleiern. usw. usw.
    Es gibt Zeugenaussagen, dass der junge Mann während seiner Tat "Alua Agbar" (wie man es auch immer schreibt) geschrien haben soll. Englische Medien haben das berichtet, hierzulande ging es komischerweise unter. Die BILD-Zeitung hat es dann mal aufgegriffen und geschrieben, im Sinne von "Das gilt nicht, er hat das nicht oft genug geschrieen".


    Das regt viele Menschen auf. Wie ich finde, berechtigt. Ob da jetzt wirklich lediglich privater Frust/Depressionen/Groll/Amok-Faszination dahinter steckt, oder/und/auch ein religiöser Hintergrund oder etwas ganz anderes (ein paar Ungereimtheiten gibt es in dem Fall - aber insgesamt sehr wenig, Vergleichsweise zu früheren Anschlägen bei denen man auch Geheimdienstoperationen als Option einplanen muss), ist da erst einmal zweitrangig. Grausam und Schlimm ist das so und so. Aber falls da ein religiöser Hintergrund dabei ist, kann man nicht mit "Bayer", "Münchner" und "Fakten" ankommen. Fakten sind nun mal auch sein familiärer Hintergrund. Das auszublenden ist das Ausblenden von Fakten. Wobei nach aktueller Sachlage das wohl nicht das Motiv gewesen sein sollte. Aufällig ist dennoch, dass er fast nur Jugendliche erschossen hat, die ebenfalls einen Migrationshintergrund haben und bei dem Dach-Video er "Sch.. Türken" gerufen haben soll. Es eben auch Mobbing gab. Und da können verschiedenen Glaubensrichtungen (wo ich mich wirklich garnicht auskenne, aber da scheint es wichtige Unterschiede zu geben in der Gegend von Türkei bis Iran) auch ein wichtiger Teil des Mobbings gewesen sein. Mit IS hat das dann ggf. nicht viel zu tun, aber sehrwohl mit Glauben und somit dem ursprünglichen Familiären Hintergrund.


    Ich hoffe mein Text war sachlich, sodass auch weiter sachlich das Thema angegeangen werden kann.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius


  • Richtig!
    Man wollte mit aller Gewalt einen typischen deutschen Rechtsradikalen erfinden.
    Ein "politisch korrekter Zeuge" aus München wollte beim Täter sogar Springerstiefel gesehen haben.
    Genug Zeitgenossen, die dies glauben, gibt es zuhauf.


    http://www.mmnews.de/index.php…erdrehen-und-verschleiern


    http://diepresse.com/home/poli…=6538183#kommentar6538183

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)

  • Ich verlinke ungern auf diesen Verlag, doch es geht mir nur um die Inhalte der Artikel: Was meint ihr denn zu Folgendem?
    München-Anschlag: Das unverschämte Reporterglück des Richard G.
    Die tödlichen Schüsse von München: der verschwiegene Terror-Angriff


    Den Kopp-Verlag sehe ich bei den Meinungen auch nicht an erster Stelle der Information, sondern wie schon bei PI lediglich als Informant bei Themen, die ansonsten verschwiegen werden, um weiter zu recherchieren.
    Gäbe es diese Quellen allerdings nicht, würden die detaillierten Informationen der Staatsmedien auch zurückhaltender sein - würde nur in abgespeckter Form berichtet werden.
    Richtig ist allerdings, daß Politik und Staatsmedien versuchen, die Ereignisse herunterzuspielen.
    Klare Bekenntnisse von Terroranschlägen, wie es überraschenderweise Hollande tat, sind hier fehl am Platze.
    Es wird krampfhaft versucht, diese Taten mit Amokläufen wie Winnenden und Erfurt zu vergleichen.
    Und immer wieder ist von "traumatischen Erlebnissen" die Rede.
    Mir kommt es schon so vor, als wäre Deutschland nicht nur das Sozialamt sondern auch die Psychoklinik der Welt.


    Das Mißtrauen gegen das politische und mediale Establishment in der BRD sind auch Berichte in den Staatsmedien wie z.B. , daß die AFD mit dem IS vergleichbar ist.
    Solche dümmlichen Aussagen kommen vielleicht bei SPD-und Grünenanhänger an - nicht aber bei der Mehrheit - (noch nicht)


    Nichts gelernt:
    http://www.faz.net/aktuell/pol…-verhindern-14357274.html

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)