• Wirklich unfassbar.... man kann ihn leider mal wieder nicht fragen, der er wie schon fast üblich erschossen wurde. Wobei es in dem Fall im Affekt auch kein Wunder war, da man ihn einfach so schnell wie möglich aufhalten musste.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Was ist los in Erdogans Reich?
    Militärputschversuch in der Türkei.
    Es ist von Schüssen in Ankara die Rede - abgegeben von einem Hubschrauber.
    In Istanbul sind beide Bosporusbrücken in Richtung Europa gesperrt
    Ministerpräsident spricht von einem Putschversuch, da der Hubschrauber die Schüsse in dem Stadtteil von Ankara abgefeuert hat, wo auch der türkische Geheimdienst sitzt.






    http://diepresse.com/home/poli…l_backlink=/home/index.do

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)

  • Heute gibt es Spekulationen, die USA oder Erdogan selbst hätten den Putsch inszeniert. Für Erdogan wäre er zumindest eine willkommene Angelegenheit, um die Demokratie weiter einzuschränken. Man kann davon ausgehen, dass das Militär eben das hätte verhindern wollen. Insofern ist das Verurteilen des Putsches durch die Bundeskanzlerin streng genommen völliger Unsinn, muss aber gemacht werden, um die ohnehin brüchigen Beziehungen nicht völlig einbrechen zu lassen.

    "Nein, ich mag den nicht. Aber ich respektiere ihn wegen des Geldes. Er hat viel mehr erreicht als Carlo Pedersoli. (…) Bud Spencer würde jedem, der ihn stört, eine verpassen. Ich dagegen lehne Gewalt ab."


    Carlo Pedersoli über Bud Spencer

  • Die enorme Verhaftungswelle nach so kurzer Zeit.
    Es sieht so aus, als wenn die Namen der Verhafteten schon vor dem (angeblichen) Putsch in der Schublade lagen.
    Erdogan schwebt auf einer Sympathiewelle - somit hat er es leicht, seine Forderungen durchzusetzen - wie die Todesstrafe.
    Erschrocken war ich über den Fanatismus der Türken in Berlin - an der türkischen Botschaft und am Brandenburger Tor.
    Die Menschen konnte man nur unter dem Fahnenmeer erahnen.

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)

  • Ach, der weiß schon, wer für oder gegen ihn ist. Ob sie auch am Putsch beteiligt waren, interessiert nicht. Erst werden sie verhaftet, dann verurteilt, und dann vielleicht mal gefragt, ob sie mitgemacht haben.


    Ließ sich denn erkennen, wofür oder wogegen die Demonstranten waren?

    "Nein, ich mag den nicht. Aber ich respektiere ihn wegen des Geldes. Er hat viel mehr erreicht als Carlo Pedersoli. (…) Bud Spencer würde jedem, der ihn stört, eine verpassen. Ich dagegen lehne Gewalt ab."


    Carlo Pedersoli über Bud Spencer

  • Ach, der weiß schon, wer für oder gegen ihn ist. Ob sie auch am Putsch beteiligt waren, interessiert nicht. Erst werden sie verhaftet, dann verurteilt, und dann vielleicht mal gefragt, ob sie mitgemacht haben.


    Ließ sich denn erkennen, wofür oder wogegen die Demonstranten waren?


    ...es waren ausnahmslos Erdogan-Anhänger
    Sie traten auch sehr aggressiv auf.
    Ließen keine abfälligen Bemerkungen über Erdogan zu
    Ich frage mich, warum sie ihm nicht ganz nah sein wollen, wenn sie so fanatisiert sind
    Dann gehe ich doch in das Land, wo er regiert

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)

  • Der ist wie ein Vulkan. Aus der Ferne sieht er einfach besser aus und ist ungefährlich. :D


    Das ist sicherlich richtig, dass sie Anteil an das Land ihrer Vorfahren nehmen. Aber sie wohnen ganz woanders und können, wenn sie nicht noch Verwandte in der Türkei haben, eigentlich gelassen bleiben.


    Und sie müssen Widerspruch dulden.

    "Nein, ich mag den nicht. Aber ich respektiere ihn wegen des Geldes. Er hat viel mehr erreicht als Carlo Pedersoli. (…) Bud Spencer würde jedem, der ihn stört, eine verpassen. Ich dagegen lehne Gewalt ab."


    Carlo Pedersoli über Bud Spencer

  • Ja, da hast Du recht, NoNick. Natürlich muss Frau Merkel das verurteilen. Aus vielen Gründen.


    Ansonsten ist das für mich eine vollkommene offene Sache. Viele könnten ein Interesse an dem Putsch gehabt haben. Wenn es nicht die Führung selbst war (um die Macht zu festigen), dann wäre die Frage erstmal im Raum, was diejenigen, die den Putsch durchführen wollten, im Anschluss für Pläne mit dem Land hatten. Da kann genauso gut die USA dahinter stecken wie auch Russland. Oder einfach tatsächlich Militärs, also eine interne Sache. Da kann man nur spekulieren.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Mich wundert gerade, dass niemand über den Anschlag von Würzburg schreibt. Sind wir schon so abgestumpft? :(


    Es ging ja glimpflich aus, aber es scheint so, dass auch Einzeltäter, wenn sie sich für islamistische Ideen begeistern lassen, auch zuschlagen, wenn sie nicht organisiert sind. Im schlimmsten Fall muss auch die Bahn stärkere Kontrollen einführen, aber irgendwann geht es einen gegen den Strich. Mir jedenfalls. Wenn ich könnte, würde ich mir einen Islamisten greifen und ihn mal in bester Bud-Spencer-Manier vermöbeln. Leider habe ich nur seine Figur, nicht seine Kraft. Ich kann nur hoffen, dass das Problem bald in den Griff bekommen wird.


    Die Reaktion Renate Künasts auf Twitter rief einiges an Reaktionen hervor: http://www.spiegel.de/politik/…n-bisschen-a-1103717.html

    "Nein, ich mag den nicht. Aber ich respektiere ihn wegen des Geldes. Er hat viel mehr erreicht als Carlo Pedersoli. (…) Bud Spencer würde jedem, der ihn stört, eine verpassen. Ich dagegen lehne Gewalt ab."


    Carlo Pedersoli über Bud Spencer

  • Die "Antithetik" der Freiheit - wir ernten, was wir säen.
    Solche Taten lassen sich vermutlich auch mit stärkeren Kontrollen kaum verhindern. Auf bestimmte Lokalitäten begrenzt, mag das funktionieren, im öffentlichen Raum sehe ich da wenig Chancen.


    Renate Künasts Reaktion war im konkreten Fall etwas unbedacht. Vielleicht war sie aber auch kalkuliert ...

    Ein Wolf ist vielleicht nicht so stark wie ein Bär oder ein Löwe ... aber ein Wolf tanzt niemals im Zirkus! (anonym)

  • [quote='No Nick',index.php?page=Thread&postID=169434#post169434]Mich wundert gerade, dass niemand über den Anschlag von Würzburg schreibt. Sind wir schon so abgestumpft? :(


    Mitnichten - aber du weißt am besten, was es für giftige Kommentare zu politischen Themen gab.
    Es ist gerade etwas Ruhe eingekehrt - warum also wieder Unruhe hineinbringen?
    Und du weißt auch am besten, wie schnell ein falsches Wort zur falschen Zeit wieder üble Beschimpfungen und Drohungen hervorbringen kann.


    Nur soviel: Renate Künast hat sich einen unverzeihlichen Ausrutscher geleistet, der durch nichts zu entschuldigen ist.
    Herr Wendt von der Polizeigewerkschaft hat die einigermaßen richtigen Worte gefunden


    https://www.youtube.com/watch?v=jQOLhtdnkKk


    Im übrigen sollten einige andere Klugscheißer mal darüber nachdenken, daß ihre gebetsartigen Monologe von:
    "Gebt ihnen Arbeit und eine Perspektive, dann werden sie auch nicht gewalttätig" dumm und von Ahnungslosigkeit geprägt sind.

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)

  • Mitnichten - aber du weißt am besten, was es für giftige Kommentare zu politischen Themen gab.


    Irgendwie verständlich, aber ihr wolltet doch die politische Ecke. Das geht nicht ohne Kontroversen. Und mit ein bisschen Glück ist man sich ja auch schon mal einig. :)

    "Nein, ich mag den nicht. Aber ich respektiere ihn wegen des Geldes. Er hat viel mehr erreicht als Carlo Pedersoli. (…) Bud Spencer würde jedem, der ihn stört, eine verpassen. Ich dagegen lehne Gewalt ab."


    Carlo Pedersoli über Bud Spencer

  • Es besteht aber auch keine Vereinbarung auf jedes aktuelle politische Thema hier etwas schreiben zu müssen. Wenn man das Thema tiefergehend diskutiert, wird es ganz sicher wieder zu Keilereien kommen. So wie es auch - meiner Meinung nach - gewollt ist gesellschaftlich gesehen.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Das bleibt nicht aus. Das wäre sonst wie Boxen ohne Fäuste, wie Fußball ohne Tore, wie Wasserball in der Wüste.

    "Nein, ich mag den nicht. Aber ich respektiere ihn wegen des Geldes. Er hat viel mehr erreicht als Carlo Pedersoli. (…) Bud Spencer würde jedem, der ihn stört, eine verpassen. Ich dagegen lehne Gewalt ab."


    Carlo Pedersoli über Bud Spencer

  • Sost's! :thumbup:

    "Nein, ich mag den nicht. Aber ich respektiere ihn wegen des Geldes. Er hat viel mehr erreicht als Carlo Pedersoli. (…) Bud Spencer würde jedem, der ihn stört, eine verpassen. Ich dagegen lehne Gewalt ab."


    Carlo Pedersoli über Bud Spencer

  • Im übrigen sollten einige andere Klugscheißer mal darüber nachdenken, daß ihre gebetsartigen Monologe von:
    "Gebt ihnen Arbeit und eine Perspektive, dann werden sie auch nicht gewalttätig" dumm und von Ahnungslosigkeit geprägt sind.


    Wie sieht die praktikable Lösung in Deiner Welt aus?

    Ein Wolf ist vielleicht nicht so stark wie ein Bär oder ein Löwe ... aber ein Wolf tanzt niemals im Zirkus! (anonym)