Weißblaue Geschichten

  • Kann ich mich nur noch schwach an die Folgen erinnern, aber ich würde sie mir gern wieder mal anschauen.
    Eine Folge weiss ich noch , wo der Gustl Bayrhammer das Echo an einer Felswand am See nachmachte. Als sogar die Japaner mit dem Schiff rausfuhren, wars vorbei mit Ruhe und Einsamkeit. Toni Berger spielte den Bürgermeister.

  • Schade, dass bis heute keine weiteren Folgen auf DVD erschienen sind. Gerade die Bayrhammer-Ära war einzigartig und einfach schön/unterhaltsam/urig/gemütlich. Die späteren Folgen sind auch gut, die leben aber auch von den gemütlichen/herzlichen Geschichten und den tollen Schauspielern.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Die Serie hat mich ehrlich gesagt nie interessiert. Einmal sind wir beim Umschalten darauf gestossen und ich war überrascht, dass Meister Eder auch mal ohne Pumuckl unterwegs ist.
    Meine Mutter hat daraufhin ziemlich barsch gesagt, dass Gustl Bayrhammer auch noch anderes gespielt hat als meister Eder.

  • So etwas muss man als kind erst einmal realisieren :) Das kann ich gut nachvollziehen :) Pierre Briece war für mich früher auch NUR Winnetou und Lex Parker Old Shatterhand

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Gerne :-)


    Hey, ein Weissblaue Geschichten Thema, und ich hab noch nichts zu geschrieben?


    Die Serie ist genial! Gerade die alten Folgen mit Gustl Bayrhammer und sämtlichen bayerischen Volksschauspielern (jedenfalls sehr vielen). Die neuen Weissblauen Geschcihten sind öde, immer nur diese strunzlangweiligen Heteroliebesgeschichten, nichts uriges mehr, keine Charaktere mit Ecken und Kanten, sondern alles glatt, wie eben 99% der heutigen Produktionen, gähn!


    Es gab mal eine Folge auf Youtube mit Bayrhammer, die es nicht auf der 6er-DVD-Kollektion gab! Zum Glück hab ich diese in mein Archiv geladen, mittlerweile ist sie nicht mehr auf Youtube "14 - Der Stadthahn / Der Tag mit dem Schlagerstar / Das Testament der Xanthippe (1990)"


    Jetzt fehlen mir nur noch 3 Folgen in denen Bayrhammer aufgetreten ist (als Ansager oder selbst als Darsteller). :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • So ist es. Keine übertriebenen Szenen, gemütlich, urig, bayerisch, zum Teil nachdänklich, die Drehbücher mit Herz und vor allem Verstsand.


    Meine liebsten Folgen sind: Das Echo vom Karfunkelsee, Der Freund, die Hauspost, das Klangkörper, die Tuba, das Schlafmittel,......

  • Ich wünschte, Sendungen von heute hätten wieder Gefühl, Herz, Atmosphäre und Verstand! Aber nein, man muss ja "cool" (gefühlskalt) präsentieren, also Machos, Proleten etc.


    Meine Lieblingsfolgen... schwer zu sagen, da ich fast alle Folgen mit Bayrhammer besonders bis 1987 extrem gut finde :) Bei den späteren sieht man dann leider dass er nicht mehr so mit Saft und Kraft dabei ist (Vergleiche alte Pumucklfolgen mit Blaue Klabauter Film von 1994).


    Der Kurpfuscher (Fritz Strassner spielt hier auch klasse)
    Der Kraftprotz (da sieht Bayrhammer ein bisschen aus wie Jürgen von der Lippe :)
    Die Goldene Hochzeit (sehr gut! Bayrhammer ist ein echtes Schlitzohr :) )
    Der Bazi (auch sehr klasse! Treibt einem die Tränen in die Augen vor Rührung)
    Der Schwan (mit dem Karusell, schönes Happy End :) )
    Der Sauhund (eigentlich ein langer erzählter Witz, aber die Pointe ist so saukomisch, dass ich fast vom Sofa vor Lachen gefallen bin :) )
    Der Geschäftsmann (die Folge mit den Kartoffeln)
    Ein Bus nach Alicante (prima Urlaubsgefühl, Bayrhammer spielt den Busfahrer sehr gut)
    Penner-Party (DAS ist eine klasse Folge, besonders wenn man berücksichtigt dass sie nach 1987 gedreht wurde. Nämlich während der Fussball WM (1990), steht in der der Bayrhammer Biography. Oben auf der Brücke war der Teufel los wegen Fans der WM, war sehr laut etc. Trotzdem haben die weitergedreht. Und wie gebildet man auch als Penner sein kann, zeigt besonders Bayrhammer aber auch seine Kumpanen eindrucksvoll! Ein Satz hab ich mir besonders gemerkt: "Zu Avocadosuppe wird normalerweise Käseblätterteiggebäck gereicht, aber wir können uns auch inzwischen mit ihrem Weissbrot begnügen" ;) Das fünfte Wort, was für ein Wort ;) )
    Die Radltour und Hochwürden Josef, auch sehr unterhaltsam und witzig
    Das Echo vom Karfunkelsee und die Doppelgänger gefällt mir auch sehr gut.


    Überhaupt, so muss ich sagen, bringen mir die alten Folgen bei jedem Abschluss *so* ein breites Lächeln auf die Lippen! Weil es einfach so toll gemacht ist, man fühlt sich pudelwohl beim Zuschauen und super unterhalten. Das mit dem breiten lächeln schafft doch heute keine Serie oder Film mehr!

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • mrtom: Danke! :)
    Dann verpasst Du was jh, wenn Du es Dir nicht anschaust. Ich hab's auch erst 2004 oder so kennengelernt und erstmals geschaut (oder wann die DVD Box rauskam) :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Meine Lieblingsgeschichten (ich kenne nicht alle) sind die Oktoberfestfolgen (Der Lausbub / Das mit Fritz Straßner / Bayrhammer als Künstler - nur das mit dem Außerirdischen finde ich nicht so gelungen). Aber gerade "Der Lausbub" ist sehr gelungen!

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Komisch dass Du gerade die magst, die finde ich eher standard... da passiert nichts ausserordentlich interessantes oder gar zu witziges. Christiane Blumhoff ist hald wie immer super, aber das ist sie ja auch in anderen Produktionen der Weissblauen Geschichten und anderen Serien/Filmen :) Die Auflösung mit dem Fahrrad ist dann natürlich genial, und Christianes' :P (Zunge Raus) :-) zaubert einem mal wieder ein breites Lächeln auf die Lippen :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Die Stimmung in dieser Folge ist unglaublich gut und intensiv. Bayrhammer als Erzähler. Die Welt/das Oktoberfest aus der Sicht eines Kindes, die Begeisterung für so etwas, der Hauch des Verbotenen, die große Freude, Freiheit und dann das schlechte gewissen, das scheinbar nicht zu lösende Problem. Immer wieder die eindringliche warme Erzählerstimme von Bayrhammer. Entsprechende Musik (wenn ich mich richtig erinnere?), die Fahrt ins Gemütliche Haidhausen und am Ende das gute Ende.
    Dieses Gefühl die Welt bricht zusammen und alles ist zu Ende, kannte ich als Kind gut. Das hatte ich jeden Sonntag und noch sclimmer: immer am Ende von Ferien wenn die Schule wieder los ging.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide