Pastewka!

  • Dann hast du das Buch nicht gelesen. (Morton Rhue) -Das war ne 1 - Die Welle Film war ne 6 (für mich) - Der schlechteste Unterschied aller Zeiten. Zuvor gabs nur mal ne 4 (für das Hörspiel "Der Superwal" im Vergleich zum Buch 1)


    Auch wenn wir alle individuell beweten, ist es doch bemerkenswert, wie kontrastig die Ergebnisse einzeln ausfallen.


    - Du bringst mich noch dazu Pastewka anzuschauen, wenn du so schlechtes gut bewertest.^^ Vielleicht geb ich Pastewka sogar ne 3.

    "Als Kind, wo mir sehr viel privat verboten wurde,

    durfte ich trotzdem weit mehr als ich heute mit über 40 Jahren darf."


    (Der Kunde ist nicht mehr König und dies ist nicht mehr meine Welt)

  • Sichtweisen und GEschmäcker sind imme rverschieden. Ich habe das Buch "Die Welle" nciht gelesen (oder doch mal in der Schule lesen müssen...? Auszugsweise...?). Will den Film heute nicht bewerten, da das schon 10 Jahre lang her ist und ich nicht weiss wie ich ihn heute bewerten würde, damals hat er mir ganz gut gefallen. Die Message ist ne andere Frage - DER "Die Welle"-Film ist für mich sowieso "Club der toten Dichter", nur da verstehen es die meisten nicht ;-) Ich find Vogel halt als Typ interessant und schaue nen Film jetzt nicht wegen ihm nicht.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Also ich finde, die Gastauftritte der Prominenten hat einfach schon immer einen ganz großen Teil der Serie ausgemacht. Dass sie sich alle selbst, bzw. eine ironische Version von sich selbst spielen, ist einfach genial.


    Jürgen Vogel ist als Schauspieler aus meiner Sicht nicht sonderlich herausragend, aber er ist einfach ein cooler Typ, ein ganz eigener Typ. Ich mag ihn.


    Insgesamt fand ich die Staffel ganz gut, wobei ich die davor noch ein bisschen besser fand. Die Idee um die Arztserie fand ich sehr gut, wenn auch zum Schluß hin natürlich wieder sehr unrealistisch. Wobei man bei diesem Format einfach auch keinen Realismus erwarten darf.

  • Ein bisschen off topic, weil es nicht direkt die Serie betrifft, aber in jedem Fall erwähnenswert: Bastian Pastewka macht auch ganz hervorragende Hörspiele. Ich persönlich empfehle vor allem Bastian Pastewka und Komplizen in: Paul Temple und der Fall Gregory – ein Live-Hörspiel, das sehr witzig präsentiert wird und die vielen durchschnittlichen Krimi-Radiohörspiele von damals prima auf die Schippe nimmt – sowie die sehr atmosphärische und toll produzierte Hörspiel-Variante von Sherlock Holmes und das Geheimnis des weißen Bandes.


    Beide Hörspiele standen im Übrigen damals im WDR Hörspielspeicher zum Download zur Verfügung. Wer also nicht gern die Katze im Sack kaufen möchte und Google sowie die Wayback Machine etwas bedienen kann, der wird da auch heute noch schnell fündig. ;)

  • Jügen Vogel ist als Schauspieler aus meiner Sicht nicht sonderlich herausragend, aber er ist einfach ein cooler Typ, ein ganz eigener Typ. Ich mag ihn.

    Ich auch!!! Als er dieses Krankenhausbett reingeschoben hat.... Ich konnte nicht mehr 😂 das war wohl der einzig größer Lachanfall dieser Staffel. Er hat was ganz Besonderes an sich. Mir hat er auch wunderbar in der Schillerstraße gefallen.

  • Mein größter Lacher war der Spoiler in dem Beitrag hier: Pastewka!


    Öfter habe ich überlegt, wann denn endlich Kessler mal zu sehen ist - das war auch hervorragend und sehr fies gelöst ;)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide