Zurück in die Zukunft: Paradoxon! "Johnny B. Good"

  • Boah, hab mir jetzt mal auch den ganzen Thread durchgelesen.
    Ich würde gern noch 'ne Frage zu der Sache mit Biff in den Raum stellen:


    Wenn der alte Biff in die Vergangenheit geflogen ist, den Zeitlauf geändert hat, während Marty und Doc noch in der Zukunft waren... Woher wollt ihr wissen, dass sich die Zukunft in der sich Marty und Doc befanden NICHT geändert hat? Vielleicht hat sie sich ja nur nicht so stark geändert, dass man's als Zuschauer mitbekommt. Marty und Doc kriegen's sowieso nicht mit. Für sie ist die Änderung ja keine Änderung, da sie sich in der Zeit befinden.
    Dennoch haben sie noch die ungeänderte Vergangenheit im Kopf, da sie ja als Zeitreisende von da kamen.


    Und warum sich die Zukunft in der sie sich befinden kaum geändert hat, kann man sich doch denken: Als Biff zurück kommt, löst er sich auf. Das heißt, vielleicht ist er in der Zeit in die er zurück kommt bereits tot, weil er sie ja geändert hat. Das würde auch erklären, warum sich die Zeit nicht (oder nur wenig) geändert hat. Ich meine, was soll sich im Jahr 2015 großartig ändern, wenn irgendein Typ in den 90ern stinkreich geworden ist und dann aber erschossen wurde oder an krebs gestorben ist?


    Von wegen Filmfehler! Ihr denkt bloß alle nicht mit! =D

  • Zu 1: Die Zukunft, in der Marty und Doc sich aufhalten, hat sich nicht geändert. Wenn sie sich geändert hätte, müßte Biff ja der "Herrscher" sein und auf den Straßen das totale Chaos toben (wobei die Motorradgang nen echt guten Musikgeschmack hatte ;-) ). Sie hätte sich aber ändern müssen, da Biff in den letzten 60 Jahren reich geworden ist (und DAS geht einfach nicht ohne gravierende Änderungen an der Zeitlinie)...
    Sie können die "ungeänderte Vergangenheit" vielleicht im Kopf haben, korrekt, aber die Realität hätte sich dann sichtbar ändern müssen...


    Zu 2: Warum löst sich Biff erst NACH der Rückkehr auf? Warum nicht schon 1955 nach der Übergabe (ok, dann würde der DeLorean entweder im Jahr 1955 stehen oder ebenfalls verschwinden und dann wär der Film recht schnell aus).
    Nach Deiner Logik müßte übrigens auch Clara Clayton aus Teil 3 sofort tot umfallen, als Doc Browns Lok im Jahr 1985 auftaucht...