• Heftig! Da bin ich ja mal gespannt. Ich verstehe gar nicht, weshalb solche mit soviel Hingabe gesammelten Sammlungen dann plötzlich aufgelöst werden. Braucht der Sammler einfach Geld?

    ich denke das ist (leider) meistens der Grund.

    Wenn es an allen Ecken und Enden fehlt, gibt man sein letztes hab und gut um sich irgendwie über Wasser zu halten.


    Andererseits verschwindet irgendwann die intensive Leidenschaft (kann passieren) und man gibt seine Sammlung auf.


    Ich habe auch schon ganz viele wrestling Shirts, Autogramme, Magazine, und und und verschenkt oder verkauft weil ich es einfach nicht mehr bräuchte oder aber keinen Platz mehr hatte. Natürlich bin ich immer noch Fan, aber sammel jetzt nicht mehr jeden schnipsel den es gibt, so wie früher 😂

  • Also wenn es wirklich nur die finanziellen Gründe sind, ist das wirklich jammerschade 😢 In so einer Sammlung steckt soviel Leidenschaft


    Aber es ist schon interessant, was Leute alles sammeln.

    Und immer wieder erkenne ich, daß es viel schwieriger ist, ein Publikum vier Lustspielakte zum Lachen zu bringen, als es in einem sechsaktigen Schauerdrama zu Tränen zu rühren. (Ossi Oswalda, 1920)

  • Oh ja, da gebe ich dir uneingeschränkt recht!


    Es gibt die verrücktesten Sachen!

    Ich hatte mal einen Kunden vor zig Jahren gehabt, der ständig fragte ob er die leeren Drucker Patronen für seine Sammlung mitnehmen darf, welche wir gesammelt hatten um sie zu recyclen

  • Zumal so eine Sammlung zu Tischtennisbällen weltweit wohl nahezu einmalig ist - und sowas hat sicher auch einen gewissen wissenschaftlichen/historischen Wert was Forschung angeht und so. Im Grunde wäre das doch auch eine wunderbare Ergänzung für irgendein Tischtennis-Museum (falls es sowas gibt) - oder eben in der Sammlung anderer Tischtennis-Freunde. Beruhigend ist immerhin, dass so eine Sammlnug zumindest nicht so einfach vernichtet wird. Weder weggeschmissen noch auseinander getrennt (einzelverkäufe lohnen sich ja da kaum - außer bei den ältesten/wertvollsten stücken).


    Der Verkäufer hier gibt Platzgründe an weshalb er die Sammlung auflöst. Wobei finanzielle Gründe auch immer dahinter stecken könnten.


    Vor fast einem Jahr war ich auch kurz davor erste Prunk-Stücke meiner Sammlung zu verkaufen, weil das Finanzamt so große Summen von mir wollte. Ich habs dann zum Glück anders hingekriegt.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Vor fast einem Jahr war ich auch kurz davor erste Prunk-Stücke meiner Sammlung zu verkaufen, weil das Finanzamt so große Summen von mir wollte. Ich habs dann zum Glück anders hingekriegt.

    Zum Glück! Wie gesagt, ich finde es immer sehr traurig, wenn das passiert. Musstest du so viel nachzahlen? Weil du kein stabiles Einkommen hast wahrscheinlich, oder?

    Und immer wieder erkenne ich, daß es viel schwieriger ist, ein Publikum vier Lustspielakte zum Lachen zu bringen, als es in einem sechsaktigen Schauerdrama zu Tränen zu rühren. (Ossi Oswalda, 1920)

  • Wer selbständig arbeitet, hat kein geregeltes Einkommen. Wenn du in irgendwelchen Klatschzeitungen mal wieder liest, dass jemand Ärger mit dem Finanzamt hat, dann hat er sie nicht, weil er Geld beiseite geschafft hat, sondern weil er zu viel verdient hat. :D

  • Bei mir wars die letzten Jahre kompliziert, weil ich ja die alte Wohnung als Büro noch in München hatte, vielgependelt bin, zwar viel eingenommen habe, aber auch viel ausgegeben (2,5 Wohnungen, Familie, Beruf usw).


    Dann will das Steuerbüro immer sehr viel - und das Finanzamt. Und nachdem es vorher nie viel war und es auch mal große Rückzahlnugen gab, hat es mich dann hart getroffen, wenn man plötzlich tausende an EUR vor Augen hat die man plötzlich aufbringen muss.
    Inzwischen habe ich einen dicken Plan den ich täglich pflege, welche Einnahmen ich konkret habe, welche Ausgaben bis zum Jahresende (nach aktuellen Wissensstand) fix auf mich zukommen und versuche die Ausgaben immer im Blick zu haben.
    Aktuell habe ich das gut im Griff (wobei neue Einkäufe mich wieder zurück geworfen haben ;) ) - aber so kann man gut arbeiten. Die aktuelle wirtschaftliche und politisch-gesellschaftliche Situation macht das auch alles weiter unsicher, aber für den Zweck investiere ich ja auch in meinen Warenbestand.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Bei mir wars die letzten Jahre kompliziert, weil ich ja die alte Wohnung als Büro noch in München hatte, vielgependelt bin, zwar viel eingenommen habe, aber auch viel ausgegeben (2,5 Wohnungen, Familie, Beruf usw).


    Dann will das Steuerbüro immer sehr viel - und das Finanzamt. Und nachdem es vorher nie viel war und es auch mal große Rückzahlnugen gab, hat es mich dann hart getroffen, wenn man plötzlich tausende an EUR vor Augen hat die man plötzlich aufbringen muss.
    Inzwischen habe ich einen dicken Plan den ich täglich pflege, welche Einnahmen ich konkret habe, welche Ausgaben bis zum Jahresende (nach aktuellen Wissensstand) fix auf mich zukommen und versuche die Ausgaben immer im Blick zu haben.
    Aktuell habe ich das gut im Griff (wobei neue Einkäufe mich wieder zurück geworfen haben ;) ) - aber so kann man gut arbeiten. Die aktuelle wirtschaftliche und politisch-gesellschaftliche Situation macht das auch alles weiter unsicher, aber für den Zweck investiere ich ja auch in meinen Warenbestand.

    du weißt das du bei deinem zuständigen FA deine Vorauszahlungen aufgrund von corona auf null legen Lassdn kannst?!

  • Ja, aber aktuell habe ich ja alles im Griff. Dann lieber mehr vorauszahlen als anders herum, wenn man es zur Hand haben sollte. Das sollte einiges erleichtern, falls es wirtschaftlich mal richtig bergab gehen sollte (also gesamtwirtschaftlich).

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Ich verkaufe bei ebay historische Dokument,e u.a. alte Meisterbriefe.


    Und zum zweiten Mal habe ich jetzt schon so eine Nachricht eines Nutzers bekommen:

    Quote

    Guten Abend, ist die meisterbrief nutzbar . Es ist echt kann man mit einem Friseursalon zu öffnen

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Wieder ein türk. „Barbier" mehr der meint Haare schneiden zu müssen/können.


    Diese Läden wachsen aus dem Boden wie Pilze.

    Es gibt hier in Oldenburg Strassen da sind bis zu 6 Haarschneidebuden die sich „Barbier" nennen.