Das Parfüm

  • Eichinger und Tykwer (Lola Rennt) werden das Parfüm mit Dustin Hofman verfilmen!


    Eichinger:
    "Tatsächlich handelt es sich um den erfolgreichsten deutschsprachigen Roman seit Im Westen nichts Neues. Also sollte es auch ein deutscher Regisseur sein. Tom Tykwer wird die Regie führen. Wir sind in Verhandlungen mit Dustin Hoffman und Alan Rickman, der in den Harry Potter-Filmen als der böse Zauberer Voldemort zu sehen war. Die Hauptrolle wird Ben Wishaw übernehmen, der mit seinen nur 22 Jahren kürzlich in London als Hamlet die Theaterwelt zu Ovationen hinriss. "


    Mehr hierzu: http://www.imdb.com/title/tt0396171


    Wenn das nicht mal ne interessante Nachricht ist?

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Hui, dass sich darauf niemand gestürzt hat. Ich hab den gesehen. Und das Buch vorher gelesen, was mich ja grundsätzlich dem Film gegenüber skeptisch macht, aber ich muss gestehen, ich fand den Film gut. natürlich fehlt n haufen aus dem Buch, aber das ist ja immer so. Ich fand es trotzdem sehr gut umgesetzt und auch glaubwürdig besetzt.

  • Ich habe den Film heute / gestern das erste Mal gesehen und fand ihn wirklich sehr gut gemacht. am besten waren die Szenen als er noch in Paris bei Dustin Hofman ist ;)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Der Soundtrack ist irre :) Echt guter Film. Ich finds auch spannend als die Tochter da Geburtstag hat (glaub ich?) und mit den Zwillingen Verstecken spielt und man denkt sie läuft ihm gleich in die Arme.. aber die eine Szene zwischenzeitlich, wo man sieht, wie er die Frauen nacheinander auf der Straße einfach so wegschnappt wirkt auch n bissl unfreiwillig witzig... zack.. weg ;)

  • Hab das Buch nich gelesen, den Film aber schon vor einiger Zeit gesehen und muss sagen, dass ich ihn echt nich gut fand. Vielleicht hatte ich ja irgendwelche falschen Erwatungen, aber letztendlich fand ich ihn irgendwie sinnlos und konnte auch nich verstehen, warum die Story so hoch gelobt wurde.


    Was fandes ihr denn an dem Film so toll?

  • Hi Flower,


    erstmal herzlich Willkommen im Forum :)


    Also ich habe das Buch auch gelesen und fand es "gut", nicht mehr. Liegt aber auch dran, dass ich kein großer Romanleser bin. Das hilft es mir denke ich auch Bücher und Filme etwas differenzierter zu betrachten. Für viele ist es ja schwer einen Film zu gucken zu den sie das Buch schon vorher gelesen haben. Ich fand einerseits die Düfte filmisch gut dargestellt - ich dachte immer, dass das nicht möglich ist, das filmisch umzusetzen, und ich denke mal, dass man das Beste da raus geholt hat. Andererseits habe ich mich einfach gut unterhalten gefühlt. Obwohl ich das Ende auch etwas solala finde, aber ich wüsste auch nicht, wie man das anders gestalten könnte, damit es besser wird.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich habe den Film im Kino gesehen und fand ihn ... ok. Nicht schlecht, aber auch nix was mich vom Hocker gehaun hätte.
    Das Ende allerdings fand ich auch nicht so prall.... wollte ihn gestern eigentlich sehen, kam aber leider nicht dazu.

  • Danke fürs Willkommen!


    Und zum Film: dass ich so enttäuscht war, lag wahrscheinlich wirklich an meinen Erwartungen. Hatte mich auf einen Serienkillerfilm vor mittelalterlicher Kulisse gefreut; mit ein paar Horror - und Thrillerelementen. Was dann kam, war ja eher ein intellektueller-mirfälltechtkeinGenreein Film. Was das Ende angeht ... dacht eigentlich er träumt das alles nur und dann wird er doch noch hingerichtet, aber dann kam aufeinmal der Abspann ... da war ich dann echt bedient.


    Will den Film jetzt aber auch nich runtermachen ... jeder mag halt was anderes :) .

  • Ja das mit dem Träumen wär ne coole Alternative gewesen. Und dieses Serienkiller vor mittelalterlicher Kulisse hätte mich acuh gereizt. Diese kurze Sequenz als der sich eine Frau nach der anderen geschnappt hat, war schon cool gemacht. Hätte man das weiter ausgebaut, hätte man da einen Fritz Lang ählnichen Krimi draus machen können. Aber das war eben nicht die Absicht der Macher.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Naja, muss ich/müsen wir halt weiter auf einen Mittelalter Serienkiller-Horror-Thriller warten. Vielleicht wurde durch Das Parfum ja jemand inspiriert mal sowas zu machen. Außer Quills fällt mir da nichts ein, aber das triffts auch nich wirklich.

  • Quills kenne ich gar nicht. Aber vom Stoff her hoch interessant. Damals wars eben auch entsprechend komplizierter, solche Leute zu fassen. Mich faszinieren solche Stoffe ja auch immer, deswegen hat "12 Winter" so gut bei mir in der Rezension letztens abgeschnitten und nicht umsonst ist "M" mein absoluter Lieblingsfilm.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich fand das Buch grandios. Ich liebe es und lese es immer wieder gerne. Wie im Film das Ende umgesetzt wurde, würde mich allerdings wirklich interssieren - ich bin gestern vorher eingeschlafen. Bevor ich weggeschlummert bin, war der Film eigentlich ganz ok, hat mich aber nich gefesselt, da nahezu alle Beteiligten komplett meiner Vorstellung widersprachen- abgesehen von Grenouilles erstem Opfer, das war sehr überzeugend.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

    Edited once, last by Claudia K. ().

  • Erstmal Guten Abend und Hallo alle zusammen...war ja schon ewig nicht mehr hier


    also ich bin ebenfalls absoluter fan des romans. hab den schon drei mal gelesen und es würde nie langweilig.


    Klar, einige szenen sind in dem film echt zu wenig ausgestattet oder auch ganz weggelassen...trotzdem war ich echt positiv überascht als ich ihn das erste mal gesehen hab...war im kino.


    z.b. das stück als Jean Baptiste in die Auvergne geht und dort in einer höhle lebt, ist eindeutig zu kurz...aber vielleicht wäre das filmisch auch schwer darzustellen.


    die zeit in paris finde ich ebenfalls mit am besten, die szene als baldini das neu kreierte parfum öffnet ...ist der hammer :)

  • Kurz nachdem "Das Parfüm" im Kino Premiere hatte, bin ich mit einer Handvoll Arbeitskollegen drin gewesen. War schon interessiert, weil ich vorher auch das Buch gelesen hatte. Das Kino war auch gut voll, immerhin war das Buch ja hochgelobt worden, dementsprechend hoch waren die Erwartungen an den Film.


    Aber dann . . . was soll ich groß sagen . . . ich bin mehrmals von den Sitznachbarn angestubst worden, weil ich anfing zu schnarchen. Bin bei dem Film tatsächlich öfter eingeschlafen, ich fand ihn wirklich öde. :sleeping:


    Sowas war mir als Filmfan noch nie passiert. Weder vorher noch nachher. Ich kann nur hoffen, dass die Verfilmung des ebenfalls hochgelobten Buches "Die Säulen der Erde" (das wirklich gut war!) nicht ebenso ein Reinfall wird, denn daran werden mit Sicherheit ebenfalls sehr hohe Erwartungen gestellt - wie bei "Das Parfüm", wo das Buch ebenfalls gut war.


    "RTL macht im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht mehr Fernsehen, sondern Gewinn. Das Programm wird nur billigend in Kauf genommen."

    (Geert Müller-Gerbes, Journalist & TV-Moderator)


    "Die Zuschauer sind gar nicht so dumm, wie wir sie mit dem Fernsehen noch machen werden."
    (Hans-Joachim 'Kuli' Kulenkampff, Schauspieler & Quizmaster)


  • Ich hab den Film nu schon 2mal gesehen und find den gar nicht so schlecht. Nur das Ende ist nu ja...


    In meiner Heimatstadt lief der mal als Geruchsfilm, mit Duftnoten ala "Pariser Gosse", "alter Fisch", etc. (war glaub Open Air Vorführung *g*) Irgendwie hab ich da keine große Lust verspürt gehabt, ihn mir auf diese Weise anzuschauen. Aber hätte mich ja doch mal interessiert, wie die dieses spezielle "Parfum" dann geruchlich umgesetzt haben... :D

  • Was habt ihr denn alle gegen das Ende? Das ist aus meiner Sicht einfach nur logisch.


    Aber da können Erwartungen wirklich eine große Rolle spielen, denn wer einen großen mittelalterlichen Splatter-Thriller erwartet, der hat einfach das Buch nicht gelesen (oder nicht verstanden). Natürlich ist das auch eine Kriminalgeschichte, aber im Grunde geht's doch um viel mehr. Das Töten der Mädchen ist aus Sicht Grenouilles nun einmal zwingend notwendig. :)


    Gut finde ich an dem Film vor allem, dass das Hauptthema des Filmes, seine Obsession für Gerüche, bei einem Medium, das nunmal keine Gerüche transportortiert, so gut rüberkommt. Natürlich nicht zu vergleichen mit dem Buch und der eigenen Fantasie, aber doch gut umgesetzt. Wie oben bereits erwähnt fehlen natürlich auch einige Dinge, aber daran hat man sich ja izwischen schon gewöhnt :D

  • Was habt ihr denn alle gegen das Ende? Das ist aus meiner Sicht einfach nur logisch.


    Aber da können Erwartungen wirklich eine große Rolle spielen, denn wer einen großen mittelalterlichen Splatter-Thriller erwartet, der hat einfach das Buch nicht gelesen (oder nicht verstanden). Natürlich ist das auch eine Kriminalgeschichte, aber im Grunde geht's doch um viel mehr. Das Töten der Mädchen ist aus Sicht Grenouilles nun einmal zwingend notwendig. :)


    Gut finde ich an dem Film vor allem, dass das Hauptthema des Filmes, seine Obsession für Gerüche, bei einem Medium, das nunmal keine Gerüche transportortiert, so gut rüberkommt. Natürlich nicht zu vergleichen mit dem Buch und der eigenen Fantasie, aber doch gut umgesetzt. Wie oben bereits erwähnt fehlen natürlich auch einige Dinge, aber daran hat man sich ja izwischen schon gewöhnt :D

    Wahre Worte!!! :)