Audiokommentare

  • Ich wollte schon lange mal fragen, was ihr davon haltet.


    Ich finde, dass die teilweise schon sehr interessant und unterhaltsam sind, vor allem, wenn mehrere gleichzeitig im Studio sitzen.
    Empfehlen kann ich hier die Simpsons Boxen...informativ, spaßig und gemütlich...oder den von Captain Cosmotic ("ist noch Bier da?")


    Wenn nur der Regisseur erzählt ists aber meistens öde (Tim Burton ist die reinste Trantüte, so gut seine Filme auch sind!)


    Ich freu mich auf Eure meinung :)

  • Ich find das ne klasse sache.
    Nur muss man viel Zeit aufbringen, da ich den Film erst immer normal anschaue und dann mit Audiokommentar... und dann noch das viele Bonusmaterial. Scheiß moderne Technik ;-) Ist schon ne feine Sache!

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Kommt auf die Filme an. Bei Sachen wie der Starship Troopers-Serie möchte ich nicht mehr darauf verzichten, weil solche Sachen wie die Hinweise auf die versteckten Gimmicks einfach immer wieder lustig sind. Manchmal (wie bei den Star Trek-Filmen) ist es aber besser, wenn man sich nur die Audiokommentar-Untertilel einblenden läßt (Textkommentare).

    "Monica Lewinsky had more president in her mouth than George W. Bush has in his whole body".

  • ich finde Audiokommentare ne klasse Sache


    natürlich kommt's drauf an, wer sie spricht... finde auch dass sie interessanter werden, wenn mehrere Leute im Studio sind


    was ich auch gut finde sind diese Pop-Up Text Features wie bei "Riddick - Chroniken eines Kriegers" zB
    da heißt das Feature "Riddick Insider" und man schaltet es sich zu und kriegt dann den ganzen Film über Popups mit Infotexten zur Story und zur Produktion,... sowas find ich ne super Lösung... es ist nicht soviel Lesestoff, wie bei nem Textkommentar und daher etwas entspannter zu Lesen

  • ich finds nicht schön, dass oft bei kinderfilmen nur die kinder zu wort kommen.
    Ein gutes Audiokommentar ist in "Das Experiment". Ein schlechtes, was ich nach zehn minuten schona bgebroichen habe bei "das wunder von bern".


    Ich finds interessant, wenn der regie-führer n bissl was zum dreh sagt, da mich das handwerk ansich auch sehr interessiert.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Hat sich schon jemand die Filme aus der Matrix-Box angesachaut? Sind die Kritiker-Kommentare gut geworden oder war die Sache nur ein weiterer dämlicher Werbegag?

    "Monica Lewinsky had more president in her mouth than George W. Bush has in his whole body".

  • Kürzlich habe ich mal "Texas - Doc Snyder hält die Welt im Atem" mit dem Kommentar von Helge Schneider geschaut. Das interessante daran ist, daß diese DVD erst vor kurzem erschienen ist, der Film ist aber schon von 1992. Aber sein Kommentar dazu ist noch ziemlich aktuell. Da sagt er oft, daß er diese oder jene Szene besser weggelassen hätte. Gut, auf der einen Seite kennt man das ja, daß Helge Schneider seine eigenen Filme scheiße findet, aber die Kommentare haben schon etwas, wie gewohnt in einer eher tranigen, temperamentlosen Art. Am meisten ärgert er sich heute wohl darüber, daß er früher seine Stimme so albern verstellt hat.

  • Wirklich genial sind übrigens auch die Audiokommentare auf den ganzen DVDs von Kalkofes Mattscheibe, gesprochen von Oliver Kalkofe und Regisseur Marc Stöcker. Da lohnt es sich wirklich, nachdem man eine ganze Box durch hat, sich gleich alles nochmal mit Audiokommentar anzuschauen. Oliver und Marc beziehen sich dort nicht nur auf die Sendungen, man erfährt auch so manche Anekdote aus deren Leben.

  • Es wäre doch einmal eine Idee, wenn die Fernsehsender auf einer extra Tonspur gelegentlich ihre eigenen Audiokommentare, evtl. mit prominenten Sprechern, anbieten würden. So etwas hat es meines Wissens nach im deutschen Fernsehen noch nicht gegeben. Was würdet Ihr von so einer Idee halten?

  • Würde ich super finden. Ich mag Audiokommentare schließlich sehr. Im TV bietet es sich aber weniger an, weil man Audiokommentare in der Regel nicht beim ersten Mal gucken anschaltet, sondern beim 2. oder 3. Mal. Und im TV laufen die Sachen so, dass man es sich 1x anschaut als normaler Zuschauer.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Man müßte natürlich einen bekannten Film nehmen, der schon oft gelaufen ist und bei vielen Zuschauern schon bekannt ist. Dann müßte man auch bekannte Sprecher dafür heranziehen. Technisch wäre es bei der digitalen Ausstrahlung kein Problem, eine weitere Tonspur aufzuschalten. So eine Aktion wäre auch geeignet, um das digitale Fernsehen den Noch-Analog-Zuschauern schmackhaft zu machen.

  • Ich hab kaum (eigentlich nie) nen Audiokommentar von DVDs gesehen... ist mir zu zeitaufwendig, nen kompletten Film zu schauen und dann nur Audiokommentare zu hören ;D Aber bei der BluRay und DVD von Fly Away Home mach ich das mal, weil der Film absolut genial ist. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Die Audiokommentare nur nebenher laufen zu lassen, finde ich wiederum ziemlich sinnlos. Für mich hat es nur Sinn, wenn man auch das Bild dazu sieht, weil sich die Kommentare in der Regel auf das beziehen, was man sieht. Oder zumindest sollten sie das im Idealfall.


    Shairaptor: Kennst Du eigentlich unsere eigenen Audiokommentare von TV-Kult.com schon?


    http://www.tv-kult.com/specials/10-audiokommentare.html

  • Wenn ich direkt am PC meinen Fernseher habe kann ich drauf schauen, wenn es wichtig ist bzgl. des Bildes. Oftmals werden aber Hintergrundinformationen erläutert oder andere Dinge, die nicht unbedingt was mit dem zu tun hat, was man gerade sieht. Außerdem höre ich mir die Audiokommentare an, nachdem ich einen Film geschaut habe (oftmals hab ich den Film schon mehrfach gesehen und auch den Audiokommentar schon mehrfach gehört).


    Die Audiokommentare bei denen ich bislang beteiligt war höre ich mir gerne an, ohne passend dazu was laufen zu lassen. Wenn man das, worüber gesprochen wir, eh gut kennt, ist das meiner Meinung nach nicht wichtig.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich hab bisher die Pumuckl Audiokommentare gehört.


    Ja, also wenn dann lass ich die DVD bzw Bluray auch am PC als Media Player Fenster nebenher laufen und wenn was wichtig ist maximiere ich das Fenster mit dem Film. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Nachdem ich den Audiokommentar zu "Aguirre" genossen habe, bin ich nach wenigen Sekunden schon vom "Gold"-Audiokommentar enttäuscht. Warum? Weil nur eine einzige Person den Kommentar spricht. Trockener geht es doch kaum. Die Person macht dann automatisch pausen und versuht dann unnatürlich und gezwungen zu bestimmten Dingen etwas zu sagen. Da ist keinerlei Leben und Dynamik drin. Bei einem Audiokommentar müssen zwei einigermaßen passende und nicht zu ähnliche Leute dabei sein. 3 und mehr Personen ist da meiner Meinung nach auch schon wieder zu viel.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide