Marcel Reich-Ranicki

  • Eine der wenigen Sternstunden des Deutschen Fernsehens:

    Die Verweigerung der Annahme des Fernsehpreises durch Marcel Reich-Ranicki im Jahre 2008

    Diese Bilder vom Beginn der Klatschorgien bis zum Festival der Deppengesichter war wirklich eine Sternstunde

    Markus Schächter, der damalige ZDF Intendant versuchte auf seine Art diese Szenen schönzureden, indem er sie wirklich als Sternstunde bezeichnete.

    Schade, daß das Reich-Ranicki sich hat von Gottschalk überrumpeln lassen


    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)

  • Schade, daß das Reich-Ranicki sich hat von Gottschalk überrumpeln lassen

    Die beiden hatten seit jeher ein herzliches Verhältnis. Es gab mal eine "Wetten, dass..?"-Folge, in der beiden sich die rhetorischen Häppchen förmlich zuwarfen.


    Der Intendant Schächter hat erkennbar gelitten, aber tapfer durchgelächelt. ^^

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • Die beiden hatten seit jeher ein herzliches Verhältnis. Es gab mal eine "Wetten, dass..?"-Folge, in der beiden sich die rhetorischen Häppchen förmlich zuwarfen.


    Der Intendant Schächter hat erkennbar gelitten, aber tapfer durchgelächelt. ^^

    Es war der der köstlichste Moment, bei dem die Bilder interessanter waren als die Reden.

    Vor allem bei den herausgeputzen "Schönheiten" wie den Vertretern von RTL, SAT1.

    Auch Marco Schreyl gab ein Bild für die Ewigkeit ab.

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)