Experten-Status

  • Oh. Dankeschön. 😌 Ich war ein paar Tage nicht im Forum und musste erstmal die Diskussion im anderen Thread nachlesen…

    Ich finde die Idee super, aber es wäre angesichts der Tatsache, dass es hier viele andere gibt, die ein viel breiteres Wissenspektrum haben als ich, zuviel der Ehre, wenn ich hier als erste Expertin benannt würde. 😉

    Allerdings: woran macht man „Expertenstatus“ fest? Bei Personen der Zeitgeschichte ist das noch einfach, aber manchmal hat man ja auch Kenntnisse, die man nicht belegen kann oder wo es zu weit gefasst wäre. Es gibt Leute mit Mega-Wissen über die „Filme von Fritz Lang“ oder so - woran macht man fest, dass das „Expertenwissen“ ist? Das ist ja immer relativ zu sehen. Zum Beispiel gerade Du Vogel Specht, bist ja auf so vielen Feldern aktiv oder Ihr anderen manchmal bei den Quizzen - das ist in meinen Augen manchmal schon „Expertenwissen“, wo ich denke: wow, was die alles wissen, aber wo Ihr dann so denkt: das ist doch Allgemeinwissen oder so. Liegt immer im Auge des Betrachters. 😉

  • Fräulein G.: Du bist sicher keine studierte Expertin, und es gibt sicher welche, die wirklich die kleinesten Details über Willy Fritsch wissen, bis hin zur Frage, mit welchem Fuß er morgens zuerst aufgestanden ist. Aber derartige Fachleute haben wir hier sicher nicht an Bord, und ich würde als Laie schon diejenigen als Experten betrachten, die mehr wissen als die meisten anderen, und auch wissen, wo sie nachschlagen können, was sie nicht wissen. Und ich glaube, da bist du schon ganz nah dran.


    Vogel Specht wäre Experte für Pumuckl (was heißt wäre? Ist!), und Quax für Heinz Rühmann. Meine Fachkompetenzen reichen bestenfalls für einige Serien, wie z.B. "Die 2" oder für solche Themen, die mit tv-kult nichts zu tun haben. Allerdings haben wir ja nicht nur TV-Themen.


    Man kann das sicher im Avatarbereich irgendwie kennzeichnen. Ich finde die Idee gut. :thumbup:

    "Nein, ich mag den nicht. Aber ich respektiere ihn wegen des Geldes. Er hat viel mehr erreicht als Carlo Pedersoli. (…) Bud Spencer würde jedem, der ihn stört, eine verpassen. Ich dagegen lehne Gewalt ab."


    Carlo Pedersoli über Bud Spencer

  • Ich kann das aber verstehen, was Fräulein G. schreibt - oder ich verstehe es nicht und denke eigenständig weiter ;) Wir sollten tatsächlich eingrenzen, auf welche Gebiete wir die "Experten" beschränken. Irgendwo ist schließlich jeder von uns "Experte". Aber es geht starstruck ja um die Außenwahrnehmung. Die findet nicht mehr angemessen statt, wenn der Begriff hier zu sehr verwässert wird. Eine Voraussetzung sollte also schon sein, dass es sich um Nischenthemen handelt, die sonst nicht bearbeitet werden, und sie sollten im Film- und Fernsehbereich liegen. Wir sollten hier nicht versuchen, in Konkurrenz zu irgendwelche Hochschulen, Museen oder Akademien zu treten. Da könnten wir nur verlieren.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Also bei Willy Fritsch ist ja klar dass Fräulein G. DER Experte ist. Gerade als Autorin seiner Biographie.


    Natürlich sollten wir es nicht übertreiben und allen möglichen Nutzern irgendwelche Expertentitel verleihen. Wenn aber jemand in ganz bestimmten und konkreten (und darauf sollte sich der Titel dann beziehen - also nicht 4 themen auflisten, sondern DAS eine expertenthema) Themen einen Experten da haben - genau dafür wäre dann der Titel vorhanden.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Ja, genau. Das ist der Punkt. Willy Fritsch wurde sonst gar nicht behandelt. Heinz Rühmann dagegen wird ziemlich genau untersucht, gerade was seine Rolle im Dritten Reich betrifft und sein Alterswerk. Insofern glaube ich nicht so sehr, dass das ein Nischenthema ist. Allerdings besteht die Sammlung von Quax ja mit Sicherheit aus einer Menge an Unikaten. Das wäre somit hier der Ansatzpunkt.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Ja, genau. Das ist der Punkt. Willy Fritsch wurde sonst gar nicht behandelt. Heinz Rühmann dagegen wird ziemlich genau untersucht, gerade was seine Rolle im Dritten Reich betrifft und sein Alterswerk. Insofern glaube ich nicht so sehr, dass das ein Nischenthema ist. Allerdings besteht die Sammlung von Quax ja mit Sicherheit aus einer Menge an Unikaten. Das wäre somit hier der Ansatzpunkt.

    Und entsprechendes Wissen hat Quax auch. Also wenn er selbst einverstanden wäre, hätte ich da keine Bedenken.


    Aber wenn jemand bei mehreren Themen überall drin ist, aber nur 60%, dann würde ich das eher lassen mit dem Expertentitel. Es geht ja auch nicht nur drum was man direkt weiss, sondern auch welches material man hat, welche nachschlagewerke, kontakte usw.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

    Edited once, last by Vogel Specht ().

  • Der "Experte" sollte in meinen Augen weder ein Ehrentitel sein, noch von Dritten vergeben werden. Worum es mir ging: Ich kenne ein paar "Experten", die profunde Kenntnisse und einzigartige Sammlungen zu ihren Spezialthemen besitzen. So wie das auch von mir sehr geschätzte Frl. G. eine allererste Ansprechpartnerin für Willy Fritsch ist, sind diese auf demselben hohen Niveau Spezialisten für Conrad Veidt, Gerda Maurus oder Elisabeth Bergner. Oder für Marika Rökk und Kristina Söderbaum. Oder für das Kabarett der 20er Jahre. Oder haben ein riesiges Zarah Leander-Archiv geerbt oder über unterschiedliche Filmstars recherchiert und publiziert. Wer zu diesen Themen forscht bzw. etwas veröffentlichen will, wäre gut beraten, auf das Faktenwissen und die z.T. umfangreichen Privatarchive dieser Leute zurückzugreifen.

    Wenn er denn um diese Quellen wüsste! Was er mangels zentraler Übersicht nicht kann.


    Genau so wenig existiert eine zentrale (!) Übersicht darüber, wo Material zu welchen Themen/Personen lagert, wo z.B. Nachlässe abgeblieben sind. Die Akademie der Künste in Berlin hat in den Wikipediartikeln der Personen, deren Nachlässe sie besitzt, dies vermerkt. Aber das ist eine rühmliche Ausnahme. Und es ist eben auch nicht wirklich gut gelöst: So liest man da z.B. dass der Nachlass Paul Wegeners in der AdK liege. Dass dies aber nur ein Teilnachlass ist und ein weiteres umfangreiches Konvolut in Frankfurt beim DIF zu finden ist, muss man wissen. Immerhin vermerkt es das DIF auf seiner Homepage. Anders als die Kinemathek in Berlin, die auf ihrer Homepage mit "600 Archiven" angibt, sich aber darüber ausschweigt, welche das (jenseits von M. Dietrich, Ken Adam, W. Herzog, J. Fenneker und H. Breloer) sind. Dass in der SDK z.B. auch der Nachlass von Marika Rökk lagert, wissen nur Eingeweihte.


    Wäre es nicht klasse - und wäre hier nicht der richtige Ort dafür -, wenn es dazu online eine alphabetische (!) Aufstellung gäbe? Und jeder, der will, könnte sich mit seinem Spezialgebiet dort eintragen? Vielleicht mit einem Hinweis, was genau er zu seinem Thema zu bieten hat.

    Nicht zuletzt: Da eine Reihe von Sammlern hier im Forum unterwegs ist, könnte dies auch für den Austausch von Material fruchtbar sein.

    Dazu sollte die Schwelle zur Teilnahme allerdings nicht zu hoch sein (Wartezeit/Bürgen/Publikationen/Expertisen).

  • An der bisherigen Experten-Idee würde ich weiter festhalten. Denn diese Kontakt-Möglichkeit ist ja gut. Es soll natürlich kein Ehrentitel sein. Aber wenn man bei nem Bäcker brot kriegt, ist es ja gut zu wissen, wo/wer der Bäcker ist.


    Zur Ausführung von starstruck


    Wir könnten es so machen, dass wenn jemand eine Übersicht einer solchen Quellenlage weiss, dem Admin diese Übersicht schickt (es wäre natürlich gut wenn das vertrauenswürdige und seriöse Nutzer sind, die das tun) und der Admin kann dann in den 1. Beitrag eines Themas zu Film XY oder zur Person XY eine Ergänzung einbauen die sichtbar nicht vom Nutzer kommt, wo dann so etwas aufgeführt ist.


    Auf http://www.deutsche-filme.com habe ich auch begonnen solches weiterführendes Material aufzulisten:


    http://deutsche-filme.com/schauspieler/maxschreck.htm

    http://deutsche-filme.com/schauspieler/inge-list.htm

    http://deutsche-filme.com/schauspieler/ernst-reinhard.htm

    http://deutsche-filme.com/filme/1938-13-stuehle/index.htm


    Dort gibt es nur zu wenigen Personen und Filmen eine Seite. Dort kann ich es aber auch gerne ergänzen.


    Außerdem hatte ich geplant in der https://www.tv-kult.com/forum/suite/index.php?article-list/ Rubrik hier auf der Plattform auch solche Profile zu erstellen, hier ein Versuch:


    Franz Bornschlegel


    Das ist mit Arbeit verbunden, von daher ist die Lösung das in den Forumthemen (wo einfach alles schneller erstellt ist) das zu integrieren sehr gut finde ich. Trotzdem kann man es ja bei den Profilen dann auch mit einfließen lassen.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Kann man den Titel "Willy Fritsch-Experte" nicht als Rang vergeben ?

    R.I.P. Steve Jobs, Robin Williams, Udo Jürgens, Demis Roussos, Joe Cocker, Richard von Weizsäcker, Leonard Nimoy, Christopher Lee, Omar Sharif, Satoru Iwata, Helmut Schmidt, Achim Mentzel, David Bowie, Prince , Muhammad Ali, Götz George, Bud Spencer, Walter Scheel, Tamme Hanken, Manfred Krug, Robert Vaughn, George Michael, Carrie Fisher, John Hurt, Roger Moore, France Gall, Aretha Franklin, Burt Reynolds, Montserrat Caballé, Stan Lee, Doris Day, Karel Gott, Ariane Carletti & Jan Fedder !

  • Ich finde die die Idee echt gut. Fände gut wenn man beim Experten-Status das Fachgebiet (Land und Zeit) schreibt und das engere Spezialgebiet: z.B. bei mir: Spezialgebiet oder Interessengebiet "Ufa-Film 20er bis 50er Jahre, Experte: Heinz Rühmann.;)


    "Mein wichtigstes Lebensmotto war immer: Treue. Auch mir selbst gegenüber."
    (Heinz Rühmann, 1902-1994, Schauspieler)


  • IceFox

    Wenn Du den klassichen "Rang" meinst wäre ja jeder mal "Willy Fritsch Experte" sobald er ne bestimmte Punktezahl erreicht hat. Du meinst sicher eine "Benutzergruppe" aber das ist ja genau das, was ich vorgeschlagen habe. Nur dass es nicht die Benutzergruppe "Willy Fritz Experte" sein wird, sondern die Benutzergruppe "Experte". Denn Willy Fritsch Experten wird es ja vorerst nur einen geben, auf langer Sicht vielelicht mal 2.


    Aber so werden unter "Team" alle Experten gebündelt aufgelistet in der Abteilung "Experten"


    Quax


    Wie oben schon geschrieben würde ich das dann nicht zu breit fächern, sondern wenn jemand zu einem ganz konkreten speziellen Thema Experte ist, wird das aufgeführt. Mehr nicht. Sonst verwässert sich das meiner Meinung zu sehr.


    Wie sehen das die anderen so?


    Und wie findet ihr die Idee mit den Angaben zu den Sammlungen und Archiven in den Themen im jeweils 1. Beitrag?

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Wobei ich mir vorstellen könnte, dass meine Sammlung schon interessante Stücke bietet, Vogel Specht. Thomas Städeli hat mich schon vor vier Jahren um ein Bild von Aenderli Lebius' Unterschrift gebeten. Und als Vergleichsunterschriften sind einige auch hilfreich, weil da Namen dabei sind, zu denen man im Netz nichts findet. Als Experte im engeren Sinn würde ich mich aber nicht sehen. Allenfalls als Zweitmeinung bei diversen Unterschriften.


    Oder würdest du dann sowas als Extra-Information irgendwo einbauen?

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Wir haben ja nicht nur TV-Themen. Wenn es für den Expertenstatus nicht reicht, gäbe es vielleicht eine Möglichkeit, die wir damals in unserem internen Verwaltungsforum eingerichtet haben. Zu jedem Themenbereich wird ein Thema "Who is who" eingerichtet, wo sich jeder in seinem Interessengebiet eintragen kann. Dieses Thema sollte aber angepinnt sein, damit es nicht nach hinten durchgereicht wird.


    Vogel Specht: Ich bin ja auch mal von dir zum Thema Berlin gefragt worden und konnte helfen. Und ich helfe halt immer gern. Experte bin ich aber weiß Gott nicht. :whistling:

    "Nein, ich mag den nicht. Aber ich respektiere ihn wegen des Geldes. Er hat viel mehr erreicht als Carlo Pedersoli. (…) Bud Spencer würde jedem, der ihn stört, eine verpassen. Ich dagegen lehne Gewalt ab."


    Carlo Pedersoli über Bud Spencer

  • Gerne können wir auch eine allgemeine Übersicht erstellen. Entweder wir machen ein eigenes Forumthema oder in der Artikel-Rubrik einen Artikel dazu, was man dann jeweils ergänzen kann. Oder neben den "weiterführenden Material" in den jeweiligen Themen (1. Beitrag) und Profilen kann man auch die Nutzer auflisten, die zu den Themen Wissen und Material besitzen, was Relevanz besitzt.


    Ich will nur vermeiden, dass der Expertenstatus unüberischtlich ist und am Ende wie eine Uniformrock ausschaut, an dem 30 Orden hängen und ein anderer will 31 Orden erreichen. Das macht das ganze unübersichtlich und verwässert das Grundprinzip. Der Expertenstatus soll tatsächliche Experten und Hauptansprechpartner zu ganz konkreten Themen sein, zu denen die Person auch tatsächlich DER Experte ist.


    Der Nutzername kann gerne behalten werden und auch unterhalb des Nutzernamens muss das nicht rein, aber es wäre auch sinnvoll die realen Namen dieser Experten irgendwo mit aufzuführen - der seriösität wegen. Wenn das in einer gewissen Anonymität stattfindet, dann weiss man als Wissenschaftler, der gerade einen passenden Kontakt sucht, nicht, womit er es zu tun hat. Das wäre noch eine wichtige Überlegung. Und geschieht natürlich auch nur im gegenseitigen Einverständnis.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Das sind gute, qualifizierte Überlegungen. Ich hatte die Komplexität des Ganzen unterschätzt. Einfach so eine Liste platzieren, in die sich jeder eintragen kann, das geht wohl nicht.
    Die Seite deutsche-filme ist von ihrer Idee her gar nicht so übel – sehr löbliche Initiative! –, ich kannte sie nicht – und fürchte, dass sie auch sonst nur wenige kennen. Aber das kann sich ja ändern.

    Dass man zudem hier im Forum zu jedem Thema auf der ersten Seite den „Experten“ angibt, kann nicht schaden.
    Aber ganz ehrlich, wie findet man denn hier gezielt ein Thema!?? Ich kenne das Forum schon seit vielen Jahren, bin unregelmäßig hier unterwegs und finde jedes Mal spannende Beiträge – aber wenn ich gezielt etwas gesucht habe, hat das über die Suchfunktion eigentlich nie geklappt. Eine Art Index (A bis Z) gibt es nicht, oder?
    Sorry, das soll keine Nörgelei sein – das Forum ist klasse! Deshalb sehe ich ja hier auch Potenzial für diese „Experten“-Idee.

  • Vielen Dank für das Lob und die Kritik :)


    Also wenn Leute auf das Forum stoßen weil sie nach einem bestimmten Thema forschen und dann hier im Forum landen, sind sie zu 98% schon in dem Thema, das den Themenbereich behandelt, weswegen sie hier sind.
    Die Experten haben sich dann in allergrößter Wahrscheinlichkeit in diesem Thema dann auch schon geäußert - und somit ist dieser Expertenstatus gut sichtbar und leicht zu finden, wenn man sich das Thema etwas genauer anschaut.


    Ich denke das wird in den meisten Fällen dann so laufen.


    Die Suchfunktion finde ich hier im Forum ganz praktisch. Man muss halt berücksichtigen, dass wenn man im Forum "Personen" unterwegs sind und dort die Suchfunktion nutzt, auch nur das Forum "Personen" durchsucht wird. Wenn man das ganze Forum durchsuchen möchte, muss man das von der Hauptübersicht aus machen. Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit der "Erweiterten Suche".

    Aber wenn jemand konkret was sucht, dann nutzt er in erster Linie google oder ähnliche Suchmaschinen und landet dann bei uns.


    Trotzdem wäre es kein Problem entweder in der Artikelrubrik oder in der Forumrubrik "Rund um das Forum" eine "Index"-Rubrik zu eröffenen, wo wir alle Filme, Personen usw. auflisten zu denen es Themen hier im Forum gibt. Ich glaube zwar, dass das dann wenig genutzt wird, aber eine schöne Übersicht wäre das natürlich. Die vorherigen Ideen könnten ja dennoch weiterhin umgesetzt werden. Das beisst sich ja nicht.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius