Flashmob

  • ja, in berlin, wenn auch nicht wirklich der erste, aber in bielefeld hab ich bis jetzt noch nichts mitgekriegt, obwohl ich und ein paar freunde ausschau halten....


    fänd ich wirklich mal ganz witzig, in etwar sowas wie trigger happy tv.

  • Quote

    Kuboth postete
    Klar, das erste in deutschland.


    nö, wars nicht ;)


    mitte august gabs bereits einen in stuttgard (mützen ausetzen und 10 min so tun, als ob es tierisch kalt wär)

  • Iron, da geht es einfach drum, das ne menge passanten sich an einem ort treffen, so tun als ob nix wär und dann auf ein zeichen irgendwas verrücktes machen (z.B. in der Waschmaschienenabteilung von karstadt eine banane essen, oder sich auf ein mal alle hinlegen und pennen)


    was würdest du und deine kunden denken, wenn auf ein mal 100 leute in deinen laden kommen, nen bischen rumstehen und auf ein mal alle eine banane essen? *g*

  • Bin auch schon desöfteren drauf gestoßen, und habe mir unter "Flash Mob" eigentlich was anderes vorgestellt. Naja, für mich ist das nichts ;)

    »Um sich selbst ins richtige Licht stellen zu können, muss man die anderen in den Schatten stellen.«
    (Gerhard Uhlenbruck, *1929, deutscher Immunbiologe und Aphoristiker)

  • Ich hab in diesem Jahr schon einige Male von neuen Flashmobs gehört, die total witzig waren. Am Leipziger Bahnhof haben alle Passanten angefangen "Freude schöner Götterfunken" zu singen und Paul Potts war sogar mit dabei.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich finde Flashmops auch irgendwie witzig. Man kann sie sinnlos finden - ich sehe das anders. Warum? Wir leben in einer Welt, in der viele das Wundern verlernt haben. Ein Flashmob bringt die Menschen, die daran beteiligt sind, aber dazu, sich zu wundern. Er durchbricht den Alltagstrott für einige Minuten, manchmal auch nur für Sekunden - und den Beteiligten macht er zudem noch richtig Spaß. Sinnlos? Das ist eine Frage der Interpretation.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

  • Sehe ich auch so. Außerdem ist es ein großer Spaß und ein besonderes Erlebnis für alle, die daran beteiligt sind. Die Leipzig-Aktion hat sicher für Gänsehaut gesorgt.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Wow den modernen Flashmob gibts seit 2003 und in diesem Jahr haben wir hier auch schon ein Thema dazu eröffnet.


    Orff hat mich dank IceFox und Harper gerade hier her gebracht. Ich finde so etwas immer sehr sehr berührend, wie Kunst und Musik und nicht ganz greifbare Momente die Menschen zusammen bringen können und tief bewegen können:


    OEBB: Flashmob Carmina Burana


    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Mich rührts reihenweise zu Tränen


    Flashmob Nürnberg 2014 - Ode an die Freude



    Das wäre auch ein hervorragende Massen-Protestform um den Wahnsinn seit 2020 zu durchbrechen.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide