Probleme beim Ausparken mit SUV

  • Ich habe einen Nissan Juke von 2015, vor einigen Jahren von der Partnerin geerbt.

    Ich komme insbesondere beim Ausparken mit dem Wagen nicht zurecht, habe ihn nicht im Griff.

    Ich erkenne nicht wann er gerade steht ... vermutlich wegen der geschwungenen Seitenlinien.

    Ich bin schon zweimal gegen seitlich stehende Pfeiler geschrammt, obwohl ich sie gesehen habe und versucht, nicht dagegen zu fahren ...

    Wenn links und rechts vom Auto Pfeiler oder andere Autos sind und der Platz beengt, verkrampfe ich mich mittlerweile völlig ... ich sehe nicht ob ich gerade heraus fahre oder gegen ein Hindernis steuere ...

    Gibt es vergleichbare Erfahrungen hier ? Ratschläge ? Nachschulung bei einer Fahrschule ? anderes Auto kaufen ?

    Ich bin 65 und langjähriger Fahrer. Solche Probleme beim Ausparken hatte ich noch nie.

    Kann es am SUV liegen ? Daß man durch das höhere Sitzen eine andere, im Vergleich zu früher irritierende, Sicht nach rechts und links hat ?

  • Moin Peter,


    ich fahre jetzt meinen 2. Kuga (was tut man nicht Alles um Gretha zu ärgern). Die Probleme die Du schilders können eigentlich nur am Fahrzeug liegen wenn Du sie bei vorigen Typen nicht hattest.


    Ich selber habe mit dem Ausparken beim Kuga keine Probleme und bin 59.


    Vielleicht ist es auch deinem methusalemischem Alter geschuldet das Du diese Probleme hast.:P

  • Ich will damit sagen dass der Juke doch das falsche Auto für dich sein könnte. Was Du ja auch vermutest da Du diese Problemebei anderen Fahrzeugmodellen nicht hattest.


    Der letzte Satz im #2 sollte dich eigentlich nur zum Grinsen anregen.

  • ok; um die Frage noch etwas zu konkretisieren:

    es kann also tatsächlich am Fahrzeug liegen, an der höheren Sitzposition und dadurch verändertem Blick nach außen, an den ungewohnt geschwungenen Seitenlinien, am speziellen Lenkverhalten, oder oder oder ... ?

    Würde ich gern wissen bevor ich spontan den Wagen wechsle. Nicht daß ich nachher feststelle daß es doch eher eine Alterserscheinung ist ...

    Aber Nein, bei früheren Autos wußte ich wo ich rechts oder links hinfahre beim Ausparken. Beim Juke weiß ich es nicht.

  • Als einer, der zwar Führerscheine verteilt, selbst aber keinen hat, werde ich dir nicht viel helfen können. Aber du könntest mal beim Augenarzt deine Sehfähigkeit checken lassen. Und da meine ich nicht nur die Sehschärfe, sondern evtl. das räumliche Sehen, Kontrastsehen etc. pp.


    Du kannst außerdem - auch wenn das vielleicht albern klingt - jederzeit eine Fahrschule aufsuchen und das Ein- und Ausparken üben. Wenn das da einwandfrei funktioniert, bei deinem Auto aber weiterhin nicht, dann weißt du, dass es am Auto liegt.


    Auf jeden Fall erscheinen mir die Rückfenster des Autos doch arg klein. :/

  • Dankeschön. Das mit der Fahrschule hatte ich mir schon überlegt und werde es vielleicht tatsächlich machen. An der Sehfähigkeit liegt es wohl nicht. Ich vermute es liegt daran daß die Seiten des Autos nicht wirklich gerade sind. Das irritiert mich ungemein.

  • Ich kann da leider auch nicht viel helfen.


    Mit dem rückwärts Einparten hats bei mir in der Fahrschule gut geklappt, bis kurz vor der Prüfung, da gings irgendwie gar nicht mehr. Dann am Tag der Prüfung hab ich es irgendwie hinbekommen. Danach hab ich es vermieden rückwärts einzuparken. 2015 sind wir umgezeogen und haben einen Parkplatz bekommen, der direkt zwischen einer Hauswand und einer Mauer angebracht ist, bei dem man nur rückwärts rein kommt. Das Einparken hier fiel mir nie schwer, weil es immer gute Eckpunkte gab, an die ich mich orientieren konnte (in erster Linie eine Regenrinne). Mir war gleich klar: Wenn ich ganz nah an der Regenrinne vorbei fahre, ohne sie zu erwischen, parke ich einwandfrei ein und hab auhc noch die 30 cm Platz zur Mauer, um die Tür zu öffnen.


    2018 bin ich von München auch Bürotechnisch weggezogen und bin seitdem mit dem Auto öfter nach München gefahren und da ist man gewzungen rückwärts einzuparken. Und ich habe schnell gemerkt, dass es mir gar nicht mehr schwer fällt, einfach weil ich dank der Übung zu Hause das nötige Gefühl dafür bekommen habe. Gleich auf den ersten Zug passend einzuparken klappt trotzdem nicht immer, aber ich bin sicher beim einparken und kriege das auch gut hin.


    Ich hab immer die beneidet, die moderne Autors mit den Kamerasystemen und kleinen Bildschirmen vorne haben. Das hatte ich mal in Form eines Leihwagens und es war ein Genuss damit zu agieren.


    Hilf jetzt nicht weiter, aber ich wollte das mal mitteilen :)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide