Ausland -Politik

  • Ehrlich gesagt hatte ich bis letzte Woche von "Oligarch" noch nie bewusst was gehört. Gestern in der phoenix-Runde wurde allerdings gesagt, dass die Oligarchen gar keine Macht mehr haben und diese Aktionen somit ins Leere laufen.

    Ich schrieb nicht von Macht, sondern von Kontakten. Die müssen nicht unbedingt zu Putin sein.

    Aber vieleicht zu seinem Umfeld. Es ist immerhin eine Möglichkeit.

  • Ich schrieb nicht von Macht, sondern von Kontakten. Die müssen nicht unbedingt zu Putin sein.

    Aber vieleicht zu seinem Umfeld. Es ist immerhin eine Möglichkeit.

    Ich hatte mich mit meiner Antwort auch nicht auf dich bezogen. Sonst hätte ich dich zitiert. Es ging mir um das, was im Allgemeinen jetzt über die Oligarchen gesagt wird. Und da heißt es immer wieder, die Oligarchen seien Putins Geldgeber und könnten auf ihn Druck ausüben.

    Der Film ist ein Spiegel des Lebens und der Phantasie. Ich liebe das Leben, und ich lasse meine Phantasie gerne spielen.

    Das Filmen trägt mich über den Alltag hinaus. Darum liebe ich diese Kunst und diene ihr.

    Thea Sandten

  • Im Text heißt es u.a.:


    Quote

    Die EU-Sanktionsverordnung sieht zwei Konstellationen „für gelistete Personen und deren Eigentum“ vor: das Verfügungsverbot, „volkstümlich Einfrieren genannt“, und das Bereitstellungsverbot, „dass der gelisteten Person keine wirtschaftlichen oder finanziellen Ressourcen zugeführt werden dürfen“. Um die weltweite Durchsetzung der Strafmaßnahmen zu koordinieren, wurde dem Sprecher zufolge eigens eine Taskforce gegründet, in der die EU-Kommission, Frankreich, Deutschland, Italien, Großbritannien, Kanada und die USA beteiligt seien.

    Es geht also sinngemäß darum, denjenigen etwas "vorzuenthalten", die auf der Sanktionsliste stehen. Bei Aufhebung der Sanktionen würden sie ihr Eigentum zurückbekommen. Zweite Variante: Sie dürfen ihr Vermögen hier nicht vermehren.

    Trotzdem kann es nicht sein, dass aus der Ukraine nur junge, schöne Frauen mit ebenmäßigen Gesichtern und top-Figur fliehen - alle mitte 20 oder jünger. Sorry, aber das kann nicht sein. Und das ist auch nicht so.

    Aber mit alten Männern kannst du doch keinen Hering vom Teller ziehen. Man braucht junge Frauen, damit die Männer mehr oder weniger heldenhaft einen Schutzinstinkt spüren, und Kinder, damit auch die Frauen ihren Mutterinstinkt entdecken und helfen wollen.


    Ich denke, die Bilder der zerstörten Häuser sollten eigentlich genügen, um die Grausamkeit des Krieges zu verdeutlichen. Oder die gestrigen Bilder, die tausende Flüchtlinge zeigen, die gestern am Berliner Hauptbahnhof eintrafen. Da sind sicher auch Männer dabei, von denen es gerne heißt, sie würden an der Front kämpfen. Ich kann es keinem übelnehmen, wenn er stattdessen nach Deutschland kommt. Ich würde es auch versuchen.


    Übrigens: Heute vor genau 30 Jahren, Theo Waigel, damals CSU-Vorsitzender, beim Politischen Aschermittwoch: "Vor wenigen Jahren erst hat Lafontaine noch gefordert: 'Raus aus der NATO', und heute will er die NATO auf alle Nachfolgestaaten der Sowjetunion ausdehnen. Der Mann ist ja ein politisch Verrückter!" Heute kann man sagen: Er war nicht der einzige.

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • No Nick: Du hast natürlich vollkommen recht: junge, hübsche Frauen sind telegener. Da verkauft sich alles besser. Auch ein Krieg. An die Bilder, die die Grausamkeiten des Kriegs zeigen, haben sich die Zuschauer schnell gewöhnt. Hormone nutzen sich hingegen nicht ab.


    Aber als NATO-Verehrer kann man Lafontaine nun wirklich nicht bezeichnen. Schau dir mal ein paar Folgen von seinem "Roten Telefon" an. Allerdings bin ich froh, dass der alte Spalter endlich von der politischen Bühne verschwunden ist.

    Der Film ist ein Spiegel des Lebens und der Phantasie. Ich liebe das Leben, und ich lasse meine Phantasie gerne spielen.

    Das Filmen trägt mich über den Alltag hinaus. Darum liebe ich diese Kunst und diene ihr.

    Thea Sandten

  • "Lansch Paket" hab ich auch noch nie so gelesen, lol :D Anglizismen eindeutschen, das find ich gar nicht kuhl, das ist too matsch, too fanni, yo män! :D

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Gegen Russland, für das Klima, und trotz Corona, und weil wir uns halt grad selbst boykottieren und es nicht schnallen:


    Was tun, um schneller unabhängig zu werden von Russlands Gas, Öl und Kohle? Die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen prescht mit einem Vorschlag vor, der die Bürger in die Pflicht nimmt. Ebenso schlägt die Umweltschutzorganisation Greenpeace entsprechende Sofortmaßnahmen vor, die das Volk zu Einschränkungen auffordert...

    Laut den Berechnungen von Greenpeace kann etwa ein vorübergehendes Tempolimit...

    Die Homeoffice-Pflicht in Teilen zu verlängern„zum Teil auf Freiwilligkeit, etwa eine gesteigerte Nutzung des Radverkehrs, aber auch auf politischer Regulierung.“ ...

    In dem Zehn-Punkte-Plan erwähnt werden auch ein Verbot von Inlandsflügen, eine Stärkung des Güterverkehrs und des ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr) und ein Absenken der Raumtemperatur um ein oder zwei Grad.

    Quelle: Von der Leyen: Bürger sollen Energie sparen – Greenpeace fordert Sofortmaßnahmen



    Da haben Ärmere, und Leute mit wenig Rente ja "Glück" gehabt. Sie werden den Unterschied kaum merken X/<X

    Und hey- hilft auch impfen gegen Russland? Oder Vegetarier werden? Vielleicht noch eine Genderpflicht? :S<X


    smilie_winke_003.gif                                                                                                            animiertes-schneemann-smilies-bild-0060.gif

  • Man sollte es aber auch mit dem Übertrieben nicht übertreiben. Man sollte nur wissen, dass jeder € nur einmal ausgegeben werden kann.


    Für den Verbot von Inlandsflügen bin ich schon lange. Sie sind so überflüssig wie ein Rettungsring in der Wüste.

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • Ja, von mir aus können Autos usw verboten werden (bis auf Güter und Warentransporte, Post, Busse, Taxis usw) Wäre auch entspannter in den (Groß-)städten, und Wochenendflüge nach Malle und zurück etc braucht's auch nicht. Ich fahre sowieso Fahrrad, da bin ich absolut grün. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Tempolimit... Stärkung des ÖPNV.... Verbot von Inlandsflügen... Home Office Pflicht ... klingt alles vernünftig. Nehmen wir noch vorübergehende Steuersenkungen dazu, dann geht das schon.


    Autos verbieten, soweit würde ich nicht gehen, ich wohne aber auch auf dem Land, da kommt einem die Idee eher nicht!!!!!!!! In einer Großstadt hätte ich aber ganz sicher keins.


    Ist halt ziemlich schändlich, dass man jahrelang Arbeitswege von -ich-weiß-gar-nicht-genau-wieviel-km - für "zumutbar" hielt, und nun bekommen die Leute eins auf die Rübe. Auch die Stadtflüchtlinge werden sich vielleicht noch überlegen, ob das wirklich so clever war.

  • Verbieten war etwas extra frech übertrieben von mir, aber zumindest reduzieren. Früher durfte (oder konnte, wegen Preisen) nur Pappa Auto Fahren. Heut hat jedes Kind der Eltern 2-3 Autos (Übertreibung veranschaulicht).

    Ja das stimmt, auf dem Land (und ich bin ja Land Fan) braucht man dann schon ein Auto. Führerschein hab ich übrigens auch.

    Homeoffice Pflicht für Kanalarbeiter, Dachdecker, Müllmänner und Straßenreiniger :D (sind sehr wichtige Jobs, soll also keine Lächerlichmachung (gibt' das Wort?) der Jobs sein, sondern nur zeigen, dass Homeoffice nur bei Computerjobs usw funzt.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Verbieten war etwas extra frech übertrieben von mir, aber zumindest reduzieren. Früher durfte (oder konnte, wegen Preisen) nur Pappa Auto Fahren. Heut hat jedes Kind der Eltern 2-3 Autos (Übertreibung veranschaulicht).

    Ja das stimmt, auf dem Land (und ich bin ja Land Fan) braucht man dann schon ein Auto. Führerschein hab ich übrigens auch.

    Homeoffice Pflicht für Kanalarbeiter, Dachdecker, Müllmänner und Straßenreiniger :D (sind sehr wichtige Jobs, soll also keine Lächerlichmachung (gibt' das Wort?) der Jobs sein, sondern nur zeigen, dass Homeoffice nur bei Computerjobs usw funzt.

    Natürlich, das war ja während Corona auch so - Home Office wenn möglich.


    Prinzipiell finde ich, müssen wir weg von der Auto- und Konsum-Manie. Aber unser System basiert ja darauf, dass alle ständig immer neuen Scheiß kaufen.

  • Ja, von mir aus können Autos usw verboten werden (bis auf Güter und Warentransporte, Post, Busse, Taxis usw) Wäre auch entspannter in den (Groß-)städten, und Wochenendflüge nach Malle und zurück etc braucht's auch nicht. Ich fahre sowieso Fahrrad, da bin ich absolut grün. :)

    Ich kenne Unmengen Leute die zum Job erstmal 10-40 km fahren müssen, und da sie Schicht arbeiten und im Bay.Wald leben, fährt da weder Bahn noch Bus zu den benötigten Zeiten. Unrentabel. Würde man dies einführen, überall wo man es dann bräuchte, wären die Tickets bald unbezahlbar. Und Kasten Wasser als zierliche kleine Frau zu Fuß nach Hause schleppen? Mir reichts schon wenn ich das Ding in den oberen Stock schleppen muss. Verbieten wir doch auch gleich Lkw´s, Feuerwehrautos, Sanitäterwägen, Notarztwagen, Postautos, Dienstfahrzeuge, Schneeräumer... Nehmt Lastenräder!!!

    Wir könnten ja auch Menschen verbieten. Oder lass uns das singen verbieten, das geht mir sowieso auf die nerven.


    Meinegüte.....

    Oh ja....

    Mich nervt Tiere schlachten, ich finde Fußball seltsam, ich finde es ungesund dass Frauen Stöckelschuhe tragen, außerdem finde ich es ungesund wenn man mehr als 10 kg Übergewicht hat. Verbieten!!! Außerdem bin ich Nichtraucher und mag keinen Alkohol. Verbieten!

    Prinzipiell finde ich, müssen wir weg von der Auto- und Konsum-Manie. Aber unser System basiert ja darauf, dass alle ständig immer neuen Scheiß kaufen.

    Eben. Wieviele Schallplatten, Kleidung, Schminke, Fleisch usw. hast Du schon gekauft? Ist doch nicht lebensnotwendig der "Scheiß"....

    Ich soll mir ernsthaft von Politikern die in Luxus und Dekadenz leben (auch die Linken und Grünen!) sagen lassen dass ich für das Klima und gegen Russland frieren soll und alles wo ich hinmuss, inkl. Einkäufe mit dem Fahrrad erledigen soll.

    Einfach nur:

    eacbca5bd1062cfd23b481670f5ac4275130.jpg

    smilie_winke_003.gif                                                                                                            animiertes-schneemann-smilies-bild-0060.gif