Hinter Kaifeck (2009)

  • 61bxHSTdhdL._SY679_.jpg


    Der Vorspann zeigt ein kleines Mädchen, das durch einen Wald zu einem offenbar einsamen Gehöft kommt. Im Stall findet es mehrere Ermordete, die Familie Gruber, im Hintergrund weint ein Baby. Es folgt ein Zeitsprung in die Gegenwart. Der Fotograf Marc Barenberg ist gemeinsam mit seinem kleinen Sohn Tyll unterwegs im winterlichen Bayern. Im Ort Kaifeck bezieht er ein Zimmer bei der jungen Pensionswirtin Juliana Lukas. Beim Abendessen fallen ihm die zahlreichen Schwarzweißfotos an der Zimmerwand auf, und er lernt die gebrechliche Großmutter der Wirtin kennen. Zu seinem Befremden sagt sie zu ihm: „Ich wusste, dass Du kommst.“ Schon in der ersten Nacht quälen ihn Albträume, die ihn durch einen Wald zu einem verfallenen Bauernhof führen. Am Morgen stellt er überrascht fest, dass er in seiner Kleidung geschlafen hat, die auffällig verschmutzt ist. Beim Frühstück entdeckt er eine alte Fotografie des Hofs.

    Im Lauf des Tages lernt er verschiedene Schlüsselpersonen des Dorfs kennen, den Pfarrer, den Kramer, den Arzt und den Schreiner Kogler. Als der Pfarrer einen Schwächeanfall bekommt, schenkt er Marc ein Kruzifix. Währenddessen beschäftigt sich Tyll immer intensiver mit den Geheimnissen der Epiphaniasnacht und den mysteriösen Perchten. Marc und Juliana kommen sich näher. Es folgt für Marc wieder eine Nacht voller Alpträume, in denen er einer geheimnisvollen Frau in einem roten Mantel folgt und Zeuge des Mordes wird. Am Morgen ist die Fotografie des Hofs verschwunden und die im Rollstuhl sitzende Mutter von Juliana will sich nicht an das Bild erinnern.

    Trotzdem finden Marc und Tyll auf einem Spaziergang den verfallenen Hof, und Marc wird von Visionen gequält. In einem Brunnenschacht findet Tyll einen seltsam geformten Stein. Julianas Großmutter besucht derweil das Grab der ermordeten Hofbewohner und erinnert sich an die Ereignisse ihrer Kindheit. Eine weitere Nacht vergeht mit Marcs Alpträumen und der für ihn sicheren Erkenntnis, dass er schlafwandelt: Er hat am Morgen eine blutende Verletzung am Kopf.

    Der vermeintliche Stein entpuppt sich in einem Gespräch mit dem Dorfarzt als Schädelknochen unbekannter Herkunft. Währenddessen laufen im Dorf die Vorbereitungen für die Epiphaniasnacht auf Hochtouren. Juliana klärt Marc über die Ereignisse auf dem Gruberhof vor 80 Jahren auf, zum ersten Mal erfährt er von dem Mord. Erschüttert sucht er erst das Grab der Grubers auf, dann den Hof und hat wieder Visionen von den damaligen Geschehnissen und der Inzestbeziehung zwischen dem Gruberbauern und seiner Tochter. Es spielen auch die Perchten und die Frau in Rot eine Rolle.

    Während Marc nochmals den Pfarrer aufsucht, liegt Julianas Großmutter im Sterben. Es kommt zu einem Streit zwischen Juliana und ihrer Mutter. Am Abend hat Marc nochmals ein Gespräch mit Juliana. Wie der Pfarrer bestreitet sie die Existenz eines Babys auf dem Gruberhof. Es kommt darüber zum Streit. Doch nun zweifelt Juliana selbst und geht den Hinweisen nach, indem sie sich in das Haus des seltsamen Krämers Gäbler einschleicht. Währenddessen gräbt Marc auf dem Hof die Schädel der Ermordeten aus, und Juliana entdeckt alte Unterlagen, die ihr die Augen öffnen. Am Morgen erwacht Marc an einem düsteren See im Wald.

    Zurück im Dorf klärt ihn Julianas Großmutter über die Wahrheit auf und stirbt. Er beschließt, das Dorf sofort zu verlassen. Inzwischen treiben die Perchten ihr Unwesen im Dorf, auch Kogler ist unter ihnen. Marc und Tyll sitzen bereits im Auto, da treibt es Marc noch einmal auf den Friedhof. Dort begegnet er der Frau im roten Mantel. Daraufhin wird Tyll von zwei Perchten entführt, Marc wird attackiert. Im Kampf tötet er den verkleideten Kramer Gäbler. Marc eilt zum Gruberhof, wo die Dorfbewohner als Perchten verkleidet um ein Feuer tanzen, und befreit Tyll aus den Händen des Schreiners Kogler mit Hilfe der dort ebenfalls auftauchenden Juliana. Juliana hilft Marc und wird von einem der Dorfbewohner mit dem Wort „Verräterin“ mit einer Mistgabel schwer verletzt. Ihr gelingt es noch, Kogler mit einer Fackel zu töten. Sie fliehen zu Marcs Auto zurück, doch Juliana – schwer verletzt – verzichtet darauf zu fliehen. Marc und seinem Sohn gelingt die Flucht, während Juliana zusammenbricht.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Hinter_Kaifeck

    R.I.P. Steve Jobs, Robin Williams, Udo Jürgens, Demis Roussos, Joe Cocker, Richard von Weizsäcker, Leonard Nimoy, Christopher Lee, Omar Sharif, Satoru Iwata, Helmut Schmidt, Achim Mentzel, David Bowie, Prince , Muhammad Ali, Götz George, Bud Spencer, Walter Scheel, Tamme Hanken, Manfred Krug, Robert Vaughn, George Michael, Carrie Fisher, John Hurt, Roger Moore, France Gall, Aretha Franklin, Burt Reynolds, Montserrat Caballé, Stan Lee, Doris Day, Karel Gott, Ariane Carletti & Jan Fedder !