Die endlose Nacht (1963)

  • Die 60iger Jahre gelten allgemein ja nicht unbedingt als Höhepunkt des deutschen Filmschaffens. Und trotzdem gab es im Mainstream immer auch bemerkenswerte Produktionen.



    Will Trempers 'Die endlose Nacht' von 1963.


    Ein Flugzeug kann nicht starten und nun erzählt der Film die Geschichten diverser Passagiere in dieser Nacht. Keine völlig neue Idee, aber er macht es doch sehr überzeugend, v.a. was diese kühl-sachliche Atmosphäre des Flughafens angeht, in der nun die jeweiligen Geschichten sich entwickeln.


    Gute, durchaus anspruchsvolle Unterhaltung und eine tolle, noch ganz junge Hannelore Elsner.

  • Die DVD und somit auch den Film habe ich für tv-kult.com mal rezsensiert. Leider noch in der alten Software (ohne Umlaute) aufrufbar, ich werds bald mal in die neue Software hier in die "Artikel"-Rubrik übertragen: https://www.tv-kult.com/kritiken/3340-die-endlose-nacht.html

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

    Edited once, last by Vogel Specht ().

  • Also vom Inhalt her sagt er mir garnichts - sehr langatmig.

    Das ich ihn trotzdem archiviert habe liegt lediglich an den ausführlichen Aufnahmen vom Flughafen Tempelhof

  • Also vom Inhalt her sagt er mir garnichts - sehr langatmig.

    Gut, das ist jetzt auch nicht Frage von Geschmack, von Empfinden. Ich finde ihn eigentlich nicht langatmig, aber ich kann mit einem bestimmten Tempo und der daraus folgernden langsamen Entwicklung der Geschichte(n) auch gut leben. Nicht immer, aber hier hat es mich nicht gestört.


    Aber, wie gesagt, eine Frage....