Michael Habeck (1944-2011)

  • Michael Habeck durfte ich 2005 persönlich kennenlernen.


    Hier ab 46.40 ist Michael Habeck zu sehen als Synchronsprecher von Oliver Hardy:


    Laurel und Hardy oder "Dick und Doof" - das beliebteste Komikerduo der Welt | Doku | ARTE


    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Da ich in meiner Kindheit die außergewöhnliche Leidenschaft hatte, bei Hörspielen mir die Sprecherlisten anzusehen, habe ich schon früh erfahren, dass er in der Hörspielserie "Die drei ??? Kids" (meine Lieblingsserie in meiner späteren Kindheit) die Rolle des Mr. Porter gesprochen hat. Fand ihn als Sprecher sehr gut!


    Vogel Specht

    Wie, beziehungsweise aus welchem Anlass hast Du Michael Habeck kennenlernen können?

  • Als ich mein erster Hörspiel geplant habe, kam eine Zusammenarbeit mit Gerhard Acktun zustande. Der hat sich in seinem Kollegenkreis umgehört, um Sprecher rekrutieren zu können für das Projekt. So kam es, dass es zu einem Treffen mit Michael Habeck kam. Er war extrem freundlich und wollte bei dem Projekt helfen. Ich habe ihm in diesem Zuge ein erstes Skript mitgegeben. Er schickte sie als Fax an mich zurück mit ein paar Bemerkungen (das hab ich ewig nicht gesehen, ich muss mal schauen wo ich das habe. Ggf. liegt das noch bei meinen Eltern irgendwo). Danach kam aber leider nichts mehr.
    Ich habe ihn trotzdem als "Mitarbeiter" beim "Buch" des Hörspiels mit angegeben. In dem Rahmen musste ich nachträglich auch noch einen Vertrag an alle Beteiligten per Post rumschicken. Auch an ihn. Er war der letzte, der den Vertrag geschickt bekam (natürlich mit frankierten Rückumschlag). Ich bekam ihn leider ne zurück.


    Auch Gerhard Acktun hatte danach nur noch selten kontakt zu ihm. Er war wohl recht verbittert, hatte starke Probleme mit dem Sehvermögen, was als Synchronsprecher natürlich ganz schlimm ist. Vielleicht auch andere gesundheitliche Probleme, ich weiss es nicht.

    Mich freuts jedenfalls, ihn mal kennengelernt zu haben. Nur schade, dass danach nichts mehr kam. Zumal ja eine Zusage der Zusammenarbeit da war.


    Gefreut hat mich jedenfalls in erster Linie den Sprecher des Nachbarn bei "Hör mal wer da hämmert" kennengelernt zu haben :D

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius