Fußball WM 2022

  • Heute war die Auslosung zur Qualifikation für die Fußball-WM 2022 in Katar.


    Wir sollten des Public Viewings wegen schon einmal auf einen milden Winter hoffen. ;)


    Das Eröffnungsspiel ist am Montag den 21. November 2022, das Finale steigt am Sonntag den 18. Dezember, also am 4. Advent. Das wird eine besinnliche Weihnachtszeit werden. 8o


    Gegner in der Qualifikation sind Rumänien, Island, Nordmazedonien, Armenien und Liechtenstein.


    Die Bilanz gegen alle Mannschaften ist positiv, mit Ausnahme von Mazedonien. Gegen die haben wir ganz einfach noch nie gespielt. Gegen Rumänien haben die Deutschen in Pflichtspielen noch nie verloren, waren allerdings auch nur zwei Spiele. Auch gegen Island gab es zwei Pflichtspiele, in denen die Deutschen ungeschlagen blieben und auch ohne Gegentor blieben. Trotzdem gab es Kritik und den legendären Ausbruch von Rudi Völler. Gegen Armenien und Liechtenstein hat die Deutsche Mannschaft stets gewonnen, allerdings werden die Siege gegen Liechtenstein immer knapper: 9:1, 8:2, 6:0 und 4:0.


    Es sollte trotzdem für die Qualifikation reichen, denke ich. ;):thumbup:

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • In 14 Jahren Arbeit als Bundestrainer hat Jogi Löw noch nie ein WM-Qualifikationsspiel verloren. Ausgerechnet in seinem letzten war es soweit: Deutschland hat soeben gegen Nordmazedonien mit 1:2 verloren. Damit steht die Mannschaft nur noch auf Platz 3 der Qualifikationsgruppe J. Ganz vorn liegt ziemlich überraschend Armenien, das bisher alle 3 Spiele gewinnen konnte.

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • So, nun hat Deutschland unter seinem neuen Trainer Hansi Flick die Verhältnisse zurechtgerückt. Mit einem 6:0 gegen Armenien liegt die Mannschaft wieder auf Platz 1. :thumbup:

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • Schande - ich habe bis heute noch garnicht mitbekommen, daß die Quali schon seit März im Gange ist.

    Und das Deutschland ausgerechnet gegen Nord-Mazedonien verliert, deren Existenz ich auch noch nicht kannte

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)

  • Ridle Baku -> Demokratische Republik Kongo

    Robin Gosens -> Niederlande

    Thilo Kehrer -> Burundi

    Antonio Rüdiger -> Sierra Leone

    Niklas Süle -> Ungarn

    Karim Adeyemi -> Nigeria/Rumänien

    Mahmoud Dahoud -> Syrien

    Serge Gnabry -> Elfenbeinküste

    Ilkay Gündogan -> Türkei

    Jamal Musiala -> England/Nigeria/Polen

    Leroy Sané -> Senegal

    Emre Can -> Türkei

    Benjamin Henrichs -> Ghana

    Philipp Max -> Polen

    Nico Schulz -> Italien

    Nadiem Amiri -> Afghanistan

    Suat Serdar -> Türkei

    Amin Younes -> Libanon


    Das sind 18 von 44 aus dem erweiterten Kader, eine Quote von knapp 41%.

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • Es sind alles Deutsche, wie ich und wahrscheinlich auch du. Wenn du mal in deine Ahnengalerie schaust, kann es sein, dass du dich erschreckst. :D


    Den Deutschen an sich dürfte es ohnehin kaum noch geben, schon vor Jahrhunderten wanderten hier Menschen ein. Und soll ich dir mal was sagen? Ich finde das sehr gut. Es gab mal Kräfte in diesem Land, die aus uns blonde Teutonen machen wollten. Alle sehen gleich aus. Langweilig! Und möglicherweise auch gar nicht so gesund, wenn wir geradezu inzestuös im eigenen Saft (!) baden.


    Und eines will ich noch anmerken: Fußball hat eine hohe Integrationskraft. Die sind alle besser integriert als so mancher rechter Außenseiter. :thumbup:

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • Mit anderen Worten: Ich habe Recht. ;)

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • Es sind alles Deutsche, wie ich und wahrscheinlich auch du. Wenn du mal in deine Ahnengalerie schaust, kann es sein, dass du dich erschreckst. :D


    Den Deutschen an sich dürfte es ohnehin kaum noch geben, schon vor Jahrhunderten wanderten hier Menschen ein. Und soll ich dir mal was sagen? Ich finde das sehr gut. Es gab mal Kräfte in diesem Land, die aus uns blonde Teutonen machen wollten. Alle sehen gleich aus. Langweilig! Und möglicherweise auch gar nicht so gesund, wenn wir geradezu inzestuös im eigenen Saft (!) baden.


    Und eines will ich noch anmerken: Fußball hat eine hohe Integrationskraft. Die sind alle besser integriert als so mancher rechter Außenseiter. :thumbup:

    Für mich sieht vorbildliche Integration bezw. assimilierung folgendermaßen aus:


    Einwanderer zu Beginn des 20.Jahrhunderts und vor allem die Hugenotten

    Fleißige Arbeiter - Integrationswillig und keine Sozialschmarotzer

    Dabei sind vor allem die Regionen Brandenburg, Ruhrgebiet und Ostpreußen zu nennen - ein Schmelztiegel aus ganz Europa

    Seit Mitte der 70er Jahre hingegen ein kultureller und wirtschaftlicher Niedergang gewürzt mit Kriminalität

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)

  • Einwanderer zu Beginn des 20.Jahrhunderts und vor allem die Hugenotten

    Fleißige Arbeiter - Integrationswillig und keine Sozialschmarotzer

    Da liegst du gleich doppelt falsch. Die ersten kamen schon 1597. Und Lothar de Maiziere und Thilo Sarrazin leben noch heute bestens von unseren Steuergeldern, ohne dabei produktiv zu sein. ;)

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • Den kulturellen und sonstigen NIedergang haben wir uns zum großen Teil selber zuzuschreiben. Ich sage jetzt nicht warum, aber das weiß ja jeder.


    Den Schaden, den wir uns selber als Land, als Nation begeistert jubelnd zugefügt haben, können wir nie wieder gutmachen.

  • Ich sollte gar nicht mehr in dieses Forum hineinschauen. Auf dummes penetrantes Gesabbel und permanente Belästigung kann ich verzichten ...

    Ah, ersetzen wieder Pöbeleien die Nullstellen vor dem Komma?


    Wenn du darauf verzichten kannst, warum machst du es dann selbst?



    Den kulturellen und sonstigen NIedergang haben wir uns zum großen Teil selber zuzuschreiben. Ich sage jetzt nicht warum, aber das weiß ja jeder.


    Den Schaden, den wir uns selber als Land, als Nation begeistert jubelnd zugefügt haben, können wir nie wieder gutmachen.

    Ich kann keinen Niedergang feststellen. Die einzigen, die sich in großer Mehrheit unwillig zur Integration zeigen, sind die Deutschen selbst, insbesondere diejenigen, die glauben, unser Volk retten zu müssen.


    Pech! Die kommen über 500 Jahre zu spät.


    Welcher Schaden soll überhaupt entstanden sein?


    Zu Vertiefung: (2) Volker Pispers - Integration und die deutsche Identität - YouTube

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • Ich meingte den Holocaust, die Vernichtung des europäischen Judentums. Das hat unserer Kultur einen Schaden zugefügt von dem wir uns nie erholen werden. Viel schlimmer als alles was angeblich Migration und Einwanderung angerichtet haben sollen.

  • Es sind alles Deutsche, wie ich und wahrscheinlich auch du. Wenn du mal in deine Ahnengalerie schaust, kann es sein, dass du dich erschreckst. :D


    Den Deutschen an sich dürfte es ohnehin kaum noch geben, schon vor Jahrhunderten wanderten hier Menschen ein.

    Stimmt, ich empfehle jedem eine DNA Analyse.


    Ach nee halt, die klauen ja unsere Proben um damit irgendwelche schlimmen Dinge zu machen.


    Man könnte allerdings daraus lernen dass Nationalstaaten im Grunde genommen vollkommener Blödsinn sind.

  • [...] Oder aber solche Sprüche wie:

    Auf dummes penetrantes Gesabbel und permanente Belästigung kann ich verzichten ...

    unterbleiben, und dann habe ich auch keinen Grund, den Rotzlöffel zu markieren.


    [...]

    Ich meingte den Holocaust, die Vernichtung des europäischen Judentums. Das hat unserer Kultur einen Schaden zugefügt von dem wir uns nie erholen werden. Viel schlimmer als alles was angeblich Migration und Einwanderung angerichtet haben sollen.

    Danke für die Erläuterung, völlige Zustimmung! :thumbup:

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

    Edited once, last by No Nick: Beitrag entschärft und Zitate aus gelöschten Beiträgen entfernt ().

  • Man könnte allerdings daraus lernen dass Nationalstaaten im Grunde genommen vollkommener Blödsinn sind.

    Staaten auf Zwang sind Blödsinn und moralisch nicht vertretbar, da bin ich bei Dir. Dass sich Menschen mit ähnlichen Interessen, Gemeinsamkeiten usw. zusammen tun liegt tief in der Natur der Menschen verankert. Dabei will ich gar nicht das Biologische groß ansprechen (wobei die Verteilung der Menschengruppen in den US-Großstädten nach biologischen Wurzeln ein gutes Beispiel ist, man kann das versuchen ausschließlich mit der Sozialisierung zu erklären, das ist in meinen Augen aber zu kurz gegriffen), sondern einfach Gemeinsamkeiten. Das sorgt für Frieden, Wohlstand und Fortschritt (was es im größeren Maße besonders in den Nationalstaaten bisher gegeben hat). Natürliche Entwicklungen sind da immer zu begrüßen - egal in welche Richtung es geht, soweit es friedlich und ohne Zwang geschieht. Aber ideologische Menschenexperimente, die auf Zwang, Unterdrückung und Ausbeutung beruhen, wie in den 30ern/40ern oder wie es in den letzten Jahren bis Jahrzehnten weider verstärkt geschieht, lehen ich zutiefst ab.


    Was Peter C angeht, da hätte der Admin meiner Meinung nach bei Dir direkt eingreifen müssen, nicht bei NoNick. Aktion und Reaktion. Zumal auf "bewährung" bist und die eigentlich schon mehrfach ausgenutzt hast....

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius