• Ja ich habe eine Folge der neuen Ducktales von einem Freund bekommen und werde sie mit ihm zusammen per Email anschauen und besprechen! :) Das ist fast so gut wie zusammensitzen im selben Raum und die Serie anschauen ^^ :)


    Ich habe noch nichts davon gehen, bisher war ich enttäuscht weil die Animationen etwas steif und für meinen Geschmack zu modern wirken, aber immerhin zum Glück kein 3D Murks, sondern gezeichnet. Wenn auch computerkoloriert. Mal sehen wie ich die Folge die ich hier habe, finden werde (english Synchro).


    Grüner Blitz : In der ersten Duck Tales Folge der ALTEN Serie, lernt Dagobert die Neffen auch erst kennen!

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Man muss es als eigene abgeschlossene Geschichte sehen. So wie bei Benjamin Blümchen. In einer Folge hat er eine Frau und bekommt Kinder. In der nächsten Folge ist das dann nicht mehr so - usw. Oder bei den Simpsons.


    Kuroi

    Vielen Dank für die Ausführungen - und vorallem für die zwei genialen Videos. Da kriegt man richtig Lust auf neue Zeichentrick-TV-Erlebnisse :)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ja stimmt, solche Unlogischkeiten (wie ist das Wort?! :D ) sind typisch für solche Serien. In der allersersten Benjamin Blümchen Folge am Ende ist Benjamin sogar alt und erzählt den jungen Elefanten (ja so war das damals mit mir und dem Wetterelefantenjob) hehe ;)
    Einerseits find ichs schade dass solche Sachen nicht fortgeführt werden, wie Benjamin hat ne Frau und später dann nicht mehr und sowas.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • mememe

    Vom mir auch noch mal: Willkommen im Forum! :)


    "Duck Tales" kenne ich auch noch gut aus meiner Kindheit, da habe ich glaube ich fast alle Folgen der Serie gesehen. Einfach genial und Dagobert gefällt mir bei "Duck Tales" auch besser, als in den Comics, weil er bei "Duck Tales einfach menschlicher ist. Die Duck-Comics (LTB, MM, etc...) habe ich aber auch immer gerne gelesen. Von neuen Duck-Tales-Folgen, die in der heutigen Zeit spielen, wusste ich bisher noch gar nichts

  • Genau das meine ich! Es gibt bereits seeeehr viele Geschichten, in denen sie sich bereits kennen! Und plötzlich lernt er sie in der heutigen zeit nochmal kennen???

    Exakt das ist der Sinn von Reboots – beliebte und bekannte Film- und Serienuniversen der Vergangenheit einem neuen Publikum bekannt zu machen. Man kann von den heutigen, bei Duck Tales naturgemäß jüngeren Zuschauern nicht erwarten, dass sie sich durch eine Vielzahl an alten Comics, Serien oder anderer allgemeiner Lore mit kohärenter und fortlaufender Geschichte quälen, bevor sie die brandneue angesagte Serie sehen können, über die man jetzt spricht.


    Stell' dir das, was du am Storytelling der neuen Serie bemängelst und von den heutigen Kindern und Jugendlichen stattdessen forderst, einfach mal für dein jüngeres Ich vor: Wer von uns hätte denn als Kind die Duck Tales gesehen, wenn er oder sie davor erst die meisten Dagobert Duck-Comics von Carl Barks und Don Rosa hätte lesen müssen, um der Storyline dieser coolen neuen Serie folgen zu können, die dann dieses über Jahrzehnte aufgebaute Universum natürlich auch konsequent weiterführt und -erzählt? Richtig, niemand.


    Und mal ganz davon abgesehen: Auch in den 80er und 90er Jahren waren Trickfilm-Reboots nicht selten, auch da wurde sehr häufig und notwendigerweise der Reset-Button gedrückt, vor allem dann, wenn die Serie auf einem Comic oder einem Spiel basierte. Prominente Beispiele sind da die Filmation Ghostbusters versus die Real Ghostbusters, die Teenage Mutant Ninja Turtles, aber auch weniger bekannte Beispiele wie Mega Man oder Bucky O'Hare.


    @Kuroi

    Vielen Dank für die Ausführungen - und vorallem für die zwei genialen Videos. Da kriegt man richtig Lust auf neue Zeichentrick-TV-Erlebnisse :)

    Heutige Zeichentrickserien sind lange nicht so schlecht wie ihr Ruf, im Gegenteil, oft sind sie im rein objektiven Vergleich erheblich durchdachter, besser und schöner. Gerade in unserem Alter besteht wohl die größte Hürde darin, sich auf etwas Neues einzulassen, ohne Bias und zu viel Erwartungsdruck. So wie wir das als Kinder damals auch gemacht haben. ;)

  • Ja das stimmt. Als Kinder hat man die Sachen halt einfach mal so geschaut, weil man eh am Fernseher saß. Heute schauen wir bewusster und haben auch andere Erwartungen.


    Meine größte Hürde bei den neuen Produktionen ist einfach die optische Umsetzung. Die Handzeichnungen mit sauberen schönen Zeichnungen (nicht das vereinfachte oder abgedrehte, wie es sich in den 90ern immer mehr entwickelte) finde ich immernoch am besten, sowohl bei "Käptn Balu" als auch bei "Saber Rider" z.B. Und die alte "Duck Tales"-Serie war für mich immer eine "Deluxe"-Serie, deswegen bin ich da bei einer Neuauflage besonders kritisch.


    Was die Reboots angeht, gebe ich Dir absolut recht. Wobei es nicht schlimm wäre, wenn man eine neue Serie ohne Anfang starten würde, denn die meisten Serien habe ich als Kind mittendrin begonnen ohne zu Wissen, was der Anfang war. Da wäre es auch kein Problem inhaltlich an einer alten Serie anzuknüpfen.
    Etwas neu zu erzählen - dagegen spricht überhaupt nichts. Dafür gibt es ja die Kunst, dass man sich die Freiheit nimmt, mal etwas komplett neu anzupacken. Das wäre ja schlimm, wenn man immer gezwungen wäre, an vorherigen Produktionen anzuknüpfen.

    Den Neubeginn hat man bei den Spidermanfilmen (Realfilme) ja auch so gemacht die letzten Jahre. Wobei mich schon genervt hat, die Vorgeschichte schon nach kurzer Zeit nochmal serviert zu kriegen ;-) Aber mich zwingt ja keiner ins Kino. Außer meine Frau vielleicht ;-)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Durchdachter, besser, schöner? Lol, toller Witz ;)


    Das neue Ducktales sieht rein optisch aus als hätte jemand die alte Serie parodiert. Wie bei dieser neumodischjen Ponyserie. Es wirkt alles hektischer, bunter, knalliger, lauter, und viel zu perfekt computeranimiert, alles das was nicht sein muss, das macht eine Serie nicht besser, im Gegenteil.


    Mag sein, dass es moderne Serien gibt, die vom Inhalt her spannend sind oder so, aber ich schaue mir eben alte Serien an weil das mein Faible ist und da gibt es noch so viel zu entdecken, das man gar nicht alles anschauen kann. ;)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Habe jetzt mal eine Folge der neuen Serie geschaut (auf englissh, nicht die beste Qualität) und eehmmm. nein danke... absolut nicht mein Fall, weder vom Inhalt noch von der Optik. Ich bleibe bei der alten klassischen 90er Serie. Für mich wirkt die neue Serie eher wie eine Satire der alten Serie, wie gesagt. Schade, immerhin ist es 2d, handgezeichnet oder eher computeranimiert und koloriert.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Der Trailer zur zweiten Hälfte der ersten Staffel (früher waren Staffeln immer geschlossene Angelegenheiten, heute gibts da verschiedene Staffeln innerhalb der Staffeln habe ich den Eindruck ;-) :D



    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich für meinen Teil freue mich sehr auf diese neuen folgen


    Das besondere ist die zusammenhängende Handlung über mehrere Folgen das hat das alte Ducktales nicht gehabt da gab es eben Mehrteiler ist aber ein Unterschied zu dem was wir hier haben. Wird von mir einen Artikel zu dem Thema geben

  • Ich habe heute im Kaufland gesehen, dass es zu "Duck Tales" sogenannte "Originalhörspiele zur Serie" gibt - also zur neuen Serie, auf CD. Diese Unart ist wohl noch immer in Mode, die Tonspuren aus einem Film herzunehmen um ein "Hörspiel" draus zu machen. Aber das zeigt, dass die neue TV-Serie wohl Erfolg hat oder man zumindest damit rechnet.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ja der Erzähler wird dazu gebaut. Wenn die Dialoge aber die Tonspuren aus den Filmen sind, funktioniert das als Hörspiel meist nur bedingt. Wo es ganz gut geklappt hat war "ALF", weil die Dialoge so eigenständig waren. Aber auch da ist es oft sehr holprig.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide