Der Gott des Gemetzels (F/D/PL/E, 2011)

  • media.media.87c1f9b6-e0de-4334-b0b2-756a874d72b3.original1024.jpg


    Der Film folgt in der Art eines Kammerspiels zwei Elternpaaren, den Cowans und den Longstreets, die sich zum Gespräch zusammengefunden haben, um eine Handgreiflichkeit zwischen ihren Kindern friedlich beizulegen. Die Handlung spielt größtenteils im Wohnzimmer der Longstreets, mit kurzen Ausflügen in Hausflur, Küche und Bad. Mehrmals entschließen sich die Cowans zum Gehen, doch die Gruppe zieht sich immer wieder in die Longstreet-Wohnung zurück.

    Prolog: Die erste Einstellung zeigt eine Gruppe von Kindern im Brooklyn Bridge Park. Es kommt zu einer Auseinandersetzung, bei der ein Junge isoliert wird und dann einem anderen Kind einen Ast ins Gesicht schlägt. Diese gesamte Szene wird in einer einzigen statischen Kameraeinstellung ohne Schnitt und ohne Live-Ton gezeigt, lediglich instrumentale Musik von Alexandre Desplat ist zu hören, deren Intensität sich allmählich steigert.

    Schnitt: Penelope Longstreet, die Mutter von Ethan, dem von Zachary Cowan zwei Schneidezähne abgebrochen wurden, hält den Vorfall schriftlich am Computer fest. Ihr Mann Michael sowie das gegnerische Elternpaar Nancy und Alan Cowan schauen ihr über die Schulter. Man hat sich getroffen, um die Angelegenheit zu bereinigen, doch bald beginnt ein Disput um einzelne Worte, über den genauen Tathergang und um die Bedeutung der Attacke Zacharys auf Ethan. Als Geste dafür, dass der Konflikt ihrer Kinder nicht auch das Verhältnis der Eltern prägen soll, bieten die Longstreets den Cowans Kaffee und selbstgebackenes Apfel-Birnen-Cobbler an und bitten sie zu bleiben, um sich kennenzulernen und das Geschehene aufzuarbeiten. Doch schon bald führen die vollkommen unterschiedlichen Charaktere der vier Personen sowie ihre individuellen Sichtweisen auf das fragliche Geschehen zu handfesten Auseinandersetzungen.

    Nancy Cowan ist Anlageberaterin und wirkt auch dann noch professionell-freundlich, wenn sie vollkommen angewidert ist. Ihr Mann Alan ist Rechtsanwalt und versucht aktuell für einen Pharmakonzern die Wogen über bekannt gewordene Nebenwirkungen eines erfolgreichen Medikaments zu glätten, was ihn weitaus mehr beschäftigt als der Anlass des Treffens. Obwohl er streckenweise als der vernünftigste Charakter wirkt, behandelt er die anderen drei meist mit sarkastischer Herablassung. Penelope Longstreet arbeitet im Buchhandel, interessiert sich für Kunst und ist Koautorin eines Buchs über Afrika, ihr Mann Michael verkauft Haushaltswaren an der Haustür. Bald brechen Konflikte der beiden Ehepaare auf und es werden Abneigungen gegenüber dem jeweils anderen Paar, aber auch der Partner untereinander deutlich, so dass sich im Laufe des Gesprächs immer wieder wechselnde Allianzen bilden. So sympathisieren die beiden Männer spontan miteinander, als sie entdecken, dass sie sich beide als Jungen ebenfalls prügelten und Ivanhoe als Vorbild hatten. Penelope ist entsetzt zu erfahren, dass ihr Sohn Anführer einer Bande ist, die Zachary den Beitritt verweigert hat. Immer wieder wird das Gespräch dadurch unterbrochen, dass Alans Handy klingelt; außerdem wird Michael Longstreet mehrfach von seiner Mutter angerufen, die sich in einem Krankenhaus befindet, wobei er erfährt, dass sie genau das Medikament einnimmt, um das es in Alans Beschwichtigungsversuchen geht.

    Im Laufe der Auseinandersetzungen stellt sich heraus, dass Penelope davon überzeugt ist, dass eine Zivilisation nur funktionieren kann, wenn sich darin alle an einen Kanon strikter Regeln halten. Dass Zachary diese Regeln übertreten hat, macht ihn in ihren Augen zu einem Kriminellen, der streng bestraft gehört. Michael scheint zunächst freundlich und um Versöhnung bemüht zu sein, entpuppt sich aber schließlich als nihilistisches Ekel – er hat am Vortag aus purer Abneigung den Hamster seiner neunjährigen Tochter hilflos im Park ausgesetzt und bereut es nicht im Geringsten, ihm scheint alles in seinem Leben gleichgültig zu sein, seine Familie empfindet er nur als Last. Darin ähnelt er Alan, dem sein Beruf wichtiger ist als die Familie, so dass Nancy ihren Sohn praktisch allein erzieht.

    Alans zynische Bemerkungen schlagen Nancy derart auf den Magen, dass sie sich im Wohnzimmer heftig erbricht und dabei Penelopes auf dem Wohnzimmertisch liegenden unersetzlichen Kunstkataloge sowie Alans Hose verunreinigt. Penelope versucht zusammen mit Michael, einige der Bildbände mit einem Handföhn zu trocknen und gleichzeitig mit einem Parfüm den Geruch des Erbrochenen zu übertünchen. Nach diesem Vorfall bietet Michael teuren Whisky an.

    Enthemmt vom Alkohol, an dem sich die Frauen noch reichlicher bedienen als die Männer, kommt es zu immer heftigeren Beschuldigungen und überzogenen Wutausbrüchen. Penelope verrät ihre eigenen Überzeugungen und greift Michael tätlich an, tut also genau das, was sie Zachary vorwirft. Nancy, am Ende ihrer Nerven, versenkt das Handy ihres Mannes in einer Blumenvase, später wirft Penelope Nancys Handtasche durch das Wohnzimmer, am Schluss zerschlägt Nancy zu Penelopes Entsetzen auch die eigens gekauften Tulpen. Dann wird es einen Moment still, bis Alans Handy erneut zu klingeln beginnt. Damit endet der Film.

    Im Epilog sieht man auf der Wiese im Brooklyn Bridge Park zunächst den ausgesetzten Hamster der Longstreets auf einem Rasen, der sich offenbar wohlfühlt. Dann schwenkt die Kamera nach oben, und man sieht die beiden Jungen aus der Anfangsszene beim friedlichen gemeinsamen Spiel.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Gott_des_Gemetzels_(Film)

    R.I.P. Steve Jobs, Robin Williams, Udo Jürgens, Demis Roussos, Joe Cocker, Richard von Weizsäcker, Leonard Nimoy, Christopher Lee, Omar Sharif, Satoru Iwata, Helmut Schmidt, Achim Mentzel, David Bowie, Prince , Muhammad Ali, Götz George, Bud Spencer, Walter Scheel, Tamme Hanken, Manfred Krug, Robert Vaughn, George Michael, Carrie Fisher, John Hurt, Roger Moore, France Gall, Aretha Franklin, Burt Reynolds, Montserrat Caballé, Stan Lee, Doris Day, Karel Gott, Ariane Carletti & Jan Fedder !

  • Wie aus dem richtigen Leben! Mit einer perfekten Besetzung:


    Jodie Foster: Penelope LongstreetKate Winslet: Nancy CowanChristoph Waltz: Alan CowanJohn C. Reilly: Michael Longstreet


    Mal schön jemandem beim Streiten zuzusehen statt selbst zu streiten :D

    Ein MUSS für jedes Paar! :thumbup::thumbup::thumbup: :D

  • Ich glaube ich hab den Film mit Talmine mal geschaut vor einigen Jahren. Er war nicht schlecht, aber auch nicht so überragend wie er überall verkündet wurde.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide