The Transporter (F, 2002) ...

  • transporter.jpg


    Frank Martin, ehemaliger Elitesoldat des Special Air Service, hat sich zur Ruhe gesetzt und bei Fréjus an der südfranzösischen Mittelmeerküste ein Haus gekauft. Dort lebt er ein nach außen hin beschauliches und zurückgezogenes Leben. Hinter der Kulisse betreibt Frank ein lukratives wie exklusives Transportgeschäft für zwielichtige Kunden, die Personen oder (nicht zu große) Gegenstände sehr sicher und diskret transportiert haben möchten. Die Transporte, für die er einen dunklen 7er-BMW verwendet, plant und realisiert er stets penibel genau.

    Für sein Geschäft hat er drei Regeln aufgestellt:

    1. An einer getroffenen Vereinbarung wird nichts verändert oder nachverhandelt.
    2. Es werden keine Namen genannt.
    3. Es wird niemals die Ware geöffnet.

    Bei einem seiner Transporte muss er wegen einer Reifenpanne das Ersatzrad aus dem Kofferraum holen. Dabei bemerkt er, dass sich die Tasche bewegt, die er transportiert. Er öffnet sie und findet die gefesselte und geknebelte Asiatin Lai. Obwohl er mit dem Öffnen des Pakets gegen seine Regel verstoßen hat, liefert er die Tasche mit Lai bei seinem Auftraggeber Bettencourt ab. Dieser beauftragt ihn mit einem weiteren Transport und übergibt ihm hierfür einen Aktenkoffer.

    Auf dem Rückweg macht Frank einen Zwischenstopp an einer Tankstelle. Diese kurze Pause rettet ihm das Leben, denn als er zurück zum Parkplatz geht, explodiert sein dort abgestellter Wagen. Bettencourt wollte ihn offensichtlich mit Hilfe einer Kofferbombe töten.

    Frank kehrt zu Bettencourts Anwesen zurück, wo er mehrere Mitglieder von Bettencourts Truppe tötet beziehungsweise schwer verletzt. In der allgemeinen Verwirrung kann die dort im Keller gefangene Lai fliehen.

    Frank nimmt sich aus Bettencourts Garage ein Auto und macht sich auf den Heimweg, als er Lai auf dem Rücksitz entdeckt. Erneut gegen seine Regeln verstoßend, nimmt er die ihm unbekannte Frau bei sich auf, gibt ihr zu essen und lässt sie schlafen. Am nächsten Morgen wird Frank von Inspektor Tarconi aufgesucht, der ihn schon länger im Verdacht hat, nicht nur der harmlose Ruheständler zu sein, für den er sich ausgibt. Der Polizist konfrontiert Frank mit dem am Ort der Explosion vorgefundenen Nummernschild seines BMW. Lai bestätigt Franks Aussage, der BMW sei gestohlen worden, und gibt ihm ein Alibi. Der Kommissar nimmt ihnen die Geschichte nicht ab und lädt sie für den Nachmittag in sein Büro vor.

    Kurz darauf spüren Bettencourts Leibwächter Franks Haus auf und nehmen es mit großkalibriger Munition unter Beschuss. Frank und Lai können durch einen Tunnel zum Meer aus dem Haus entkommen, bevor es explodiert. Die beiden flüchten in ein weiteres Domizil Franks, wo sie sich näherkommen.

    Nachmittags im Kommissariat bei Tarconi nutzt Lai dessen kurze Abwesenheit, um im Polizeicomputer Bettencourts Identität herauszufinden. Sie wird dabei jedoch gestört und schafft es nicht mehr, ihre Recherche zu verschleiern, so dass Tarconi bei seiner Rückkehr die Seite mit Bettencourts Akte sieht.

    Als Frank und Lai Bettencourt in dessen Büro auflauern, stellt sich heraus, dass Bettencourt und Lais – aus diesem Grund verhasster – Vater gemeinsam Menschenhandel betreiben. Die nächste Lieferung steht unmittelbar bevor. Ein Schiff, beladen mit etwa 400 Chinesen in zwei Containern, ist bereits auf dem Weg.

    Zwei von Bettencourts Männern überwältigen Frank. Eben als er erschossen werden soll, taucht Inspektor Tarconi auf. Bettencourt stellt die Situation so dar, als sei Frank widerrechtlich in sein Büro eingebrochen, woraufhin Frank in Untersuchungshaft genommen wird. Frank zieht den Inspektor ins Vertrauen, der sich angesichts erheblicher bürokratischer Hindernisse jedoch außerstande sieht, die Flüchtlinge im Container zu retten. Daher lässt er sich von Frank fingiert als Geisel nehmen und ermöglicht ihm so die Flucht.

    In der kommenden Nacht sucht Frank den Hafen ab und beobachtet, wie die Container mit den Flüchtlingen auf Lastwagen verladen werden. Frank klammert sich an einen der abfahrenden Container, wird aber vom Fahrer abgeschüttelt. Nach einem Kampf gegen Bettencourts Schergen nimmt er in einem Kleinwagen die Verfolgung der LKW auf. Wegen eines Motorschadens kapert er dann ein Agrarflugzeug, aus dem er mit einem Fallschirm auf einen der LKW abspringt. Es gelingt ihm, die Kontrolle über eines der Fahrzeuge zu erlangen, wobei er Bettencourt überrollt.

    Als Frank zum Stehen kommt, wird er von Lais Vater mit einer Waffe bedroht. Lai erschießt jedoch ihren Vater, bevor dieser Frank töten kann. Im selben Moment taucht auch der Inspektor wieder auf, und die Flüchtlinge können befreit werden.


    https://de.wikipedia.org/wiki/The_Transporter



    Der Film fand 2005 in Transporter – The Mission eine Fortsetzung. 2008 wurde der dritte Teil gedreht, der unter dem Namen Transporter 3 Anfang 2009 in die deutschen Kinos kam

    R.I.P. Steve Jobs, Robin Williams, Udo Jürgens, Demis Roussos, Joe Cocker, Richard von Weizsäcker, Leonard Nimoy, Christopher Lee, Omar Sharif, Satoru Iwata, Helmut Schmidt, Achim Mentzel, David Bowie, Prince , Muhammad Ali, Götz George, Bud Spencer, Walter Scheel, Tamme Hanken, Manfred Krug, Robert Vaughn, George Michael, Carrie Fisher, John Hurt, Roger Moore, France Gall, Aretha Franklin, Burt Reynolds, Montserrat Caballé, Stan Lee, Doris Day, Karel Gott, Ariane Carletti & Jan Fedder !

  • IceFox

    Changed the title of the thread from “The Transporter (F, 2002)” to “The Transporter (F, 2002) ...”.