Vom Winde verweht (1939)

  • 318379_poster_l.jpg


    Ein Filmklassiker, aber mit kritischen Augen zu sehen.


    Quelle

    R.I.P. Steve Jobs, Robin Williams, Udo Jürgens, Demis Roussos, Joe Cocker, Richard von Weizsäcker, Leonard Nimoy, Christopher Lee, Omar Sharif, Satoru Iwata, Helmut Schmidt, Achim Mentzel, David Bowie, Prince , Muhammad Ali, Götz George, Bud Spencer, Walter Scheel, Tamme Hanken, Manfred Krug, Robert Vaughn, George Michael, Carrie Fisher, John Hurt, Roger Moore, France Gall, Aretha Franklin, Burt Reynolds, Montserrat Caballé, Stan Lee, Doris Day, Karel Gott, Ariane Carletti & Jan Fedder !

    Edited once, last by IceFox ().

  • Zu meinem Leidwesen muss ich gestehen, dass ich bisher noch gar nicht dazu gekommen bin, mir den Film anzusehen. Dabei habe ich das schon seit Jahren vor, immerhin gilt "Vom Winde verweht" als der berühmteste Film der Filmgeschichte!


    Quote

    Vorher war der Film ohne Fehl und Tadel. ;):)8)8)

    Zumindest in der öffentlichen Wahrnehmung. Dass einige Inhalte des Films im Bezug auf Rassismus kritisiert werden, kann ich ja grundsätzlich schon verstehen. Was ich jedoch nicht verstehen kann, ist, dass der Film "Vom Winde verweht" von HBO Max aufgrund von rassistischen Inhalten vorübergehend aus dem Programm genommen wurde. Als Zuschauer fühle ich mich dadurch auch bevormundet und unterschätzt, weil mir nicht zugetraut wird, selbst zu denken und davon ausgegangen wird, dass ich als Zuschauer das was ich in Filmen sehe als Realität wahrnehmen würde.


    Eine historische Einführung in das Thema, wie HBO Max sie für den Film "Vom Winde verweht" bereitstellen möchte, finde ich ja grundsätzlich gut. Jedoch sollte auch grundsätzlich klar sein, dass ein Spielfilm in der Regel kein exaktes Abbild der Realität ist. Wenn man bei jedem Geschichtsspielfilm, der geschichtliche Ereignisse verzerrt, eine historische Einführung bereit stellen möchte, würde das sehr viele Filme betreffen und nicht nur "Vom Winde verweht"


    Darüber hinaus sollte man meiner Meinung nach folgendes bedenken: Der Film ist 1939 entstanden und die Handlung des Films ist im 19. Jahrhundert angesiedelt. Da kann man doch nicht erwarten, dass der Film unserem heutigen Verständnis von Gleichberechtigung entspricht.


    Außerdem sollte man nicht vergessen, dass die Schauspielerin Hattie McDaniel (für ihre Mitwirkung an dem Film "Vom Winde verweht") als erste afro-amerikanische Schauspielerin überhaupt mit dem Oscar in der Kategorie "Beste Nebendarstellerin" ausgezeichnet wurde!