Motorad-Demo in Berlin

  • Ein beeindruckendes Schauspiel bot sich heute in Berlin.

    Weit mehr als 1000 Motorräder fuhren u.a. vom Alexanderplatz über die Linden bis zum "Platz vor dem Brandenburger Tor".

    Es lief alles sehr diszipliniert ab: Krankenwagen wurden ohne Verzögerung durchgelassen.

    Hintergrund: Sonntagsfahrverbote und Motorradkluft

    Merkwürdig: Von einem Verbot für türkische Hochzeitscorsos am Sonntag habe ich noch nie etwas gelesen

    "Kurz nach der Wende, vor mittlerweile dreißig Jahren also, sagte ein ironisch begabter DDR-Bürger zu seinem Nachbarn: Jetzt lernen wir die pluralistische Variante des Einparteistaates kennen. Er sollte recht behalten".

    (Konrad Adam Oktober 2020)

  • Weit mehr als 1000 Motorräder fuhren u.a. vom Alexanderplatz über die Linden bis zum "Platz vor dem Brandenburger Tor".

    Du weißt aber schon, dass der Platz jetzt "Platz des 18. März" heißt?


    Quote

    Merkwürdig: Von einem Verbot für türkische Hochzeitscorsos am Sonntag habe ich noch nie etwas gelesen


    Die fahren ja auch nicht Motorrad. :D

    Gott schuf die Katze, damit der Mensch einen Tiger zum Streicheln hat.

    Victor Hugo (1802 - 1885)

  • Du weißt aber schon, dass der Platz jetzt "Platz des 18. März" heißt?



    Die fahren ja auch nicht Motorrad. :D

    200 Jahre hieß der Platz: "Platz vor dem Brandenburger Tor" - Ich kann mich so schlecht umgewöhnen


    Dafür ein nerviges Dauerhupkonzert

    "Kurz nach der Wende, vor mittlerweile dreißig Jahren also, sagte ein ironisch begabter DDR-Bürger zu seinem Nachbarn: Jetzt lernen wir die pluralistische Variante des Einparteistaates kennen. Er sollte recht behalten".

    (Konrad Adam Oktober 2020)

  • Sei froh, dass die nicht noch Dudelsack gespielt haben. Wobei: Das machen die Türken nicht, eher die Araber.

    Jedenfalls war die Motorrad-Demo mal eine interessante Abwechsung.

    Ich war zu der Zeit gerade bei "Nordsee" am Alex

    "Kurz nach der Wende, vor mittlerweile dreißig Jahren also, sagte ein ironisch begabter DDR-Bürger zu seinem Nachbarn: Jetzt lernen wir die pluralistische Variante des Einparteistaates kennen. Er sollte recht behalten".

    (Konrad Adam Oktober 2020)