Corona-Proteste in Berlin

  • Der Staatsfunk macht seinen Ruf als Lückenpresse mal wieder alle Ehre.

    Der RBB klagte, daß ein Mitarbeiter angespuckt wurde - die anderen Sender beklagten feindselige Stimmungen.

    Ein Wunder?

    der Staatsfunk ebenso wie die meisten Presse-Organe stehen den Rechten feindselig gegenüber und bestätigen sich als Interessenvertretung der Antifa und den Altparteien.

    Darum gibt es auch viele gleichlautende Kommentare.

    Jetzt zur Demo: Diese 17000 Teilnehmer - gefühlt waren es mehrere, weil sich sehr viele auf den Wiesen des Tiergartens niederließen, der rechts und links von der Straße des 17.Juni ist.

    Die Teilnehmer waren ausgesprochen friedlich - keine Aggressionen - höchsten ein paar ironische Bemerkungen zu den wenigen Linksextremisten.

    Anders sah es um 16 Uhr auf dem PARISER PLATZ aus.Als die meisten Teilnehmer schon in Richtung 17.Juni verschwunden waren und sich nur noch wenige Corona-Demonstranten am Brandenburger Tor befanden, zeigten sich die ca. 15 Antifa-Leute von ihrer üblichen Seite. Einige gingen mit Schlagstöcken auf die Teilnehmer los - es enstand eine brenzliche Situation.

    Aber selbst jetzt ließen sich die Corona-Demonstranten nicht provozieren, obwohl einige muskelbepackt waren.

    Die Polizei, die auf der anderen Seite des Tores stand, ließ sich sehr viel Zeit - zögerte - und ließ sich erst nach 10 Minuten blicken, wo sie allerdings dem Spuk ein schnelles Ende bereiteten und die Antifa - darunter auch Frauen - in Höhe der US-Botschaft festsetzten.

    Darüber wurde im Staatsfunk nicht berichtet.

    Was die Auflösung betrifft: Hier griff die Polizei schnell ein im Gegensatz zur Rassismus-Demo am Alex, wo ebenfalls die meisten keine Masken trugen - ebenso bei der Party in der Hasenheide.

    Zweierlei Maß

    Übrigens: Berlin hat eine PolizeipräsidentIN

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • Du warst offensichtlich vor Ort? Laut Tagesschau waren es 20.000 Leute. Wo anders lese ich, dass die Straßen so voll waren wie zu Love-Parade-Zeiten und damals waren es sogar siebenstellige Zahlen. Der Veranstalter hat wohl behauptet, es seien 1,3 Millionen Leute.
    Leider wird man hier auch diesmal wieder wohl keine zuverlässigen Zahlen kriegen. Das war bei PEGIDA auch schon immer so, dass Medien und Polizei die Zahlen runter rechnen, Befürworter es eher hoch rechnen...


    Das Problem wird sein, dass man die Veranstaltung wieder wunderbar ausnutzen kann. Wenn man mehr testet kriegt man wieder mehr Brandherde und kann sagen, dass die Demo dran schuld war. Und Demoverbote und Diffamierungen sind dadurch wieder leicht möglich. Bei an deren Großdemos jüngst war das natürlich alles kein Problem.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Du warst offensichtlich vor Ort? Laut Tagesschau waren es 20.000 Leute. Wo anders lese ich, dass die Straßen so voll waren wie zu Love-Parade-Zeiten und damals waren es sogar siebenstellige Zahlen. Der Veranstalter hat wohl behauptet, es seien 1,3 Millionen Leute.
    Leider wird man hier auch diesmal wieder wohl keine zuverlässigen Zahlen kriegen. Das war bei PEGIDA auch schon immer so, dass Medien und Polizei die Zahlen runter rechnen, Befürworter es eher hoch rechnen...


    Das Problem wird sein, dass man die Veranstaltung wieder wunderbar ausnutzen kann. Wenn man mehr testet kriegt man wieder mehr Brandherde und kann sagen, dass die Demo dran schuld war. Und Demoverbote und Diffamierungen sind dadurch wieder leicht möglich. Bei an deren Großdemos jüngst war das natürlich alles kein Problem.

    Es waren gefühlt weit mehr als 20 000.

    Den Grund hatte ich schon angegeben, weil sich viele von der Partymeile 17.Juni links und rechts im Tiergarten auf den Wiesen niederließen.

    Das der Andrang groß war, konnte schon daran erkannt werden, daß der Zug durch 2 Straßen zum 17.Juni geführt wurde, um nicht das Brandenburger Tor passieren zu müssen.

    Aber - dadurch konnte diese brenzlige Situation entstehen, weil vereinzelne Teilnehmer über den Pariser Platz zogen - der Antifa in die Arme.

    ich muß erwähnen, daß es im umgekehrten Falle bestimmt nicht dazu gekommen wäre, wenn es sich um eine linke Demo gehandelt hätte.

    Da verstehen die Linken keinen Spaß

    Die Toleranz der Rechten ist eben sehr groß

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • Bei 20000 "Nazis" haben sicher wieder viele Gutmenschen den üblichen Herzinfarkt bekommen.

    Diesen Clip habe ich auch archiviert - allerdings noch etwas länger.

    Eine typische Quotenfunny, die es nach der bitteren Wahlniederlage nicht mehr in den Bundestag geschafft hat


    Hier die etwas längere Version


    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • Ich persönlich finde die Zeit für Demos in der Form wie sie in Berlin stattgefunden haben zu früh.


    Die eine, sowohl auch die andere Seite (trotz Mundschutz) waren viel zu Eng bei einander.


    Dabei verstehe ich nicht Mal wo meine Grundrechte z. Zt. so Massiv eingeschränkt werden um dafür auf die Strasse gehen zu müssen.


    Das es diesen scheiß Virus gibt ist Fakt (ich habe eine OP-Schwester aus den Städtischen Kliniken als Nachbarin und mit der hatte ich letzte Woche darüber gesprochen). Das es im Augenblick kein Gegenmittel gibt ist auch Fakt. Und das gegenseitiger Abstand etwas Schützt ist auch Fakt.


    Das soll jetzt keine politische Bewertung sein ob rechts oder Links, oben oder unten oder WerAuchImmer Recht hat.

    Lieber eine Demokratie die hinkt als eine Diktatur die wie geschmiert läuft.

    Edited once, last by Vista61 ().

  • Der Staatsfunk macht seinen Ruf als Lückenpresse mal wieder alle Ehre.

    Der RBB klagte, daß ein Mitarbeiter angespuckt wurde - die anderen Sender beklagten feindselige Stimmungen.

    Ein Wunder?

    Also, wenn du diese Frage stellst, muss ich dich ernsthaft fragen, ob du diese Gewaltbereitschaft auch noch rechtfertigst.


    Quote

    Die Polizei, die auf der anderen Seite des Tores stand, ließ sich sehr viel Zeit - zögerte - und ließ sich erst nach 10 Minuten blicken, wo sie allerdings dem Spuk ein schnelles Ende bereiteten und die Antifa - darunter auch Frauen - in Höhe der US-Botschaft festsetzten.

    Darüber wurde im Staatsfunk nicht berichtet.


    Er hat! Aber wenn du nur "alternative" Medien konsultierst, kriegst du davon natürlich nichts mit. ;)


    Quote

    Übrigens: Berlin hat eine PolizeipräsidentIN


    Was hat das damit zu tun? Meinst du vielleicht, die Polizisten haben nicht eingegriffen, weil ihr Nagellack noch nicht trocken war? :D


    Ich darf hier das noch mal unterstreichen, was Vista61 hier schon schrieb: Das Virus ist alles andere als harmlos, es eignet sich also nicht für politische Muskelspiele.

    Lachen ist für die Seele das gleiche wie Sauerstoff für die Lungen.

    Louis de Funès

  • "Er hat! Aber wenn du nur "alternative" Medien konsultierst, kriegst du davon natürlich nichts mit"


    ich habe mir ausnahmsweise gestern einmal die "Abendschau" vollständig angesehen

    Den Bericht vom Brandenburger Tor habe ich nicht gesehen

    Dann könntest du mir einmal sagen, ob er in der Spätausgabe zu sehen war - die würde ich mir dann notgedrungen reinwürgen.


    Ich habe keine gewaltbereitschaft beobachtet - und ich war von 15-18 Uhr dabei.

    Ich habe nur Pfiffe gehört, als die Polizei in Höhe des Bundespräsidentenamt die Demo für beendet erklärt hat.


    Also - was genau meintest du mit Gewaltanwendung?

    Diese gab es allerdings in Neukölln

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • "Er hat! Aber wenn du nur "alternative" Medien konsultierst, kriegst du davon natürlich nichts mit"


    ich habe mir ausnahmsweise gestern einmal die "Abendschau" vollständig angesehen

    Den Bericht vom Brandenburger Tor habe ich nicht gesehen

    Dann könntest du mir einmal sagen, ob er in der Spätausgabe zu sehen war - die würde ich mir dann notgedrungen reinwürgen.

    Inforadio hat darüber berichtet.


    Quote

    Ich habe keine gewaltbereitschaft beobachtet - und ich war von 15-18 Uhr dabei.


    Abendschau sehen und verstehen ist ein Unterschied... ;)

    Lachen ist für die Seele das gleiche wie Sauerstoff für die Lungen.

    Louis de Funès

  • Bruno , ich habe mir gerade von Datenkeller die Tagesschau, Heute und RBB Aktuell von gestern runtergeladen und die Berichte zur Coronademo angeschaut.


    Aggression war nur in einer Szene bei RBB zu sehen wo ein Radfahrer dem Kamerateam von RBB erst den Mittelfinger zeigt und danach Anspuckt.


    Szenen mit Gewalt waren sonst nicht zu sehen, weder von der einen noch von der anderen Seite.


    Aber wie No Nick schon gefragt hat. Was hat das damit zutun das Berlin eine PolizeipräsidentIN hat?


    Berlin wird Rot/Rot/Grün regiert. Da Fällt eine Polizeipräsidentin auch nicht mehr auf.:D

  • Inforadio hat darüber berichtet.



    Abendschau sehen und verstehen ist ein Unterschied... ;)

    Innnforadio ....sehr publikumswirksam. Ein paar belanglose Sätze ohne Bilder

    Nichtssagend

    Mit der Abendschau habe ich schon seit Ende der 80er Jahre ein Problem

    Nun schau ich sie mir mal wieder an .....und nichts hat sich geändert


    Übrigens - was ich noch loswerden muß:

    Der RBB ist der faulste ARD-Sender:

    Telef. Erreichbarkeit: Mo-Fr bis 16 Uhr

    Zuschauerredaktion: Nur Anrufbeantworter

    Und das soll ein Hauptstadtsender sein?

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • Wie ich schon schrieb: Selbsterlebnis ist immer noch das Beste.

    Den RBB kannst du nicht für ernst nehmen - dicke ARD-Gebühren - aber sendungsfaul

    Da ist sogar der NDR noch besser

    Der Tipp von Nick in Bezug auf INFO-Radio: Nur Mo.-Fr. bis 16 Uhr erreichbar

    Intendantin: Patricia Schlesinger

    Unverdächtig, eine Bürgerliche zu sein

    Das konnte man bei früheren Politiksendungen sehen

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • Innnforadio ....sehr publikumswirksam. Ein paar belanglose Sätze ohne Bilder

    Nichtssagend

    Allessagend, die haben nicht nur ein paar Minuten Zeit. Du musst nur lernen, deine Ohren zu schulen.


    Quote

    Übrigens - was ich noch loswerden muß:

    Der RBB ist der faulste ARD-Sender:

    Telef. Erreichbarkeit: Mo-Fr bis 16 Uhr

    Zuschauerredaktion: Nur Anrufbeantworter

    Und das soll ein Hauptstadtsender sein?


    Wer sagt denn das? Die senden für die gesamte Brandenburgische Provinz und für das größte Dorf der Welt.


    Mal davon abgesehen hat es auch wenig Hauptstadtniveau, jede Kleinigkeit zu bejammern.


    Und was die telefonische Erreichbarkeit angeht: Offenbar stimmt es doch, was unsere Bundeskanzlerin gesagt hat... ;)

    Lachen ist für die Seele das gleiche wie Sauerstoff für die Lungen.

    Louis de Funès

  • Weshalb wurde Thorsten Schulte eigentlich tatsächlich verhaftet? Ist in diesem Kontext ein vermeintlicher Platzverweis wirklich der Grund dafür?


    https://express.deutsche-wirts…ulte-auf-Corona-Demo-fest


    https://de.wikipedia.org/wiki/Thorsten_Schulte

    Was ich auch schon öfter beobachtet habe:

    Thorsten Schulte sagte, daß die brutalsten Polizisten Migrationshintergrund hatten - natürlich muslimischen.

    Habe ich auch schon bei mehreren Demos in Berlin gesehen.

    Oder auch bei Straßenkontrollen, wo sie rabiat gegen "Verstöße" vorgegangen sind.

    Das ist aber in allen Bundesländern so.

    Ein Kölner Polizist, den ich schon seit Ende der 80er Jahre kenne, klagte auch über dieses Phänomen des Bildungsnotstandes, was durch Brutalität ausgeglichen wird.

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • Weshalb wurde Thorsten Schulte eigentlich tatsächlich verhaftet? Ist in diesem Kontext ein vermeintlicher Platzverweis wirklich der Grund dafür?


    https://express.deutsche-wirts…ulte-auf-Corona-Demo-fest


    https://de.wikipedia.org/wiki/Thorsten_Schulte

    Es gab insgesamt 133 Festnahmen. Ob Schulte dabei war, ist schwer zu sagen. Bis auf deine Quelle gibt es keine weitere. Im Polizeiticker heißt es:


    Quote

    Es wurden unter anderem Strafermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Verfahren wegen Landfriedensbruchs sowie Verfahren wegen schweren Landfriedensbruchs eingeleitet. Zudem führt die Polizei Berlin Ermittlungsverfahren wegen Zusammenrottung und wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Die Ermittlungen dauern an.

    Lachen ist für die Seele das gleiche wie Sauerstoff für die Lungen.

    Louis de Funès

  • Mir scheint, da war einer zu übereifrig. Oder man hat ihn verwechselt.


    Seitens der Polizei wird darüber offensichtlich gar nichts geäußert, so wichtig ist er nicht. ;)

    Lachen ist für die Seele das gleiche wie Sauerstoff für die Lungen.

    Louis de Funès

  • Thorsten Schulte sagte, daß die brutalsten Polizisten Migrationshintergrund hatten - natürlich muslimischen.

    "muslimischen Migrationshintergrund" :D:D:D:D Weißt du überhaupt, was du da schreibst? :D:D:D

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)