Nachträgliche Veränderung von Filmen

  • Ich war in den 1990er Jahren im Kino, als der erste "Krieg der Sterne"-Film aus den 1970er Jahren neu in die Kinos gebracht wurde - "digital überarbeitet". Ich weiss nicht mehr welche Meinung (und ob ich eine Meinung damals dazu schon hatte), aber spätestens einige Jahre danach fand ich das richtig schlimm, dass man den Film aus den 70er Jahren nicht so gelassen hat wie er war. Ich glaube schon dass mir das als Jugendlicher auch schon sauer aufgestoßen ist, weiss es aber nicht mehr sicher.


    Noch schlimmer wird es, wenn Filme aus Zeitgeist-Gründen verändert werden. Es gibt sicher krasse Einzelfälle bei denen ich ggf. zustimmen würde bzgl. einer Veränderung. Aber Film ist Kunst und ein Spiegel seiner Zeit. Und um das "Jetzt" und auch das "Große Ganze" zu verstehen, dazu muss man auch die jeweiligen Facetten der Epochen und Jahre verstehen können, sonst verfälscht man diese Zeit und auch die heutige Wahrnehmung der Geschichte und somit der Gegenwart.


    Zensur in Hollywood? | Kultur erklärt – Flick Flack | ARTE


    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide