Nordkorea droht Usa mit Präventivschlag

  • Mal ein kleiner Vergleich..


    -Mit dem Reichstagsbrannt fing es bei den Nationalen Sozialisten an
    -Mit dem WTC fängt es in Amerika an


    -Hitler kämpfe damals gegen Polen und den Osten
    -Heute kämpft Bush auch gegen östliche Länder


    -Hitler wollte sich mit Ländern wie England verbünden bzw. er wollte keinen Krieg mit denen
    -Bush will gegen den Irak gehen, mit dem Rückhalt der Europäer


    Wies ausgeht werden wir sehen.
    Aber ist ja nur mal ein Gedankenspiel

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • T-Bozz, hast du dir eigentlich schon mal überlegt dass man mit dem Handel von Atomwaffen viel Geld verdienen kann. Wenn Nordkorea erst einmal einige Waffen hergestellt hat dann kann es ja sein das die eine oder andere Bombe an einem Staat wie Irak gehen kann.


    Auserdem geht es Nordkorea um Macht. Eine Nation mit Atomwaffen ist eine Starke Nation und kann nicht so leicht eingeschüchtert werden wie der Irak. Dass ist auch der Grund warum die USA nicht gegen Pakistan geht. Obwohl da teilweise die Menschenrechte noch mehr verletzt werden.

    Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie

  • Nordkorea gibt Besitz von Atomwaffen zu


    Was Geheimdienste seit langem ahnten, räumte jetzt das Regime in Pjöngjang selbst ein: Nordkorea habe Atomwaffen entwickelt. Das Außenministerium in Pjöngjang erklärte, sie dienten zur Selbstverteidigung. Der kommunistische Staat wolle sich vor den USA schützen.




    AP
    Kim Jong Il: Atomwaffen zur Selbstverteidigung
    Seoul - Nordkorea habe Atomwaffen zur Selbstverteidigung hergestellt, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA. Den USA warf Pjöngjang "eine unverhohlene Politik zur Isolierung und Erstickung" Nordkoreas vor.


    Das Außenministerium kündigte gleichzeitig die Teilnahme an den sogenannten Sechs-Parteien-Gesprächen mit den USA, China, Russland, Südkorea und Japan auf. Diese derzeit ohnedies suspendierten Verhandlungen zielten darauf ab, Nordkorea zur Einstellung seines Atomwaffenprogramms zu bewegen. In der Erklärung wurde eine Teilnahme an den Gesprächen nicht grundsätzlich ausgeschlossen. Nordkorea werde jedoch erst wieder an den Verhandlungstisch zurückkehren, wenn positive Ergebnisse zu erwarten seien.


    Den USA warf das Regime in Nordkorea vor, durch eine "feindselige Politik" eine ernste Situation herbeigeführt zu haben. In Anspielung an eine Rede der neuen US-Außenministerin Condoleezza Rice hieß es, die Regierung von US-Präsident George W. Bush habe Nordkorea als "Vorposten der Tyrannei" bezeichnet.


    Bereits im Oktober 2003 hatte KCNA gemeldet, Nordkorea stehe kurz vor dem Bau einer Atombombe. Alle damit verbundenen technischen Probleme seien gelöst, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur damals. Seither hatte es jedoch wieder Zeichen für eine Entspannung im Verhältnis zu den USA gegeben; erst im Januar hatte Nordkorea sich nach einem Besuch von Abgeordneten des US-Kongresses zur Wiederaufnahme der Sechs-Parteien-Gespräche bereit erklärt.



    quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausla...,341031,00.html


    irgendwie scheinen die alle nichts besseres zu tun zu haben....

  • Warum wird Nordkorea verboten Atomtests zu machen und Langstreckenraketen zu besitzen, während die USA Massenweise Atombomben hat und Frankreich auch für seine Atomtests bekannt ist. GIbt es irgendwo eine Liste wieviel Angriffskriege Nordkorea die letzten Jahrzehnte geführt hat. Ich wette, deutlich weniger als die USA.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Warum wird Nordkorea verboten Atomtests zu machen und Langstreckenraketen zu besitzen, während die USA Massenweise Atombomben hat und Frankreich auch für seine Atomtests bekannt ist. GIbt es irgendwo eine Liste wieviel Angriffskriege Nordkorea die letzten Jahrzehnte geführt hat. Ich wette, deutlich weniger als die USA.


    Der letzte Angriffskrieg, den Nordkorea startete, war 1950 - gegen das eigene Land - nicht gegen fremde Länder.
    Aber erst die Teilnahme der USA machte Korea zu dem, was es heute ist - ein geteilter Staat - unendliches Elend der Bevölkerung.
    Überall, wo sich die USA eingemischt haben, hinterließen sie Chaos und langanhaltenes Elend - nicht nur in Deutschland.
    Nur in Ländern, wo sie schließlich geschlagen wurden, normalisierte sich die Lage - Vietnam.


    Nordkorea hat selbstverständlich dasselbe Recht, eine Atombombe zu besitzen, wie die USA, England und Frankreich.

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker