Hans Gustl Kernmayr (1900-1977)

  • Vorhin habe ich einen kleinen Katalog eines Antiquariats, bei dem ich vor einer Weile was gekauft habe, durchgeblättert und sehe, dass dort 3 Mappen mit Korrespondenzen aus dem Nachlass von Hans Gustl Kernmayr angeboten werden. Zwar alles andere als geschenkt, wenn ich aber sehe, was da alles so mit dabei ist (was heisst, dass der Wiederverkauf eines kleinen Teil des Nachlasses mir die Unkosten wieder einbringen könnte - ich muss nur schauen was aus meiner Sicht biographische Relevanz hat, ich will ja historische Zusammenhänge nicht zu sehr zerstückeln), habe ich im Netz nachgeschaut, ob das Konvolut noch angeboten wird und habe gleich zugeschlagen.


    Kernmayr war in den 1930er bis 1950er Jahren als Drehbuchautor tätig, war in den frühen 1930er Jahren sogar einmal Spielleiter bei einem Kurzfilm. Die gekauften Mappen stammen wohl eher aus seinen letzten Lebensjahren, sodass ich nicht denke, dass viel zum Thema Film zu finden ist.


    Aber es ist z.B. ein Brief von Johannes Heesters mit dabei. Außerdem hatte er Kontakt zu vielen Persönlichkeiten, darunter auch FJ Strauß, Willy Brandt, Scheel usw. Es sind auch Briefe einiger dieser Persönlichkeiten dabei.


    Außerdem einige Abschriften seiner eigenen Briefe mit biographisch interessanten Inhalten. So stand er bereits in den 1920er Jahren in Kontakt mit Adolf Hitler und auch diesbezüglich gibt es Erinnerungen, die er mitgeteilt hat.


    Noch habe ich die Unterlagen nicht hier, aber ich bin sehr gespannt!

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ein steirisches Original und ganz einfach ein Haudegen vom alten Schlag. Ich kenne nur sein Steiermark-Kochbuch, erschienen 1972 im Heyne-Verlag. Bei alten Grazern ist Kernmayr auch heute noch ein Begriff..er war wirklich mit Hinz und Kunz (vom Hotelier zum Vorstadtbräu )auf Du und SEHR gesellig. ;):)


    https://amzn.to/3cVoUeA [Anzeige]


    Das Buch ist voll von heiteren Anekdoten und interessanten Infos. Wer weiß zb noch, in welchem Monat das Schweinefleisch am besten schmeckt? Wer die Geschichten von Luis Trenker mag, findet evtl. auch daran Gefallen.


    Auszug:


    "Die Kernmayrische Verwandtschaft hatte schon immer mit der Fleischhauerei etwas zu tun, und so habe ich drei Jahre Fleischhauerei, Selcherei, Würste und auch Blunzen - Blutwürste - machen gelernt. Wer es nicht glaubt, der kann in meinem Lehrbrief und in meinem Gesellenzeugnis nachschauen.".


    Alle Erzählungen sind aber nicht so glaubwürdig. Kaiser Franz Josef hat sich eher nicht jeden Tag ein Stück Beinfleisch aus dem Hotel "Meissl und Schadn" in die Hofburg bringen lassen, so wie es im Buch steht. Es gab doch Küchenpersonal. :/ Vlt. wusste Kernmayr aber mehr ? :)



    http://www.kulturpool.at/plugi…42650&kupoContext=default

    "Alkohol in Maßen genossen, schadet auch in größeren Mengen nicht"


    Anderl Heckmair (1906-2005), deutscher Bergführer und Alpinist

  • Bei seinen Korrespondenzen mit Willy Brandt und co. gings wohl auch oft um diverse Alkoholika usw. :D Er hat laut Angebotsbeschreibung auch mal jemanden geschrieben, dass er von alten Steirern (wars glaube ich) gelernt hat, dass ein Schnaps am Morgen sehr gut tut, sodass er täglich ca. einen viertel Liter Schnaps zu sich nimmt :D

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Haha..ja das passt. Ein echter Bohemien und ein lustiger "Kampl", wie man im Alpenländischen sagt. Kernmayr wusste das künstlerisch zu verbinden. ^^:):)

    "Alkohol in Maßen genossen, schadet auch in größeren Mengen nicht"


    Anderl Heckmair (1906-2005), deutscher Bergführer und Alpinist

  • Ich hoffe es klappt mit dem Kauf. Ich wollte gerade bei dem Antiquariat mal schauen ob das Angebot noch drin ist und es steht ein Hinweis dort, dass das Konvolut reserviert ist und es ggf. nicht mehr gekauft werden kann. Der Bestellvorgang ist noch möglich. Jetzt weiss ich nicht ob der selbe Texte letzte Nacht auch schon dort stand und ich bestellt habe obwohl er schon anderweitig reserviert ist. Mal sehen.
    In der Bestellbestätigung steht auch der Text, dass der Artikel bereits verkauft sein könnte und kein Lieferzwang besteht. Mal abwarten.


    Bei höheren Preisen finde ich es dann oftmals nicht so schlimm, wenn ich was nicht kriege. Da ich das Geld dann anderweitig einsetzen kann und es dann ganz sicher jemand bekommt, der die Dokumente erhält, weitergibt oder sogar auswertet.
    Aber wenn ich es kriege hätte ich spannende Texte zum Auswerten für mein Archiv und auch gutes Material zum Weiterverkaufen.


    Der Hinweis steht aber so groß über dem Bestell-Button, sodass ich glaube, dass er letzte Nacht noch nicht dort stand.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich habe heute bzw. gestern eine Rückmeldung wegen meiner Lieferanschrift bekommen. Also scheint alles zu klappen. Wenns nicht geklappt hätte, hätte ich mich über das gesparte Geld gefreut, aber in dem Fall freue ich mich glaube ich mehr, dass ich den Nachlass kriege. Eben weil ich das Geld damit wieder rein kriege + viel Material für mein Archiv.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Also dieser Teilnachlass ist wirklich enorm umfangreich. Es sind nur wenige Mappen, aber allein das dünne Durchschlagpapier mit den Durchschlägen seiner Briefe füllen die Mappen ordentlich. Kernmayr hat zwar zwei Biographien geschrieben, ich bin mir aber sicher, dass diese Texte weiteres Material beinhaltet, das in den Biographien nicht mit drin ist. Das alles auszuwerten ist jedenfalls eine große Aufgabe. Ich werde einfach bei Gelegenheit die ersten Schritte unternehmen und Vorsicht walten lassen bei der Auswahl, was verkauft wird und was in mein Archiv kommt, damit der inhaltliche Zusammenhang nicht zerrissen wird und historisch und biographisch wichtige Inhalte beisammen bleiben.


    Was seinen restlichen Nachlass angeht: Seine Frau war die Schrifstellerin Marie Louise Fischer. Zu ihrem Nachlass kann ich nichts finden (auf die Schnelle). Wenn man nach Kernmayr Nachlass sucht, landet man hier und bei der Nationalbibliothek Österreich, die haben auch eine Teilnachlass, der umfasst:


    "Werke, Sammlungen. - 21 Werkmanuskripte (Dramen, Lustspiele, Jugendbücher, Romane). - Zeitungsausschnitte"


    Also ein literarischer Teilnachlass sozusagen.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich hoffe ich finde immer mal wieder Zeit für die Unterlagen und werde Dich/Euch auch ein wenig an den Inhalten teilhaben lassen. Er scheint jedenfalls gerne lange Briefe geschrieben zu haben mit vielen Anekdoten usw.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Kaum schau ich mri den ersten Brief an gehts schon um ein Kochbuch :D


    Ich tippe auch mal den ersten Absatz ab, weil er einfach zeigt, wie gut und zünftig er geschrieben hat:

    Quote from Hans Gustl Kernmayr am 16. April 1977

    es war eine Wucht und Herrlichkeit, daß Du mir die Ehre gegeben hast, am 14. April bei der Verleihung der hohen Auszeichnung des Bundes der Kärntner Abwehrkäpfer dabie zu sein. Und eines habe ich gesehen: ob wir uns sehen, ob wir uns schreiben oder nicht sehen, das ist uninteressant, wenn einer den anderen braucht, ist er da. Und das ist schon etwas sehr Schönes. Und wenn Du mich brauchst, ich bin immer für Dich da. Das gilt auch für Deine Familie.


    Btite vergiß nicht, ich brauche, weil ich doch Kärnten ganz groß in mein Kochbuch "Kräftig, deftig aber gesund" aufnehmen will, über Essen und Folklore möglichst gute Unterlagen mit Bildern usw. Diapositive von alten Küchen, von alten Speisen und Folklore . Vielleicht hat schon jemand über das Essen und die Folklore in Kärnten geschrieben. Bitte, laß mich da nicht in Stich.


    Viel Herzliches und Schönes und alles, was der liebe Herrgott verschenken kann, soll er bei Dir abgeben...

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Kaum schau ich mri den ersten Brief an gehts schon um ein Kochbuch :D


    Ich tippe auch mal den ersten Absatz ab, weil er einfach zeigt, wie gut und zünftig er geschrieben hat:

    Der Typ wirkt mit seinen Aussagen schon sehr prägnant und stark. Den nötigen Charme hatte er auch ganz bestimmt drauf. :thumbup: Ziemlich dynamisch, oder?

    Was muß das für ein Lebemann und Genußmensch gewesen sein? ;) Auch die Absicht, Kärnten sozusagen folkloristisch anzupeilen. Dort wurde nämlich immer schon würziger gekocht - Kernmayr hat den Trend und "Braten" der aufkommenden Kochbuchliteratur irgendwie absolut "gerochen"...

    "Alkohol in Maßen genossen, schadet auch in größeren Mengen nicht"


    Anderl Heckmair (1906-2005), deutscher Bergführer und Alpinist

  • Nein, habe aber witzigerweise vorhin erst wieder dran gedacht. Urlaub, 1870/71er Projekt usw. haben mich in letzter Zeit zu sehr eingenommen. Eine Sache steht bald noch an, aber dann habe ich wieder mehr Zeit im Büro. Die muss auch für Finanzamtkram usw. genutzt werden, aber den Kernmayr vergess ich nicht :)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich habe mal wieder kurz durch eine der Mappen geblättert. Es ist sehr sehr viel Material. Und nichts was ich zum Zwecke eines Teilverkaufs zu voreilig auseinander reissen möchte. Zumal es Korrespondenzen sind, also es sind die Briefe von diversen Politikern wie Egon Bahr vorhanden und die Durchschläge der Antworten von Kernmayr. Da muss man Zeit investieren um das auszuwerten.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide