Elisabeth Schwarzkopf (1915-2006)

  • Eine ganz großartige Sängerin. "Die unerbittliche Preußin, mit dem schmelzenden Bühnenlächeln". :love: Mit dieser Stimme natürlich das reinste Kompliment.

    Geht es in den Medien heute um weibliche Opernsängerinnen von früher, wird ständig Maria Callas zitiert. Total künstlich "gemacht" für mich. Ist wahrscheinlich nur für die Musikindustrie gut. Ich kann die "andere" noch nicht mal mehr dem Begriff nach hören.



    https://www.youtube.com/result…hwarzkopf+august+everding



    https://de.wikipedia.org/wiki/Elisabeth_Schwarzkopf


    Diese Hingabe:" Musik ist eine heilige Kunst", "Wir müssen für den Komponisten singen, nicht fürs Publikum(..)", :thumbup:

    "Alkohol in Maßen genossen, schadet auch in größeren Mengen nicht"


    Anderl Heckmair (1906-2005), deutscher Bergführer und Alpinist

  • Elisabeth Schwarzkopf war ohne Frage eine Jahrhundertsängerin. Der Rosenkavalier mit ihr, Senta Jurinac und Anneliese Rothenberger ist einer der schönsten Opernfilme/ Aufzeichnungen überhaupt sowohl was die Besetzung als auch die Inszenierung angeht. Eine meiner liebsten Opern DVDs.


    Auf Arte kam neulich eine Dokumentation "Sternstunden der Musik: Der Rosenkavalier mit Karajan 1960 in Salzburg", die sehr sehr interessant war. Der Dirigent Franz Welser-Möst, der Bassist Günther Groissböck und eine weitere Sopranistin, deren Namen ich jetzt leider vergessen habe, haben die Inszenierung von 1960 kommentiert und waren alle drei sehr von der Besetzung begeistert.