Angst essen Seele auf (BRD, 1974)

  • Im Thema Rainer Werner Fassbinder haben wir bereits über "Angst essen Seele auf" gesprochen. Ich denke der Film verdient hier ein eigenes Thema. Der Film hat aktuell bei imdb.com bei 17.689 Stimmen 8,1 von 10 Punkten, ich hab ihn 2012 auch 8 Punkte gegeben.


    Auf DVD ist der Film auch zu haben: https://amzn.to/3eR1hFd [Anzeige]


    Bei imdb.com sind viele Fotos zu finden, die auch den Drehort München belegen, hier klar in Schwabing (siehe die Kirche an der Uni hinten):


    https://bit.ly/2KvzUTc [Anzeige]


    Johannisplatz Haidhausen wenn ich mich nicht total irre (Johanniskirche):


    https://bit.ly/2VCCUUb [Anzeige]


    Und hier sieht man den Turm vom Müllerschen Volksbad - ich tippe (ohne genauer recherchiert zu haben) Preysingstraße Richtung Isar:


    https://bit.ly/2KycJYt [Anzeige]

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Interessant ist, dass Rainer Langhans als Asisstent des Spielleiters mitgewirkt hat.


    Außerdem ist das Schicksal des Hauptdarstellers interessant:

    Nachdem El Hedi ben Salem im Winter 1974 in Berlin angeblich in eine Messerstecherei verwickelt gewesen sein soll, floh er mit der Hilfe von Fassbinder nach Frankreich. Dort raubte er mit seinem Neffen einen Juwelierladen aus, wurde verhaftet und zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. 1977 beging er im Gefängnis Suizid.[1]

    Fassbinder, der wahrscheinlich erst 1982 vom Tod des ehemaligen Freundes erfuhr, widmete 1982 seiner Freundschaft mit Salem seinen letzten Film Querelle.[1]

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Und hier sieht man den Turm vom Müllerschen Volksbad - ich tippe (ohne genauer recherchiert zu haben) Preysingstraße Richtung Isar:


    https://bit.ly/2KycJYt [Anzeige]

    Wegen dem Bild habe ich - als ich das Thema hier erstellt habe - nochmal genauer geschaut und nichts passendes in der Preysingstraße gefunden. Auch sonst nichts (Innere Wiener Straße).


    Als ich gerade nochmal drauf geschaut habe, kam mir der Gedanke, dass das glatt die Rosenheimer Straße sein könnte und die Altbaugebäude links die Gebäude an der Stelle wo heute das Motorama steht - da müsste man mal schauen ob - bevor das abgerissen wrude - dort Altbaugebäude standen. Ich befürchte ja (schade um die alte Bausubstanz).

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Interessant: Brigitte Mira als älteste Darstellerin hat viele andere Schauspieler überlebt u.a. auch Barbara Valentin.

    Übrigens spielt hier auch Irm Hermann mit

  • ..und weil er so überschätzt wurde, ist er heute fast vergessen...

    Mit dem Argument haben mich meine Eltern schon als Kind immer gezwungen, klassische Musik zu hören und wollten mir meine Lieblingsmusik ausreden ;)

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • FFilme von Fassbinder (...) sind kalt, nüchtern, lieblos.

    Das sehe ich vollkommen anders. Aber darüber könnten wir uns jetzt ewig streiten. Ich glaube, das muss - und kann - man einfach akzeptieren, dass unterschiedliche Personen da unterschiedliche Ansichten haben.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Käutner fasziniert mich auch immer wieder aufs Neue.


    Fassbinder aber auch, wobei ich - glaube ich - nur 3 Filme kenne: Händler der vier Jahreszeiten, Angst essen Seele auf und Lilli Marleen. Die ersten 2 fand ich sehr gut, Lilli Marleen dagegen 08/15 - das war ein Film der für einen großen Markt gemacht wurde, da war - mein Eindruck nach - nicht mehr viel eigenes Herzblut dabei.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Die Filme des "Jungen Deutschen Films" von 1965ff werden so gut wie nicht mehr gespielt,

    ... wie die UFA-Filme, von ein paar bekannten Filmen abgesehen ;)

    Oder die Stummfilme jenseits von "Metropolis" und Konsorten.


    Sowas ist für mich aber noch nie ein Kriterium gewesen. Du hast natürlich recht. Viele sind vergessen, aber das liegt auch an der Art der Filme. Als Blockbuster waren sie nun mal nicht konzipiert. Das kann man aber nicht gegen sie ausspielen. Man wollte sich ja gerade gegen die oberflächliche Unterhaltung der 50er Jahre wenden.

    Und der Begriff "Fassbinder-Darsteller" ist ein fester Begriff, der für Filmkunst steht und nicht weiter erklärt werden muss. Das ist mir jetzt bei den Nachrufen auf Irm Hermann im Fernsehen wieder einmal aufgefallen.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)