Restaurierungen des Filmmuseums München online

  • Ich habe Die Tangokönigin grad gesehen. Ein absoluter Geheimtipp :thumbup: Eine sehr flotte auf Hanni Weisse zugeschnittene Komödie, die immer noch aufzeigt, dass Max Mack seinen Ruf als Meister der Komödie zu Recht trug. Unglaublich frisch nach über 100 Jahren immer noch Hanni Weisse, die ganz offen und eindeutig mit ihrer Sexualität spielt, sich einmal sogar (beinahe) an die Brust fassen lässt und ihre männlichen Partner und Zuschauer (mich zumindest ^^) "tanzen" lässt. ;)


    Ganz witzig: Um 16:36 schaut ein Beobachter oder jemand vom Filmteam kurz ungefragt um die Ecke ;)


    Ärgerlich ist allerdings wieder einmal die fehlende Besetzungsliste. Man ist damals halt nicht davon ausgegangen, dass in 100 jahren ein paar Stummfilmfreaks verzweifelt vor dem Bildschirm sitzen würden und sich haareraufend fragen, wer da alles zu sehen ist :( Außer Olga Engl (die ich aber nicht erkannt habe), konnte ich keinen weiteren Namen finden.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


    Edited 3 times, last by Austernprinzessin ().

  • Das Filmmuseum München hat nochmal Toni Attenbergers Gefahren der Großstadt-Straße eingestellt. Das wundert mich jetzt doch 8| Haben die Angst vor einem zweiten Lockdown? ;)


    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Das Filmmuseum München hat nochmal Toni Attenbergers Gefahren der Großstadt-Straße eingestellt. Das wundert mich jetzt doch 8|

    Hab mir als Ersatz grade nochmal Die schwarze Kugel angesehen. Auch das ist ein echter Geheimtipp finde ich, Vor allem die rachsüchtige und verbitterte Mia Cordes ist richtig furchteinflößend :)

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Da fällt mir ja ein Stein vom Herzen. Ich hatte nämlich angenommen, daß die Retrospektive mit der Wiederholung der "Großstadtstraße" ihren Abschluß gefunden hätte. Schön, daß es also im September weitergeht... da hat der Herr Siedhoff also Zeit, noch ein paar andere Juwelen zu vertonen :-)