Hedda Vernons Lebensende scheint recherchiert worden zu sein!

  • Offensichtlich wurde Hedda Vernons Lebensende recherchiert 8| Bei meiner Suche bin ich soeben auf eine Biografie von Thomas Städeli gestoßen:

    "Hedda Vernon war u.a. mit dem Regisseur Hubert Moest verheiratet. Später heiratete sie den Industriejuristen Walter Waldschmidt und zuletzt Ric Polidoro. Mit ihm lebte sie im Kanton Luzern (vermutlich Meggen), wo sie Ende der 40er Jahre verstarb."

    http://www.cyranos.ch/smvern-d.htm


    Etwas traurig macht es mich schon. Ich hätte ihr mehr als knapp 60 Lebensjahre gegönnt :(


    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


    Edited 2 times, last by Austernprinzessin ().

  • RIP :( Du bist keine schlafende Prinzessin mehr, Hedda ;(

    (27. Oktober 1888 (Rummelsburg) - ca. 1948 (vermutlich Meggen im Kanton Luzern) :()



    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


    Edited 2 times, last by Austernprinzessin ().

  • Es ist tatsächlich so: Hedda Vernon ist Ende der 40er Jahre gestorben. Die Information stammt, wie ich erfahren habe, aus ihrem erweiterten Bekanntenkreis.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • sie können wir jetzt von der Liste der verschwundenen Stars bzw. der schlafenden Prinzessinnen nehmen...

    Das sehe ich auch so :|


    Klar könnte man sich jetzt darauf zurückziehen, dass man erst dann, wenn auch wirklich schriftliche Unterlagen auftauchen, ganz sicher sein kann, dass die Aussagen über Hedda Vernons späteres Leben und Tod wirklich richtig sind, aber die Informationen müssen schon sehr glaubwürdig gewesen sein. Das ist ein ganz anderer Fall als 2014 bei den Fakenews über den angeblichen Tod von Loni Nest.


    Ich stimme dir absolut zu. Hedda Vernon können wir von der Liste nehmen - genauso wie vor einigen Jahren Thea Sandten und letztes Jahr Hilde Wolter. Wenn wir Glück haben, tauchen bald auch schriftliche Belege über Hedda Vernons letzte Jahre auf.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Ich habe gerade gesehen, dass Thomas Städeli seinen Artikel um ein paar interessante Fakten erweitert hat. Er hat also schon was rausgefunden. Die Informationen befinden sich alle im letzten Abschnitt:

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


    Edited once, last by Austernprinzessin ().

  • Das ist das Autogramm von Hedda Vernon, das ich zusammen mit dem von Dorrit Weixler erstanden habe. Auch ein spannendes Motiv finde ich.

  • Hier dagegen wieder eins dieser märchenhaft verspielten Motive. Toll inszeniert. Bis ins letzte Detail durch Muster ins Gleichgewicht gebracht, einschließlich der Querstreben des Regals :) Die "Berliner Illustrations Gesellschaft" (wenn ich das richtig entziffert habe) kenne ich sonst aber nicht und kann somit auch leider nichts über den Fotografen sagen :/

  • Thomas Städeli scheint das Todesjahr von Hedda Vernon endgültig recherchiert zu haben. Sie ist doch um einige Jahre älter geworden als wir befürchtet hatten :thumbup: Hier steht es: Nach Auskunft der Gemeindeverwaltung Luzern ist sie am 10. August 1961 in München im Alter von fast 73 Jahren verstorben. Also gleich bei mir um die Ecke ;)

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)