• Good news von der Coronafront Vogel Specht und alle anderen Forenmitglieder aus Baden-Württemberg: Der dortige Verwaltungsgerichtshof hat bei euch die nächtliche Ausgangssperre ab Donnerstag gekippt! Hoffen wir drauf, dass auch andere Bundesländer nachziehen müssen.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Das beweist gleich 2 Dinge:


    1. dass der Rechtsstaat nach wie vor funktioniert und
    2. dass Vogel Specht nicht weiß, dass für ihn die Ausgangssperre gar nicht gilt.

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • Sag Du der Polizei mal, wenn Du in Hausschlappen und Joggingshose mit ner Tüte mit Spezi und Tupper drin, dass Du in Dein Büro gehst. Im Idealfall brauche ich einen Passierschein (in welcher Welt wir doch leben........!!) vom Arbeitgeber.

    Mir ist klar, dass ich das prinzipiell darf (unglaublich so etwas überhaupt schreiben zu müssen.... "ich darf" über die Straße gehen die ich mitfinanziere, "ich darf" zur Arbeit gehen - perverse zeiten!), aber ich weiss nicht wie kompliziert das wird, wenn die Polizei mich anhalten würde.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Du kannst es doch beweisen, was du beruflich machst. Und Berufskleidung ist bei dir ja nicht vorgeschrieben.


    Ich kann mich mal erinnern, dass ich nach starkem Nasenbluten ambulant im Krankenhaus war. Nach Hause kam ich in Unterhemd, Pantoffeln und Jogginghose, blutverschmiert, dazu ungeordnete Haare und unrasiert. Ich war zwar nicht auf dem Weg zu Arbeit, aber wenn mich jemand da gefragt hätte, was ich denn beruflich mache, glaubst du, die hätten mir das geglaubt?


    Hier gilt immer noch, dass die Beweislast der Beschuldigende hat, nicht der Beschuldigte. Du musst nicht beweisen, dass du auf dem Weg zur Arbeit bist, sondern die Polizei muss beweisen, dass du nicht auf dem Weg zur Arbeit bist.

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • Trotzdem habe ich erst einmal die Diskusssion und das Treffen mit der Polizei. In welchem Umfang das stattfindet und was für bürokratischer Kram (egal ob ich im Recht bin) das nach sich zieht, weiss ich nicht. Und darauf kann ich gerne verzichten. Allgemein freut es mich wenn ich dort, wo ich lebe, raus "darf", wann ich möchte.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Klar, es erleichtert einiges. Ich habe dafür ein Schreiben von meinem Dienstherrn bekommen. Das kriegst du als Selbständiger natürlich nicht.

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • Wie es gestern in "Welt" stand:


    "...Demnach bat das Bundesinnenministerium (BMI) Forscher, ein Modell zu erarbeiten, auf dessen Basis „Maßnahmen präventiver und repressiver Natur“ geplant werden könnten. Nicht irgendwelche Forscher, sondern solche des Robert-Koch-Instituts, des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung, des Instituts der Deutschen Wirtschaft, der Stiftung Wissenschaft und Politik und mehrerer Universitäten..."

    Quelle: Welt: Corona-Massnahmen-Forscher-als-verlaengerter-Arm-der-Politik



    Wer ist das RKI- Robert Koch Institut?
    Das deutsche Robert Koch-Institut (RKI,[3] amtliche Schreibweise bis 1994 Robert-Koch-Institut) ist eine selbständige Bundesoberbehörde im Sinne des Art. 87 Abs. 3 Satz 1 GG (§ 2 BGA-Nachfolgegesetz) und ist damit gegenüber der Bundesregierung bzw. dem Bundesgesundheitsminister weisungsgebunden.

    Quelle: Wikipedia

    Das Robert Koch Institut gab es übrigens schon im 2. Weltkrieg- nachzulesen in Wikipedia.


    Von The Deframing Channel:

  • Die überhaupt nicht verfassungskonforme Ministerpräsidentenkonferenz hat die Sieben-Tage-Inzidenz auf 35 gesenkt. Söder strahlt, dass die "Vorsichtigen" sich durchgesetzt haben. Klar, Macht ist ja so was Geiles. Bis in meinen weitesten Umkreis hinein spüre ich die Folgen der Panik.

    Ich glaube nicht mehr an die Rückkehr einer freien Gesellschaft. In Deutschland ist man in weiten Bereichen langfristig umerzogen :(

    Im Moment zeigt schon jedes dritte Kind psychische Folgen. Aber Müller (SPD) und Söder (CSU) behaupten, die Zahlen würden zeigen, dass die Regierung "alles richtig" gemacht habe. Alles richtig? Das zeigen Zahlen? Pfui Teufel! Wie ist diese Argumentation unmenschlich! Einfach nur noch zum Kotzen! <X<X<X

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • So bei Kleinem sieht das nach Diktatur aus.


    Die in Berlin spinnen.


    Aber es werden sich wieder welche finden die diese Entscheidung gutheissen.


    Aber vielleicht gehen jetzt die großen Wirtschaftsverbände vor die Gerichte.

  • Das Bundesverfassungsgericht ist auch schon auf Linie gebracht - voll auf Regierungslinie

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)

  • Quote from Austernprinzessin

    ...........Wie ist diese Argumentation unmenschlich! Einfach nur noch zum Kotzen! <img src=<X<X


    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)

    Zum einen <X<X<X ich gleich mit, und zum anderen:

    Ich habe zwar keine Kinder, aber ich habe den Traum dass wir alle und auch Deine Kinder und alle Kinder in einer Nation leben werden, in der sie nicht durch Meinungszensur und Unmengen Regelungen und Virustests, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden.


    Quote from Vista

    ...........Aber vielleicht gehen jetzt die großen Wirtschaftsverbände vor die Gerichte.

    Fraglich. Denn die großen Ketten sind froh dass es Lockdown gibt. Sie minimieren die Konkurrenz. Darum unterstützen sie die Regierung.

  • Fraglich. Denn die großen Ketten sind froh dass es Lockdown gibt. Sie minimieren die Konkurrenz. Darum unterstützen sie die Regierung.

    Sehr interessanter Gedanke, auf den ich selber noch gar nicht gekommen bin :/

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Mich hat ein Bekannter darauf hingewiesen, dachte erst auch dass natürlich alle gemeinsam zusammenhalten und klagen.


    corona-gewinner-unternehmen-krise-amazon-lidl-netflix-zalando-thomas-heiland-hamm

    das-sind-die-gewinner-und-verlierer-der-corona-pandemie


    Wenn Gaststätten geschlossen sind, wird im Durchschnitt unter anderem auch McDonalds davon profitieren.

    Klar werden offiziell alle jammern. Es wollen ja auch alle Corona-Beihilfen.

    Und dass große Hotels und Hotelketten länger um die Runden kommen als ein einzelnes kleineres Hotel, und große Hotelbetriebe und Ketten auch eigene Rechtsabteilungen haben, bekommen sie diese auch leichter, als ein kleines Hotel, bei welchem der Besitzer selbst zusieht wie er Hilfen bekommt. Und die Konkurrenz durch die kleineren Hotels wird zusätzlich noch um einiges schwinden während den Lockdowns.

    So verhält es sich auch bei den Geschäften und Firmen. Die die ohnehin schon vor dem Lockdown kurz vor der Insolvenz standen, werden allerdings sicher eher untergehen.


    Mich wundert ohnehin dass alles so ruhig ist:

    Drogerie dm verkauft Parfüm, aber Parfümerien dürfen nicht öffnen.

    Drogerie Müller verkauft DVDs und CDs, aber expert/Media Markt/Saturn dürfen nicht öffnen.

    Discounter Lidl verkauft Pullover, aber Nkd darf nicht öffnen.

    Discounter Netto verkauft Kugelschreiber, aber Schreibwarengeschäfte dürfen nicht öffnen.

    Die Liste kann man noch weit verlängern.

  • Zum einen <X<X<X ich gleich mit, und zum anderen:

    Ich habe zwar keine Kinder, aber ich habe den Traum dass wir alle und auch Deine Kinder und alle Kinder in einer Nation leben werden, in der sie nicht durch Meinungszensur und Unmengen Regelungen und Virustests, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden.


    Fraglich. Denn die großen Ketten sind froh dass es Lockdown gibt. Sie minimieren die Konkurrenz. Darum unterstützen sie die Regierung.

    Richtig .....und sie nutzen das weidlich aus.

    Lassen die Käufer provozierend lange draußen stehen - werden unfreundlich, wenn man ohne Aufforderung den Laden betritt und sind sparsam mit den Kassenöffnungen.

    In etwa vergleichbar mit der ANTIFA, die ebenfalls regierungsfreundlich ist, wie man beii Anti-Corona-Demos sehen kann

    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“


    (Voltaire)

  • Gute Signatur Bruno!


    Die Zukunft für uns Kunden und auch der VerkäuferInnen der Discounter und Geschäfte sieht man jetzt bereits:

    Aus: Werra Rundschau: aldi lidl und co:

    • Aldi*, Lidl* und Co.: Die Zukunft wird auch beim Einkaufen digitaler.
    • Corona* in Supermärkten: Die Einlasskontrollen könnten die Pandemie überdauern.
    • Mit Menschen besetzte Kassen sind in Zukunft wahrscheinlich auch nicht mehr notwendig.

    Quelle: Werra Rundschau: aldi lidl und co

  • "Es ist eben eine Kennzahl, aber wir haben ja immer gesagt, dass es auch eine Menge von anderen Kennzahlen gibt, die wir beachten müssen. Und diese Inzidenz ist die Zahl, die sich am schnellsten ändert. Das heißt, sie ist eine gute Kennzahl, wo man schnell eskalieren sollte. Wenn man also sieht, die Inzidenz geht hoch, dann muss man schnell reagieren. Wenn man über Deeskalation spricht, also darüber, dass man quasi hier und dort lockern möchte, dann ist die Inzidenzzahl nicht die beste Zahl, sondern da gibt es andere Parameter, die ein bisschen besser geeignet sind, zum Beispiel die Belegungszahl der Intensivbetten, weil die ja in der Regel etwa zwei Wochen den Krankheits- und Infektionsfällen hinterher läuft, zwei, vielleicht drei Wochen. Das heißt, es ist immer die eine Zahl, die im Vordergrund bislang steht, aber natürlich betrachten die Menschen auch andere Zahlen, aber sie brauchen ja einen Indikator, einen Richtwert, und in dem Bereich bewegt man sich dann. Sie wissen, dass wir das unterschrieben haben, die Publikation von Frau Priesemann, da steht drinnen eine Inzidenz von zehn, das wäre eine coole Zahl, weil wir davon ausgehen, wenn wir zehn haben, dann haben wir 830 Fälle ja pro Tag, und ich hatte schon im Frühjahr gesagt, dass das ne Zahl ist, wo wir wirklich gut regulieren können und das Geschehen kontrollieren können, und da hat sich meine Einschätzung nicht geändert. Ich denke sogar, dass inzwischen sogar viele Gesundheitsämter auch etwas mehr noch können, weil sie aufgemotzt haben an Personal und auch digital. Aber das ist eine Zahl, mit der könnten wir super kontrollieren, und das ist ja wirklich wichtig."

  • Klingt als wenn sowieso schon alles verloren ist, und man auf wirkungsvolle Impfung auch nicht mehr zu warten braucht- wenn man sowas liest:



    "Boston. Weiterhin rätseln Wissenschaftler weltweit über die Corona-Mutationen. Ein besonders bemerkenswerter Fall: Ein Mann kämpfte fünf Monate lang mit einer Covid-19-Infektion. Wie nun bekannt ist, mutierte das Virus in dieser Zeit 20-mal in seinem Körper...."Quelle: Infizierter-leidet-fuenf-Monate-an-Corona-Virus-mutiert-20-mal



    "Wirkungslose, gefälschte Corona-Impfstoffe, die von Kriminellen in Umlauf gebracht werden...."

    Quelle: Angebot-im-Internet-regelrecht-explodiert-wirkungsloser-Impfstoff-in-Umlauf-gebracht-faelscher-Mafia-schlaegt-weltweit-zu



    Da hat man ja noch Glück wenn man nicht glaubt, dass der Virus schlimm ist- denn dann dreht man wenigstens nicht vor Panik durch.

  • Interessant ist vielleicht, dass sowohl die Gemeinde mit der höchsten als auch die mit der niedrigsten Inzidenz in Bayern liegt. An der Spitze befindet sich der Kreis Tirschenreuth mit einer Inzidenz von 348,9. Die Stadt Schweinfurt hingegen meldet gerade mal 4 Neuinfektionen, eine Inzidenz von 7,4! :thumbup:

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner