• Ah ok. Danke für die Info. Wusste ich echt nicht.

    Wo ist bei uns? Aus welchem Bundesland kommst?


    Niedersachsen. Allerdings gibts auch da wohl in manchen Regionen Unterschiede. In ner größeren Stadt, wo ich war, brauchte man in manchen Läden keinen Wagen oder Korb, wohl weil die Läden groß genug waren. Während in der Kleinstadt bei uns die Pflicht nie aufgehoben wurde.

  • Falls du mit "uns" übrigens Berlin meinst, hab ich eine gute Nachricht für dich: Berlin ist das einzige Bundesland, dass die Regeln Weihnachten nicht lokert, sondern uneingeschränkt durchzieht.

    Nö. Ich bin arg weit von Berlin entfernt. ;)



    Ich hätte es eher besser gefunden, wenn man schon vor Zeiten einmal nen richtigen Lockdown gemacht hätte, über die Länge der Inkubationszeit. Dann hätten wir dieses Kuddelmuddel wie es nu ist, vielleicht nicht und es wäre vllt längst wieder nen bissl mehr normales Leben möglich.

  • Ah ok. Danke. Ich dachte, dass sei bundesweit gelockert.

    Hab mich leider getäuscht.

    Trotzdem wollte ich alles in allem in meinem Beitrag sagen, dass vieles so widersprüchlich ist.

    Ich weiß manchmal echt nicht mehr, was stimmt und was nicht.

    Auf jeden Fall müssen wir auf uns alles aufpassen und Rücksicht nehmen.

    Wäre prima, wenn dass wieder mehr Wert in unserer Gesellschaft oder Ellenbogen-Gesellschaft hätte.

    Immer ich ich ich. Nicht nur egoistisch, vielmehr herrscht Narzissmus unter uns.

  • Es bleibt halt alles irrsinnig. Wenn man über ne Mio Leute in der Woche testet mit nem Test der ne 98-99%tige Sicherheit hat, kriegt man immer seine Falschpositive Egrebnisse. Auch auf anderer Ebene ist der Test mehr als fragwürdig. In Portugal hat ein Gericht den Test als nicht zulässig eingestuft.


    Und infiziert heisst halt dann auch noch nichts.


    Das Spiel kann man unendlich so weiter führen und in 100 Jahren ist das Thema noch immer nicht erledigt.


    Wir haben hier im Thema seit Anfang des Jahres ganz ganz viele Aspekte zu dem Thema gesammelt. Also wer wühlen möchte, viel Spaß :)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Man kommt um das Thema nicht drum rum. Man muss und will sich ja informieren.

    Ich in der Früh beim Aufstehen der Radio ein, während der Fahrt zur Arbeit. Auf dem Heimweg.

    Und am Wochenende lese ich es in den Zeitungen.

    Aber es stehen genug andere Dinge drin.

    Trotzdem wiederholen sich manche Themen, wie die Gastronomie, der Kulturbereich (Theater, Oper). Ist für alle hart, vielleicht auch für den ein oder anderen ungerecht. Der erste Lockdown war hart, aber der zweite ist für manche Firmen das K.O.

  • Ja wirtschaftlich wird da noch so einiges kommen.


    Nachdem ich aber mitkriege was Du sonst so konsumierst, wundert es mich, dass Du die Inhalte der Mainstreammedien so sehr vertraust.


    Einziger Aspekt der aktuell dafür sorgt, dass ich hellhörig werde ist, dass angeblich viele Krankenhäuser sehr ausgelastet sind mit den Intensivbetten (da hört man aber auch widersprüchliches). Aber selbst wenn das stimmen sollte, muss man dringend auch auf die letzten Jahre schauen, da gab es im Rahmen der Grippewellen auch immer wieder große Auslastungen der Krankenhäuser. Sowieso muss man alles im vergleich betrachten, sonst kann man alles beliebig auslegen.


    Aber auch sonst reichen trockene Zahlen. Übersterblichkeit allein schon. Aber auch einfach die Tatsache, dass man zu 99,9987 % (warens glaube ich) überlebt, wenn man positiv getestet ist.


    Und WEITERHIN die Tatsache, dass die todesfälle "mit oder an" gestorben sind.


    Ich hör mal auf drüber nachzduenken, sonst hört der Beitrg hier nicht auf :D

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ein Verschwörungstheoretiker sagt sich, was haben die mit uns vor. Wozu das ganze ?!

    Stimmt schon, das mit den Intensivstationen ist bedenklich. Aber stimmen überhaupt die ganzen Testergebnisse, mit ganzen Zahlen, die uns tagtäglich überfluten.

    So kann man weitermachen. Covid-19, nächstes Jahr Covid-20 und so weiter....

    Nächste heikle Thema. Impfung.... endlos

  • Eben. Es gibt viele Aspekte. Und wenn man alles in Relation setzt, merkt man, dass das alles nicht mehr zu rechtfertigen ist.


    Auf den letzten Seiten hier wurden 2 ARTE Dokus empfohlen, die lohnen sich sehr. Besonders weil die eine Doku schon 10 Jahre alt ist und die gleichen Mechanismen mit den gleichen Protagonisten aufzeigt.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ja, mit den Mainstream Medien. Ich lese keine Bücher, weil ich über das aktuelle Zeitgeschehen informiert sein möchte. Wen ich an Artikel zweifle, kann ich mich im Internet recherchieren.

    Erst allgemein informieren und dann nachforschen.

    Ken Jebsen bringt seine Argumente schon sehr überzeugt rüber, die gegen den Mainstream gerichtet sind. Hat auch sicher in vielem recht und erklärt es recht gut.

    Aber ich hab da auch interessante Sendungen auf YouTube gesehen, die gerade Politiker und Bilderberger treffend gesagt haben.

    „In der Politik geschieht nicht zufällig, es ist alles geplant und gesteuert“ so der so ähnliche Aussagen. Oder Horst Seehofer mit seiner wahren Aussage damals bei Erwin Pelzig.

    Solche Sendungen gefallen mir recht gut.

  • Das Schöne bei dem aktuellen Thema ist, dass man ganz simpel mit den offiziellen Zahlen arbeiten kann. Man braucht also keinerlei Theorien oder Spekulationen.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Nein, ich hab ja oben kurz aufgearbeitet, dass die Zahlen leicht belegen, dass es keinen Grund zum Schock gibt. Es ist das, was draus gemacht wird. Angstschürerei funktioniert halt leider gut.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Wo ich mir allerdings schon Sorgen mache, sind die Existenzen, die aufgrund der Maßnahmen jetzt auf dem Spiel stehen. Ich lerne immer mehr Leute kennen, denen Insolvenz droht, oder denen alles weggebrochen ist... gestern schon wieder jemand.

    Auf Phoenix lief dazu grad eine interessante Doku: "Wir Deutschen und die Crashs".


    Wobei ich das mit den Intensivstationen auch schon gehört habe - unabhängig von den Medien. Trotzdem muss man die richtigen Mittel finden, um dem zu begegnen. Und ich bezweifle, dass Zwang der richtige Weg ist. Ich habe einiges an Feedback dazu bekommen. Es ist ein Unterschied zwischen dem, was Leute offiziell sagen und dem, was sie privat tun.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Ja das Thema mit den Kollateralschäden hatten wir ja auch schon sehr oft hier, seit Anfang des Jahres (auch in den früheren heutigen Beiträgen bereits). Ist eigentlich ein Hauptpunkt, den man berücksichitgen sollte.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • In Berlin werden wir ja jetzt sehen, wie effektiv ein Lockdown ist, was die Infektionszahlen angeht. Ist er effektiv, müssten die Zahlen dort nach Silvester (oder bald danach) im Vergleich zu denen der anderen Bundesländer niedriger sein.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Damit wir auch hier mehrere Seiten zu Wort kommen lassen. Hofreiter zu den Maßnahmen:


    RT Deutsch: Maßnahmen sind relativ lasch: Bürger sollten sie die "restlichen Monate" akzeptieren


    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide