• offene Grenzen sind nun mal keine Grenzen. Eine Grenze ist sollte stets geschützt und kontrolliert werden. Das EU-Projekt der offenen Grenzen ist doch ein Scheitern in Reinkultur... Bis jetzt habe ich keinen Sinn von offenen Grenzen erkennen können. Keine Passkontrollen sind für mich eher ein Sicherheitsrisiko als ein Gewinn. Da warte ich lieber an der Grenze und weiß dafür wer rein kommt und wer raus geht... Aber bitte ich bin für jede Kritik offen. Bin schon mal gespannt...;)


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


  • Nee, jetzt nicht ;). Die Diskussion hatten wir hier schon mehrfach. Das ist auch nicht der Punkt, um den es mir hier geht, genausowenig wie die Politik irgendwelcher Kanzler.

    Es geht mir um unsere Demokratie und unsere Freiheit. Ich will nicht eines Tages in einer Diktatur aufwachen. Und Orban zeigt, wo das hinlaufen kann. Übrigens in kleinem Rahmen auch Macron ("Nous sommes en guerre!") oder in etwas größerem als Macron Netanjahu.

    In akteur ûnthâldt syn earste stik publisearre lof. It is op syn hert skreaun. (Conrad Veidt)


    Heuge? Myn namme is Conrad 8o

  • Nee, jetzt nicht ;). Die Diskussion hatten wir hier schon mehrfach. Das ist auch nicht der Punkt, um den es mir hier geht, genausowenig wie die Politik irgendwelcher Kanzler.

    Es geht mir um unsere Demokratie und unsere Freiheit. Ich will nicht eines Tages in einer Diktatur aufwachen. Und Orban zeigt, wo das hinlaufen kann. Übrigens in kleinem Rahmen auch Macron ("Nous sommes en guerre!") oder in etwas größerem als Macron Netanjahu.

    Autorität ist wichtig. Wenn dir diese nämlich fehlt bis du in der Politik falsch... Das hat aber nichts mit Diktatur gemein. So einen Virus muss man halt versuchen im Keim zu ersticken. Aber leider ist das in vielen Ländern zu spät passiert die Hebel umzulegen...;)


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


  • Autorität ist wichtig. Wenn dir diese nämlich fehlt bis du in der Politik falsch... Das hat aber nichts mit Diktatur gemein. So einen Virus muss man halt versuchen im Keim zu ersticken. Aber leider ist das in vielen Ländern zu spät passiert die Hebel umzulegen...;)

    Abwarten. Ich hab meinen Punkt jetzt glaube ich oft genug dargelegt. Das muss ich jetzt nicht immer wiederholen.

    Nebenbei: Hier in Deutschland nehmen die häuslichen Gewalttaten schon gewaltig zu. Auch das ist eine Folge von Ausgangssperren. In den täglichen Statistiken des RKI hört man davon nichts. Das sind halt Virologen und keine Psychologen.

    Depressionen, die jetzt neu oder wieder ausbrechen oder Suizide tauchen in keiner Statistik des RKI auf und sind auch Folgen der Maßnahmen jetzt und damit indirekt auch vom Virus. Und das sind nur ein paar Beispiele, weil ich keine neuen Fässer aufmachen will.


    Das ist übrigens auch meine Kritik an dem Video von Harald Lesch: Abgesehen davon, dass Lesch über 9 Minuten braucht, um Dinge zu sagen, die erstens nichts Neues sind und die man zweitens auch in einer Minute sagen kann, konzentriert er sich nur auf einen Faktor von mehreren. Klar kann man jetzt sagen, dass er auch nur auf eine Frage antwortet, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass man hier mehrere Faktoren betrachten muss.

    In akteur ûnthâldt syn earste stik publisearre lof. It is op syn hert skreaun. (Conrad Veidt)


    Heuge? Myn namme is Conrad 8o

  • ...Hier in Deutschland nehmen die häuslichen Gewalttaten schon gewaltig zu. Auch das ist eine Folge von Ausgangssperren...

    ja das ist momentan ein Problem. Die Frau labert mir auch tagein und tagaus die Ohren voll...:D:D:D Wenn mich das nervt widme ich mich meinem Filmarchiv und die Angelegenheit ist bereinigt.:)


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


  • Es geht um Gesundheit, Freiheit, Sicherheit. Wer nicht gesund ist, ist nicht frei. Wer nicht sicher ist, ist auch nicht frei. Doch ist der, der nicht frei ist, auch sicher? Vielleicht nach außen, aber nach innen nicht. Freiheit nach außen sichert auch den nach innen.


    Man muss sich den Schengenraum als eine große Fläche denken, in der man sich frei bewegen kann, aber nicht muss. Und wer nicht will, muss es nicht schlecht finden. Aber er darf natürlich. ;)


    Es gibt ja auch Auswüchse bei freien Grenzen. Deutsche kaufen in Polen Tabakwaren, Alkohol, Benzin und dritte Zähne. :D Franzosen gehen in saarländische Bordelle, weil sie dort nicht kriminalisiert werden.


    Aber Schlesier können wieder in ihrer alten Heimat leben, und es sind nicht wenige, die das heute auch tun. Man kann sich Arbeit suchen, wo immer man will. Das ist eine nicht zu unterschätzende Freiheit. Niemand sagt, dass es durchweg unproblematisch wäre, aber über offene Grenzen wurde nicht so viel diskutiert wie jetzt, da sie geschlossen sind.


    Ich verweise auch darauf, dass ich mich noch vor 31 Jahren nicht frei bewegen durfte. Ich selbst war zwar immer frei, aber mein Freiraum war nur 479,9 km² groß. Jetzt sind es 4.312.099 km², also fast das 9.000-Fache. :thumbup:


    Ich warne aber auch davor, über das hinaus, was ist, zu mutmaßen, was noch kommt.

    Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts.

    Elias Canetti

  • Ein Zusammenschnitt der Argumente verschiedener Seiten:


    Gunnar Kaiser: Lesch vs. Precht - Fehlalarm für Covid-19?


    Ergänzend zu dem Video hier noch eine ausführliche Stellungnahme des Kanablbetreibers. Hier geht er auch nochmal auf die Hintergründe der Argumentation von Lesch ein, das Video wurde auch im Original im Beitrag #194 eingebettet.


    Gunnar Kaiser: Bin ich ein Coronaleugner? - Panikmache vs. Verharmlosung


    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Zwei ganz interessante Punkte:


    - Dass ich schon vor der aktuellen Situation immer geschaut habe, Klopapier auf Vorrat zu haben, habe ich glaube ich schonmal erwähnt. Extrem viel ist es nicht, aber immerhin, haben wir uns bisher keine großen Gedanken machen müssen diesbezüglich - und ich konnte einer Tante meiner Frau auch schon was abgeben. Und ich war ganz froh, dass ich sogar mal von meiner Frau gelobt wurde, dass ich diesbezüglich recht hatte. Vor wenigen Wochen gabs von einem Gästeklobesucher erst noch die Frage, obs Klopapier im Sonderangebot gab.


    - Im Rahmen meiner Führungen, also während der Ausübung meines Berufs, werde ich witzigerweise oft gefragt, was ich denn vom Beruf her mache :-D (man beachte: Zahlende Kunden fragen mich das). Da erzähle ich dann, dass ich das als Beruf mache, aber schon noch andere Standbeine habe. Mit den Begründungen: Ich habe zuviele Interessen, als dass ich nur das machen wollen würde, wenn ich es vollzeit machen würde, müsste ich dann öfter Führungen mit "irgendwen" machen (also Kooperationen mit Hotels oder so) - und da habe ich keine Lust drauf "gegen ne Wand" zu reden mit Leuten die das machen, nur damit sie überhaupt was unternehmen (und am Ende kennen sie die Serien gar nicht). Punkt 3: Weil ich Angst habe die Freude daran zu verlieren, wenn ich den ganzen Tag nur noch das mache und mich immer und immer wieder wiederhole. Das Feuer muss ja schließlich brennen, wenn ich nen Vortrag halte. Und Punkt 4: Mir ist das zu riskant nur dieses Standbein zu haben, weil ja immer "mal was sein kann". Ich hab immer gesagt, dass ich mir mal das Bein brechen könnte oder nicht mehr reden kann wegen ner Krankheit und ich dann keinerlei Einnahmen hätte. An so etwas was aktuell los ist, habe ich nicht gedacht. Aber in gewisser Weise hatte ich dann doch recht. Ich hätte - wenn ich nur auf dieses Pferd gesetzt hätte - aktuell 0,0 Einnahmen.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Hier ein sehr interessanter Artikel über die Zuverlässigkeit der ganzen Zahlenspielereien und auch über die Glaubwürdigkeit des RKI, das ja momentan offensichtlich die mächstigsten Männer Deutschlands stellt:

    https://www.nachdenkseiten.de/…&utm_source=pocket-newtab

    In akteur ûnthâldt syn earste stik publisearre lof. It is op syn hert skreaun. (Conrad Veidt)


    Heuge? Myn namme is Conrad 8o

    Edited once, last by Austernprinzessin ().

  • Witzig, dieser Artikel wurde mir beim "Ins-Netz-Gehen" gerade vorgeschlagen und die Audioversion läuft gerade bei mir. Das ist glaube ich das erste mal, dass ich auf den Nachdenkseiten bin. Gehört hab ich schon viel von der Plattform.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Epidemiologe warnt vor noch schärferen Maßnahmen „Gibt keinen Grund, das ganze Land in häusliche Quarantäne zu schicken“

    Charité-Experte Stefan Willich hält Ausgangssperren für falsch. Auch die gesundheitlichen Kosten der Isolation können enorm sein, sagt er. Ein Interview.

    https://www.tagesspiegel.de/po…zu-schicken/25672822.html

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich komme grad vom Einkaufen. Da merkt man doch deutlich, wie die Umerziehungsmaßnahmen Wirkung zeigen. Die Leute werden isoliert und den ganzen Tag mit Corona-Horror zugeschüttet. Es war nicht bei allen so, aber schon einer ganzen Anzahl, die ängstlich rumgeschlichen sind, die andere kritisch oder vorwurfsvoll angeschaut und sich teilweise sogar das eigene Hemd vor Mund und Nase gehalten haben. Kein Wunder, dass 95% der Deutschen die Maßnahmen gut finden und ein Drittel der Deutschen noch härtere Maßnahmen will. Selbst wenn es diesmal nicht ausgenützt werden sollte - jetzt werden Bezugsrahmen geschaffen und Verhaltensmuster eingeübt, auf die Dikatatoren jederzeit zurückgreifen können. Das war's dann mit unserer Freiheit :(

    Quo vadis, Deutschland? :(

    In akteur ûnthâldt syn earste stik publisearre lof. It is op syn hert skreaun. (Conrad Veidt)


    Heuge? Myn namme is Conrad 8o

  • Es ist halt viel zu schwer, den Unterschied zwischen Freiheitsbeschränkung und Freiheitsentzug zu verstehen. Ich hab's oft genug versucht, jetzt steht's mir bis hier. Ihr wisst schon wo. X(^^


    Ja, die Freiheiten werden für alle Zeit eingeschränkt bleiben. Das Corona-Krankenhaus, das in Berlin gebaut wird, ist in Wirklichkeit ein Sondergefängnis, um Coronaleugner zu beseitigen. Wer nicht demnächst freiwillig in die CDU/CSU oder SPD eintritt, wird keinen Anspruch haben, im Falle einer Erkrankung gerettet zu werden. Auch ein Antrag zur Ausbürgerung wird empfohlen, denn Ausländer werden verständlicherweise bei der Behandlung bevorzugt.


    So besser? :)

    Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts.

    Elias Canetti

  • Es ist halt viel zu schwer, den Unterschied zwischen Freiheitsbeschränkung und Freiheitsentzug zu verstehen. Ich hab's oft genug versucht, jetzt steht's mir bis hier. Ihr wisst schon wo. X(^^

    Den Unterschied hat Prantl in seinem Videokommentar erklärt. Für das eine gibt es eine juristische Grundlage, für das andere nicht.


    Deinen zweiten Kommentar verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Aber möglicherweise hast du meinen Kommentar mit den Bezugsrahmen nicht richtig verstanden. Es geht um Sozialpsychologie: Vor einer Handlung muss der Mensch sich an Bezugsrahmen orientieren können. Ansonsten weiß er nicht, wie er sich verhalten soll. Sobald die Bezugsrahmen geschaffen worden sind, kann er sich bei zukünftigen Handlungen in entsprechenden Situationen daran orientieren.


    So wird übrigens auch in Therapien gearbeitet. Traumatisierte Menschen haben Erfahrungen gemacht, die in die Bezugsrahmen, die sie haben, nicht reinpassen. In einer Therapie werden neue Bezugsrahmen geschaffen, die die erlebten Erfahrungen umfassen, und der Mensch kann sein Leben weiterführen, weil seine Erlebnisse jetzt Teil dieser Bezugsrahmen sind. Die Traumata existieren nachher genauso weiter, aber der Mensch kann sich an etwas orientieren, das ihm hilft, sie in sein Leben einzuordnen.


    Du siehst: Hier geht es nicht um Verschwörungstheorien, sondern um Psychologie ;)


    Und zu den Maßnahmen jetzt: Selbst wenn sie aufgehoben werden, bleiben sie Teil unseres Alltags, weil neue Bezugsrahmen geschaffen worden bzw alte reaktiviert worden sind. Das ist die Gefahr. Gestern war übrigens auch ein Kommentar in der Zeit, der das so ausgedrückt hat. Andere Stimmen gab es da auch schon - und das waren ernstzunehmende, keine Verschwörungstheoretiker.

    In akteur ûnthâldt syn earste stik publisearre lof. It is op syn hert skreaun. (Conrad Veidt)


    Heuge? Myn namme is Conrad 8o

  • Den Unterschied hat Prantl in seinem Videokommentar erklärt. Für das eine gibt es eine juristische Grundlage, für das andere nicht.


    Deinen zweiten Kommentar verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Aber möglicherweise hast du meinen Kommentar mit den Bezugsrahmen nicht richtig verstanden. […]


    Du siehst: Hier geht es nicht um Verschwörungstheorien, sondern um Psychologie ;)

    Also, verstehen kann ich das in der Tat nicht. Was hat das mit Psychologie zu tun, wenn man einfach mal behauptet, unsere Freiheit sei vorbei? Das war sie nicht, das ist sie nicht, und das wird sie auch nie sein. Das ist weder Verschwörung noch Psychologie, sondern Politik. Vielleicht Politikpsychologie, wenn es einen solchen Studiengang gibt. ;)


    Für mich geht die Diskussion hier in eine völlig falsche Richtung. Das hatte ich aber auch schon alles geschrieben. Vogel Specht würde sagen, wir drehen uns wieder im Kreis.


    Tatsächlich dreht sich hier nur einer im Kreis - ich! :?:?(

    Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts.

    Elias Canetti

  • Was hat das mit Psychologie zu tun, wenn man einfach mal behauptet, unsere Freiheit sei vorbei? Das war sie nicht, das ist sie nicht, und das wird sie auch nie sein. Das ist weder Verschwörung noch Psychologie, sondern Politik.

    Dazu zwei Dinge:

    1. Wer sagt, Politik habe nichts mit Psychologie zu tun, hat in Geschichte nicht aufgepasst!

    2. Wer apodiktisch postuliert, Freiheit sei unumstößlich und unantastbar, braucht sich nicht wundern, wenn er eines Tages in einer Diktatur aufwacht!

    In akteur ûnthâldt syn earste stik publisearre lof. It is op syn hert skreaun. (Conrad Veidt)


    Heuge? Myn namme is Conrad 8o