Deutsche Meisterschaft

  • Ich stehe der Sache mit etwas gemischten Gefühlen gegenüber. Ansich finde ich es eine tolle Sache, dass Podolski zu seinem Heimatverein zurückkehrt, auf der anderen Sache hat sich die ganze Transferaktivität als derart langwierig erwiesen mit vielen unglücklichen Aussagen. Wenn das ganze zügig und ohne großen Terz über die Bühne gegangen wäre, hätte ich es absolut super gefunden. So wird nun sehr viel Last auf Podolski`s Schultern lasten und sehr viel von ihm erwartet. Ob er sich selbst damit einen Gefallen getan hat, als "heimgekehrter Sohn mit Champions League Erfahrung", ist schwierig zu beantworten. Der Junge hat mal wieder bewiesen dass es fast immer ein Fehler ist in jungen Jahren den Verlockungen des Geldes und der großen Vereine zu folgen. Seiner Karriere hat er damit einen rießen Schaden zugefügt und es bleibt abzuwarten ob er es schaffen wird sich von diesem Rückschlag wieder zu erholen. Bin mal gespannt wo er hingeht wenn sein Vertrag in Köln ausläuft, denn ewig wird er dort nicht bleiben. Das ganze hätte er wirklich besser haben können, und es war absehbar dass es wohl so laufen würde...

    »Um sich selbst ins richtige Licht stellen zu können, muss man die anderen in den Schatten stellen.«
    (Gerhard Uhlenbruck, *1929, deutscher Immunbiologe und Aphoristiker)

  • Ist es der Finanzkrise geschuldet? Auf jeden Fall scheinen Fußballer gar nicht mehr so sehr hinter dem Geld herzulaufen. Nicht nur dass Poldi zum FC zurückkehrt, auch Kaka widersteht den Verlockungen von Manchester City und bleibt beim AC Mailand. Dass er da nicht verhungern wird, hat er eingesehen, und so ist er nicht auf die 15 Millionen € angewiesen, die er pro Jahr in England hätte verdienen können, das wären rund 1.700 € Stundenlohn gewesen, sondern er kann "auf sein Herz hören", wie er sagte.


    Es ist auf jeden Fall ein Fortschritt, wenn der, der schon viel hat, nun unbedingt noch mehr will. ;)

  • Nunja, von einem Fortschritt zu sprechen ist dann doch etwas sehr voreilig. Die Gründe liegen wohl nicht in einer Besinnung der Spieler - und nur dann wäre es ein Fortschritt, sondern eher in der schlechten Zukunftsprognose des englischen Fußballs. Nicht jeder Spieler möchte ausschließlich Geld verdienen, sondern man möchte auch zukunftsweisend spielen. Es gibt für Fußballer nämlich sowas wie Ziele, und die bestehen nun mal auch in Form von Titeln oder einen Ruf den man sich aufbauen kann. Geld alleine spielt keine Rolle. Spieler wollen auch nach ihrer Karriere als eine der größten in Erinnerung bleiben, nicht nur ein dickes Bankkonto besitzen. Der Mittelweg aus beidem ist also schlußendlich das Ziel.


    Fast jeder Premiere League Verein ist maßlos verschuldet. Chelsea zum Beispiel mit ca. 800 Mio. Dazu kommt noch dass die Spieler dort fast alle Pfund-Verträge besitzen und die Währung bekanntermaßen sehr an Wert verloren hat. Zudem spielt die Finanzkrise eine große Rolle. Viele Investoren und Club-Besitzer haben sehr viel Geld verloren (Chelseas Abramovitch zum Beispiel soll zuvor ein Vermögen von 16,2 Mrd. besessen haben und zwischenzeitlich auf 2,4 Mrd. geschrumpft sein). Das neue Großinvestoren wie der Scheich bei Manchester City auf den Plan treten wirft diese ganze Entwicklung nicht zurück. Das Gesamtkonzept hat schlichtweg keine Zukunft, und aus diesem Fazit heraus lehnt es wohl ein Spieler wie Kaka ab dem Ruf des Geldes zu folgen. Der englische Fußball ist auf dem absteigenden Ast und in naher Zukunft werden wohl noch mehr Spieler diesem Fußballland den Rücken zukehren...

    »Um sich selbst ins richtige Licht stellen zu können, muss man die anderen in den Schatten stellen.«
    (Gerhard Uhlenbruck, *1929, deutscher Immunbiologe und Aphoristiker)

  • Ich bin mal gespannt ob der Kölner Manager Meyer Köln genau so gegen die Wand fahren wird wie Dortmund. Das Poldi zurück nach Kölen geht is ja ne gute Sache für die Fans. Aber Köln hätte die 10 Mio weit aus besser investieren können. Alles erwarten das Poldi Köln nach oben bringt, aber ne Manschaft besteht aus 11 Spielern.
    Köln wird bis zum Sommer noch im Tor und im Mittelfeld investieren müssen, aber woher nehmen die das Geld.....von Zukünftigen Einnahmen???
    Und ob Poldi alle Erwartungen erfüllen kann bleibt auch abzuwarten.

    Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie

  • ach, am Samstag das war ein Genuss. Bayerns Hauptstadt bevölkert von Kölner Karnevalisten und dann noch so richtig schön eins drauf für den Arroganzhaufen.

    "Wo Liebe wächst, gedeiht Leben - wo Hass aufkommt droht Untergang"


    - 8-facher "Mr. TV-Kult" -


  • so siehts aus... :thumbsup: ...der vorsprung der anderen ist ja nicht groß...das sind ein bis zwei spiele...


    am Mi. ein sieg gegen Lissabon...dann wird das schon wieder...wenns keinen gibt...wirds denk ich richtig eng..aber ich hab da volles vertrauen :)

  • ich hoffe du meinst mit Not, die Bayern ?!?!


    ich bin immer optimistisch!..klar wird das schwer...bremen ist angeschlagen...und die müssen was tun, dann kommt noch hinzu das alle noch mal ne schippe drauflegen wenns gegen bayern geht.


    aber wie gesagt...morgen stärke in Lissabon...(hoffe ich jedenfalls)...dann läufts am sa. auch wieder...und das ergebnis der rückrunde kümmert mich wenig...ich schau immer nach vorne :thumbup: