Joker (USA, 2019)

  • Bald erscheint der neue Joker-Film. Werdet Ihr ins Kino gehen?


    Vorschaufilm:


    JOKER Trailer 2 German Deutsch (2019)



    Gutes Statement zum Thema:


    Tamara Wernli: Wie gefährlich ist der neue Joker?


    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ja, werde ich! Ursprünglich war mal der 17. Oktober als Starttermin im Gespräch, da war ich schon etwas enttäuscht, da ich gehofft hatte, er kommt vor meinem Geburtstag am 14. Oktober ins Kino. Umso mehr habe ich mich über den neuen Kinostart am 10. Oktober gefreut. Somit werde ich mir den Film zum Geburtstag anschauen. Ich gehe ja sehr selten ins Kino, nur wenn ich etwas ganz unbedingt bald sehen möchte und nicht erst, wenn man es auch daheim auf dem Sofa legal sehen kann. Aber auf den bin ich wirklich mega gespannt, habe mich sehr lange nicht mehr so auf einen Film gefreut!


    Was die Debatte angeht: Dann müsste man grundsätzlich mit jedem Film so umgehen, der einem Bösewicht eine Hintergrundgeschichte gibt, die unter Umständen dazu in der Lage sein könnte, ihn für irgendjemanden zur Identifikationsfigur zu machen. Wie ja auch im Video sinngemäß ausgesagt: Die meisten werden sich so was anschauen, wissen dass es Fiktion ist und sich das Ganze nicht zum Vorbild nehmen. Und diejenigen, die ein Film wie "Joker" auf dumme Gedanken bringen könnte, interpretieren auch andere Dinge in ihrem Sinne um.


    Okay, beim Joker schwingt die Erinnerung an den Vorfall in Aurora mit, aber ich denke, die Figur des Joker ist hier austauschbar. Er hat das Attentat sicher nicht begangen, weil er The Dark Knight gesehen hat. Hätte es den Film nicht gegeben, hätte er vermutlich ein anderes Vorbild gefunden. Natürlich ist das ebenso Spekulation, ich kann ja nicht in seinen Kopf schauen. Aber trotzdem, die Vorwürfe finde ich teils wirklich übertrieben. Wie viele Filme enthalten Gewalt, bieten Identifikationspotential mit unmoralischen Figuren usw.? Eine ganze Menge, und trotzdem sind Nachahmertaten die Ausnahme.


    Zumal es ja auch in den klassischen Dramen teils krasse Gewaltdarstellungen gab. Man schaue sich nur Shakespeare's Titus Andronicus an ...

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

    Edited 3 times, last by Claudia K. ().

  • Interessante Kritik :-) Bestätigt, was ich auch schon an anderer Stelle gehört, bzw. gelesen habe, nämlich dass es stilistisch eine Art Film ist, die man relativ selten im "Mainstream"-Kino sieht (wenn dann eher im Programmkino / Arthouse-Kino) Jetzt bin ich noch gespannter.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

  • So, ich war drin und die Vorfreude war nicht vergebens. Richtig gut, gerade weil er stilistisch wirklich mehr mit Arthouse-Kino gemein hat als mit den typischen Superheldenfilmen. Ich würde es eher als Psychodrama bezeichnen. Nach den Kritiken vorab hätte ich übrigens mehr Gewaltszenen befürchtet, aber das beschränkt sich auf wenige, wichtige Schlüsselszenen. Was diese für manche so schwer verdaulich macht, ist wahrscheinlich die realistische Darstellung. Da ist eben nichts mit "comichafter Verfremdung" (mir fällt grad keine bessere Beschreibung ein). Auf jeden Fall kann ich die Kritiken, die den Film für gefährlich halten, nachdem ich ihn gesehen habe noch viel weniger verstehen als vorher.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

  • Von einer Fortsetzung ist bereits die Rede:


    Robert Hofmann: JOKER 2 | Neue DER PRINZ VON BEL AIR Serie | BAND OF BROTHERS Nachfolger Film - FILM NEWS


    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ach ja, zum Thema 2. Teil: Hmm, da bin ich zwiegespalten. Würde ich Joaquin Phoenix noch mal in der Rolle sehen wollen? Aber sicher, das ist einfach große Schauspielkunst! Andererseits finde ich aber, dass gerade Joker ein Film ist, der gut für sich alleine stehen kann. Gerade die Entwicklung zum Joker ist ja das Spannende daran. Also wenn eine Fortsetzung, dann muss da ein verdammt gutes Drehbuch her!

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

  • Ich habe den Film nicht gesehen, habe jetzt nur mitgekriegt, dass Joaquin Phoenix den Oscar bekommen hat und eine beeindruckende Rede über Milchwirtschaft usw. gehalten hat

    "Der ist kein freier Mensch, der sich nicht auch einmal dem Nichtstun hingeben kann.“ (Cicero)

  • Ich habe mir ihn direkt zum Download-Verkaufsstart geholt und gleich noch mal gesehen. Ich finde ihn nach wie vor sehr gut gemacht und den Oscar dafür mehr als verdient. Und ich finde sogar, dass er beim zweiten Mal fast noch besser war, weil ich dadurch, dass ich die Handlung ja bereits kannte, mehr auf Details achten konnte, die mir beim ersten Mal entgangen sind.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)