Meister Eder und sein Pumuckl (BRD, 1979 - 1988)

  • Keine ahnung. Aber da müsste ich mich einarbeiten, was wahrscheinlich stunden dauert :D bin da absoluter laie. Na mal sehen - es wird ja nicht weggeschmissen vom BR und irgendwer wirds schon aufgezeichnet haben

    und viellicht klappt ja mein kleiner hoffnungsschimmer den ich dann ggf. ausprobiere wenn ich in die wohnung gehe nachher

    Bei mir läuft derzeit technisch auch alles eher...naja..:D Im März oder April wird neu aufgerüstet..mit Bomben und Granaten. Ich schick dir die Firma dann gleich mal vorbei..8o^^^^

    "Alkohol in Maßen genossen, schadet auch in größeren Mengen nicht"


    Anderl Heckmair (1906-2005), deutscher Bergführer und Alpinist

  • Sehr gut beobachtet!

    Na ja, es liegt auch ein bisschen an dir, weil ich durch dich die Sache mit den unterschiedlichen Drehterminen und den dadurch zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedlichen Requisiten erfahren habe und dadurch noch genauer schaue. :)


    Da muss dann jemand aber echt gedacht haben, dass es lustig wäre, wenn eine Hängelampe an einer besonders unpraktischen Stelle hängt. :) Und in der zweiten Staffel hat man auch richtige Gags damit gemacht:

    (In der ersten Staffel hab ich bisher nichts derart gefunden.)


    Zum Beispiel als Meister Eder bei der Schnupfenfolge für Pumuckl Tabletten aus dem Schrank holt. Da schiebt er die Lampe hoch - als er sich umdreht, kommt sie aber schon wieder runter. ^^


    Bis zum 25. Januar ist die erwähnte Stelle noch hier anschaubar! :)


    Da sollte ich auch mal versuchen alles bei Gelegenheit zusammenzutragen. Auf der Pumucklhomepage steht bei den Running Gags bisher nur:

    Nervige Beleuchtung
    die Küchenlampe bzw. die Lampe in der Werkstatt


    Genauso fehlt mir ja bisher eine Auflistung, in welchen konkreten Folgen der Wirtshaus-Opa mit der koid werdenden Suppn vorkommt.


    Und Mathias77 , was meinst du denn genau? Was muss gemacht werden? Etwas Computerartiges oder Fernsehen und Multimedia? :)

  • Noch etwas, was mir neulich bei der Spanferkelfolge aufgefallen ist:


    Es gibt ja diesen Metalldackel vor dem Werkstatteingang, der offenbar eine schöne Anspielung auf Gustl Bayrhammers Tatort-Hund ist. (Ist sowas eigentlich nur eine Zierde oder theoretisch zum Anbinden von Hunden? Oder zum Abstreifen von schmutzigen Schuhen?!)


    In der Spanferkelfolge kann man ihn erahnen, als Bernbacher nach dem Eeeeeeder! ruft:


    Als Pumuckl zum Wirtshaus ausbüxt, sieht man ihn besonders gut:


    Und als Eder am Ende der Folge heimkommt, meine ich, dass man ihn auch (mehr schlecht als recht) als Silhouette erkennen kann:


    Aber:

    Als das Hausmeisterehepaar und Frau Eichinger das Radio und den singenden Pumuckl hören, ist da gar nichts!





    Und nochmal was ganz Kleines zur Schnupfenfolge:


    Da ist mir aufgefallen, dass man mal kurz was an der Decke über der Spüle sieht. Diese Abstützungen/Winkel gehören wohl einfach zur Decke/zum Haus? Aber da ist auch etwas Kleines, Weißes zu sehen. Ob das vielleicht eine Glühbirne ist oder sonstwas? Keine Ahnung.

  • Der Dackel wurde vom Filmteam selbst ran gemacht. Sowas war ursprünglich zum groben Abtreten der Schuhe da. Das findet man noch oft an alten Häusern.


    Diese Stütze kenne ich noch gar nicht. Die gehört wohl zum Haus...?


    Das Weiße könnte ein vom Filmteam verlegtes Kabel sein, da das Haus ohne Strom war zu der Zeit. Das Kabel sieht man auch mal unten bei der Tür zum angeblichen Treppenhaus. Ggf. war das in der Gasmann-Folge...?

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Da hab ich was für dich aus dem "Rätselhaften Hund". :)


    Da ist mir das Kabel an der Treppenhaustür auch aufgefallen:


    Man sieht in dieser Folge beim Anfangsblick auf die Werkstatt auch ein verlegtes Kabel im Hof:


    Im Abspann der Folge ist dann aber keines mehr da:

  • Genau. Da fällt mir ein dass man das Kabel auch nochmal sieht - in der Folge mit der abergläubischen Putzfrau gibts nen "shot" von einem Küchenfenster zur Treppe/hof runter, als Frau Eichinger anmarschiert kommt. Da sieht man das ende der mauer und ein verlegtes Kabel im Hof

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide