Meister Eder und sein Pumuckl (BRD, 1979 - 1988)

  • Noch ein Gedanke zum "Lothar"-Zimmer. Der Grund wieso ich auf den Drehort aufmerksam wurde, ist ja dieser schöne Stuck-Engel über der Tür im Zimmer (siehe 2 Beiträge vorher). Das Vorderhaus ist ja zusammen mit dem Werkstattgebäude erbaut worden,a lso wahrscheinlich ein Architekt der für alles zuständig war. Jetzt achtet mal auf den Stuck über der Eingangstür der Werkstatt, das ist ein ähnlich schönes "Gesicht" - was ist ads überhaupt? Auch ein Engel? Jedenfalls passt das vom Stil her gut zusammen.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Es muss nicht immer ein bestimmtes Motiv sein. Ich war z.B. am letzten Samstag im Rathaus Schöneberg in Berlin. An den Säulen sind überall kleine Köpfe angebracht. Jeder sieht anders aus. Vielleicht hat der Architekt in München seine Fantasie spielen lassen oder nahm ein Familienfoto als Vorbild.


    Hier mal ein Beispiel aus dem Rathaus:

    Images

    "Dass das, meine Damen und Herren, sehr schwer wird, je länger der Weg dauert, und je weniger von denen noch etwas mitwirken dürfen, die das von Anfang an begriffen haben, dass wir, um vieles gutzumachen, was früher war und woran wir manches falsch gemacht haben, nicht wieder kommen zu lassen, ist mir klar, denn dumm bin ich nicht."


    Herbert Wehner

  • Ich hätte mal eine Frage an die Pumuckl Experten hier: War der blaue Vorspann, der bei Nachtfolgen zum Einsatz kam exakt so von Ulrich König vorgesehen, oder handelte es sich um eine Modifikation seitens der TV Anstallten?


    Die Frage wäre am Ende welche Fassung dem Original entspricht. Das amazon Prime Master nutzt den Blaufilter wiederum nicht und es ist folglich davon auszugehen, dass die Blu Ray Version den Blaufilter nicht haben wird.

  • Ich bin da ganz ganz sicher, dass das Ulrich König so machen ließ, damit der Vorspann von der Stimmung her jeweils zum Folgenbeginn passt.


    Dass der TV-Sender selbst in das fertige Werk eingreift, kann ich mir da nicht vorstellen. Höchstens um eine Folge zu kürzen wegen der Sendezeit z.B. (kam vor bei "Löwengrube" und man hat da nichtmal den Regisseur mit einbezogen um abzusprechen was genau gekürzt wird). Aber sonst ist das dem Sender ja absolut egal und er sendet was er fertig vorliegen hat.


    Dass das in der neuen Fassung nicht mehr mit drin ist, liegt wohl dran, weil auf den Urbändern das ohne Filter drauf war und man das nicht wusste/nicht beachtet hat/nicht als wichtig erachtet hat es zu übernehmen.


    Mir ist übrigens die letzten Tage auch noch etwas bemerkenswertes aufgefallen:


    Ich weiss nicht obs in Staffel 1 auch schon so ist, aber bei Staffel 2 ist es so: Mich hat es immer gewundert, dass man am Bildrand nun öfter Bewegungen sieht, als würden sich schwer definierbare Schatten bewegen. Manchmal wirkt es auch so als wäre am Bildrand (an den Rändern und/oder in den unscharfen Bereichen im Hintergrund) eine Art weiße Wolke zu sehen - wie man es bei Traumszenen einfügt als Effekt.

    Heute ist mir klar geworden was das ist: Denn man sieht das nur wenn Pumuckl sichtbar ist. Das heisst, das sind die Folien die man in der neuen Fassung wahrnehmen kann! Denn komplett unsichtbar sind sie nicht und wenn so viele unterschiedliche Folien abfotografiert wurden, entsteht wohl dann dieser Effekt, der nun in der neuen Abtastung sichtbar wurde.


    Achtet mal drauf!

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • So viele interessante Themen in der letzen Zeit, ich versuche mal, auf alles einzugehen:



    Die Erwähnung der Pumuckl-Neuveröffentlichung bei Massengeschmack:

    Ich glaube, man muss deren Meinung nicht so ernst nehmen. Die haben einfach eine andere Ansicht - oder anders gesagt: Die haben einfach keinen Geschmack. :)

    Mir fällt ein, dass die vor einiger Zeit teilweise auch auf John Carpenters "Dark Star" negativ eingegangen sind. Auch da haben sie wohl eine andere Meinung und teilweise nicht verstanden, was der Film eigentlich für eine Bedeutung hat und was damit gewollt wurde.



    Deine Enteckung zum Schladerer-Büro:

    Wow, vielen Dank, dass du das mit uns teilst. :)

    Dass die Szene im Vorderhaus entstanden ist, ist wirklich absolut plausibel. Aber es überrascht mich doch. Außgerechnet das Lothar-Balkon-Zimmer. :) Und ich hätte irgendwie gedacht, dass die Szenen wirklich in irgendeiner kurz okkupierten Kanzlei entstanden sind. Es wirkt ja einfach ziemlich überzeugend.


    Kannst du vielleicht noch im Rahmen deiner Erinnerung (und von dem, was du von der Wohnung gesehen hast) grob skizzieren, wie der Rest der Wohnung aufgebaut war? Es wäre interessant zu wissen, wie wohl so ein Grundriss im Vorderhaus aussieht. Aber wirklich nur ganz grob, wenn du willst und Zeit hast.

    Und sah der Eingang zu der Wohnung so aus, wie das, was man von der Wohnung im "ersten Schnee" sieht? Oder handelt es sich da vielleicht um einen anderen Wohnungseingang, der gar nichts mit der Lotharwohnung zu tun hat?


    Und ich frage mich auch, wie das wohl generell mit den ganzen Wohnungen in der Serie war.

    Die Wohnung der Bernbachers, die Wohnung der falschen Gasfrau, die Wohnung von Frau Hoffmann aus der Salbeistraße und viele mehr.

    Hat man da einfach über Kontakte ganz normale Wohnungen zur Verfügung gestellt bekommen, in denen man einfach schnell gefilmt hat oder hat man die Wohnungen noch aufwendig ummöbliert/umdekoriert?


    (Und weil du sie erwähnt hattest: Die Folgen "Pumuckl ist an gar nichts schuld" und "Ein schwieriger Kunde" sind richtig schön und lustig. Und mit schönen eingeflochtenen moralischen Werten. :))



    Musikalische Videos von Gammel Sami:

    Ich finde es echt schön, dass er das macht.

    Und ich finde es toll, dass in der Abspannmusik der abergläubischen Putzfrau das wichtige Ende mit drin ist, was damals irgendwie bei fast allen auf Youtube hochgeladenen Videos weggeschnitten war. :)

    (Und dieses Lied ist irgendwie auch an sich sehr schön. In der Folge kommt es ja erst in einer anderen, wacheren Version als Eichinger-kommt-zum-Eder-Musik vor und am Ende eben als Schlaflied.


    Autogramme:

    Was Autogrammkarten angeht, sind das wohl die schönsten Motive von Bayrhammer und Clarin jeweils mit dem Pumuckl drauf (ggf. sogar die einzigen?):


    https://www.ebay.de/itm/Gustl-…sein-Pumuckl/192891119572

    Sowas ist eine sehr schöne Sache. Aber irgendwie interessiert mich dabei die Mentalität von Autogrammkartensammlern oder Pumucklfans.

    Ich weiß nicht, es wäre zwar schön, originale Autogramme mit Pumucklbezug zu haben, aber es ist irgendwie komisch, dass man sie nicht selbst bekommen hat. Und dass speziell das Bayrhammer-Autogramm noch eine Widmung für eine ganz andere Person hat.

    Also die Gedanken kommen mir einfach gerade. Aber ich bin sowieso jemand, der eigentlich noch nie groß mit Autogrammen zu tun gehabt hat.



    Blauer Vorspann:

    Dieser blaue Vorspann hat mich auch immer mal wieder interessiert und verwundert. Aber kann es sein, dass er nicht ganz konsequent ist? Ich weiß jetzt nicht mehr genau, welche Folgen einen haben. Aber ich hab den Eindruck, dass manche Folgen, die eigentlich auch düster anfangen, komischerweise keinen haben. (Und eventuell hat sogar eine Folge einen, obwohl sie gar nicht abends/nachts anfängt.)


    Was mir noch zum Thema originales Filmmaterial einfällt:

    Irgendwie war ich echt überrascht, dass es sich um 35 mm handelt. Ich hatte irgendwo mal gelesen, dass es sich um 16 mm handeln soll und dass deswegen das klassische, geliebte körnige Erscheinungsbild zustande kommen soll.

    Aber das war wohl eine falsche Angabe.


    Was ich mich noch frage: In welcher Form liegen wohl die neu abgetasteten Ursprungsfilme vor? Sind das Positivfilme, die man mit einem Projektor anschauen könnte oder sind das nur Negativfilme, weil die sowieso fürs Fernsehen abgetastet werden mussten und es egal war, wenn man die Farben elektrisch/elektronisch noch umkehren musste?

    (Der erste Kinofilm wird ja auf jeden Fall als Positivfilm existieren, da man ihn sonst ja nie in den Kinos hätte sehen können.)


    Und ich frage mich, in welcher Form der Ton bei diesen originalen Filmrollen vorhanden ist. Als Licht- oder Magnetton am Rand des Filmstreifens? Oder sind die Filme stumm und den Ton gibts auf separaten Bändern?


    Und was ich mich auch frage: Wie das mit den Rechten und Eigentumsverhältnissen ist.

    Ich meine, eigentlich sollte die Serie doch allen deutschen Rundfunkgebührenzahlern gehören, weil sie doch damals von Gebührengeldern produziert wurde? Aber ich vermute mal, dass der Bayrische Rundfunk sich damals nicht die Serie an sich gekauft hatte, sondern nur jahrzehntelange Ausstrahlungsrechte?


    Beim Fernsehen läuft das alles vielleicht anders, als man es aus dem normalen Alltag kennt.

    Aber ich hab vor einiger Zeit interessante Kommentare gelesen, in denen es hieß, dass es komisch ist, dass man eine öffentlich-rechtlich finanzierte Serie (also eigentlich einer der Allgemeinheit gehörende Serie) nun von einem Video-Streaming-Dienst oder einem DVD/Bluray-Hersteller kaufen muss.

    (Aber ein bisschen ist es schon berechtigt, weil man ja den Aufwand mit der neuen Abtastung hatte und nicht einfach nur alte Videobänder verwertet hat.)

  • Zu Massengeschmack.tv:


    So ist es. Nur Dark Stark kenne ich nicht, von daher kann ich dazu nichts sagen.

    Schladerer-Büro:

    Ja mich hat es auch enorm gewundert, weil ich auch ein richtiges Büro vor Augen hatte und keine Nähe zur Werkstatt. Zumal mir die Szenen da drin eigentlich nicht so sehr gefallen, weil es zu überdreht und zu gewollt witzig ist. Deswegen ich einen gefühlt sehr großen Abstand (im übertragenen Sinne, aber somit auch gefühlt vom Drehort her) zur Werkstatt vermutet habe.


    Den Rest der Wohnung kann ich nicht aufskizzieren, da ich sonst nur im Flur war. Aber der Flur geht parallel zur Widenmeyerstraße und die Zimmer meist davon weg nach vorne und hinten. Ich will da auch nicht zu sehr ins Detail gehen, da ich nicht weiss wie die Anwohner das finden würden. Aber das Treppenhaus ist in der Serie nie bespielt worden, weil das viel zu prächtig ist. In Wirklcihkeit ist man immer in andere Treppenhäuser gegangen, deswegen ist das Treppenhaus von den geheimnisvollenbriefen auch in der gewürzmühlstraße und nicht in der widenmeyerstraße, dort sinds riesige Treppenaufgänge, prächtige Wohnungseingänge, das passt nicht ins Milieu der Serie.


    Die Bernbacher-Wohnung war die Privatwohnung von Werner Zeussel, der den Hausmeistergespielt hat. Die Wohnung kommt auch in "Polizeiinspektion 1" in mehreren Staffeln als Heindl-Wohnung vor.
    Der Rest wurde angemietet oder man hat sich umgehört. Das Haus aus der Osterfolge ist ja z.B. auch das Haus eines Musikers gewesen, der mit König und Muschler viel gemacht hat. Der hat das Hatschipuh-Titellied z.B. gesungen.


    Blauer Vorspann:


    Mir war bisher nicht aufgefallen, dass das nicht konsequent eingebaut wurde. Müsste man mal prüfen.


    35 mm / Filmrollen:

    Technisch kenne ich mich nicht gut aus, aber ich habe das so im Kopf, dass das Ulrich König mal gesagt hat, weil das eben so ein Mammutprojekt war, dass man es gleich auf 35mm aufgenommen hat. Ggf. hats auch was mit der Tricktechnik zu tun.

    Zu den Filmrollen kann ich ansonsten leider nichts sagen.


    Rechtslage


    Mal schauen ob ich das noch zusammen kriege. Ich glaube Staffel 1 wurde vom BR produziert (also Infafilm hat es im Auftrag für den BR produziert) und rechtlich ist/war die Serie in erster Linie beim BR. Und Staffel 2 hat Infafilm produziert und dann den BR geliehen. So in der Art. Aber bin mir nicht mehr ganz sicher - jemand von Infafilm hat das mal so geschildert.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Vogel Specht

    Vielen Dank für die ganzen Ausführungen und die interessanten Dinge, die ich bisher noch nicht wusste! :)



    Was die blauen Vorspänne angeht, hab ich gerade auf dem PC eine lose Liste gefunden, in denen ich ein paar Sachen notiert hatte, die mir im Laufe der Zeit aufgefallen waren. (Ein paar der Sachen habe ich hier im Forum aus dem Gedächtnis schon erwähnt gehabt.)

    Also die Folge "Das Weihnachtsgeschenk" hat wohl einen Blaufilter, aber ich hab mir notiert, dass die Folge "Der erste April" auf Youtube auch ein blaues Intro hat, obwohl die Folge nicht abends/nachts anfängt. Stimmt das so? Ich hab die Folge gerade nicht genau im Kopf.


    (Wobei ich fast noch dunkel in Erinnerung habe, dass eventuell bei Youtube verschiedene Videos ein und derselben Folge ein unterschiedliches Intro hatten. Aber vielleicht habe ich mir das damals nur eingebildet und es erscheint mir auch eher unwahrscheinlich.)




    Was ich noch erwähnen will: Zu den Folgen "Die abergläubische Putzfrau" und "Die Kopfwehtabletten" steht ja bei der Pumucklhomepage, dass man da mit der heißen Milch und dem Schleimsupperl sehr ähnliche lustige Situationen geschaffen hat. :)

    Was auch in beiden Folgen vorkommt: Pumuckl redet mit dem Eder und Eders letztes Wort wird von einer außenstehenden Person gehört, missverstanden und beantwortet:


    Die abergläubische Putzfrau

    Eder: Pumuckl, jetzt hald doch endlich dei Mund!

    Frau Eichinger: Ja, ja, Herr Eder, Sie werden scho wieder gsund!


    Die Kopfwehtabletten

    Eder: Fehlt bloß no der oide Wimmer!

    Bärbels Mutter: Schlimmer? Na, des wird net schlimmer!




    Hm, und ich bin mal im Internet auf zwei Stellen gestoßen, in denen Leute offenbar an der Kegelbahn sind, in der "Der silberne Kegel spielt". Aber laut Pumucklhomepage fand das ganze wohl genau nicht dort ("Hohenwart") statt, sondern in einer mittlerweile abgerissenen Kegelbahn.

    Aber der Vollständigkeit halber hier zwei Links:

    https://twitter.com/Mike1981Mayer/status/918948934952763392


    Na ja, es ist vielleicht nich ungewöhnlich, dass alte Kegelbahnen recht ähnlich aussehen und es damit wohl zu dieser falschen Zuordnung kommt.

  • ...die Pumuckl-Kurzfilme, die zusammengerechnet ja auch nochmal ein langer Spielfilm sein müssten.

    Meinst du diese Clips? https://www.youtube.com/channe…XEWguJ_KWTXTd41BkQ/videos

    Von denen soll es so viele geben, dass man über eine Stunde füllen kann? 👀


    ...Fotoalbum anschauen sollen, in welchem der Eder nackt auf einem (Bären?-)Fell liegt. Unter dieser Folge hatte jemand kommentiert, dass es von Gustl Bayrhammer wirklich so ein Babyfoto gäbe, welches man in der Bayrhammer-Biographie finden kann

    Das einzige Babyfoto, welches ich in der Biographie gefunden habe: https://imgur.com/gallery/0XmoHOp


    Oder vielleicht hat man nur in den Szenen den Ton aufgenommen, in denen Pumuckl nicht spricht (bzw. Ulrich König nicht die Sätze vom Pumuckl stellvertretend gesprochen hat). Also das wäre ja beim Spielzeugladen und beim Gespräch mit Preisslkofer der Fall.

    Ich hab mal "Das Spielzeugauto" auf YouTube mit ungarischer Synchro gesehen und mich gefreut, dass sie sogar die Hintergrundmusik dem ungarischen Synchronstudio geschickt haben. (Weil das bedeuten würde, dass es mehrere verstreute Kopien von der Musik gab. Und: umso mehr Kopien, desto wahrscheinlicher dass eine bis heute überlebt hat.)

    Und nicht nur die Musik, sondern auch die Foley Sounds (Türen, Schritte, usw.) waren in der ungarischen Synchro zu hören. Allerdings nicht in der Spielzeugladen-Szene, da haben die Schritte gefehlt! (Oder es waren von den Ungarn selbstgemachte Schritte, weiß nicht mehr so genau. Jedenfalls habe ich die ungarische Version mit der deutschen verglichen und einen Unterschied festgestellt)


    Also: Szenen mit O-Ton = keine extra Foley Tonspur für Synchronstudios

    Wenn wer eine Liste mit den O-Ton Szenen machen will, braucht er nur die ungarische Version mit der deutschen vergleichen. :thumbup: Was aber schwierig werden dürfte, wegen den Urheberrechts-Claims auf YouTube.

  • Thema Blaufilter

    Danke für den Hinweis mit dem 1. April. Das muss ich mal prüfen wenn ich mal wieder die alte Fassung der Folge in der Hand habe. Die DVDs "fliegen" hier irgendwo rum.


    Drehort Kegelbahn


    Beim Ausfindigmachen der Kegelbahn war ich beteiligt. Im Rahmen meiner Führungen war eine Frau dabei, die glaube ich meinte, dass ihre Freundin bedient beim Steinheil. Und dass dort im Keller die Kegelbahn aus der Serie stand. Jedoch heute nicht mehr existiert, weil dort eine Kühlkammer nun drin ist. Mein Pumuckl-Kollege Christian (cb) war mal vor Ort und war auch im Keller und hat die Räumlichkeiten verglichen und kam zum Schluss, dass das die richtige Kegelbahn war. Was die Sache gedeckelt hat, war, dass er Fotos aus der Serie dabei hatte und an der Wand so Holzteller hingen, die man beim Schützenverein und so gewinnen kann, und ein Mitarbeiter einen Holzteller erkannt hat und meinte, dass der erst ein Jahr zuvor entsorgt wurde.


    Was nicht zu 100% heisst, dass das alles stimmen muss. Solche Teller gibts in vielen Kegelbahnen. Deswegen super, dass nun dieses Bild da ist. Ich werde mal versuchen anhand dessen den Drehort nochmal zu vergleichen. Vielleicht wars doch Hohenwart. Der Name ist schon mehrfach gefallen in Bezug auf Pumuckl und Kegelbahn.


    Kurzfilme


    Gammel Sami Ja genau. Laut Ulrich König gibt es 100 Stück davon. Und die haben jeweils eine Laufzeit von 1-2 Minuten. Aber wenn wir nur von 1 Minute ausgehen sind wir schon bei 100 Minuten Laufzeit. Im Rahmen von "Pumuckl TV" wurden viele (alle?) nochmal gesendet, aber mit nervigen Überblendungen, sodass Anfang und Ende jeweils minimal beschnitten sind.


    Bärenfell-Foto


    Irgendwo habe ich auch die Biographie. Aber wenn das wirklich das einzige Kinderfoto ist, dann hat sich das Thema ja sowieso erledigt. Da würde ich mich aber fragen, wer sich das Bärenfell eingebildet hat? Wobei vielleicht in einer Dokumentation über Bayrhammer mal ein anderes Säuglingsfoto von ihm gezeigt wurde...? Und es dann daher kommt.


    Serienmusik


    Das mit der ungarischen Fassung ist ja interessant. Ich schätze, dadurch, dass die Serie eine Koproduktion mit Ungarn war, wurde die mit am liebevollsten umgesetzt. Was aber meiner Meinung nach nicht heissen muss, dass die Musiktonbänder herum gegeben wurden. Ich kann mir vorstellen, dass die Serie komplett durchproduziert wurde, inklusive Vertonung. Man nur die Sprache als allerletztes eingesetzt hat und dann ein vertontes aber noch nicht synchronisiertes Band verwendet wurde für die ungarische (und vielleicht andere) Versionen. So wären die Tonbänder mit der Musik nur 1x zum Einsatz gekommen. Kann aber auch so sein wei Du es geschildert hast, aber das wäre mehr Aufwand meiner Einschätzung nach.

    Quote

    Wenn wer eine Liste mit den O-Ton Szenen machen will, braucht er nur die ungarische Version mit der deutschen vergleichen. :thumbup: Was aber schwierig werden dürfte, wegen den Urheberrechts-Claims auf YouTube.

    Wow - das wäre wirklich spannend. Wenn man die Nötige Zeit und Ruhe hat, könnte man soviel noch rauskriegen durch Vergleiche usw. Allein das Thema mit der Dreh-Chronologie und der Ausstattung der Werkstatt (Stichwort Rotes/Grünes/nicht vorhandenes Kreuz auf dem Medikamentenschränckchen in der Werkstatt).


    Internationale Fassungen


    Hat jemand seit der Löschwelle der Pumucklfolgen bei YouTube internationale Fassungen dort gesehen? Sind die auch betroffen von der Löschung oder sind die noch da? Abgesichert wurden die wohl von kaum jemanden :-( Ich habe noch ein Bildschirmfoto von einer persischen Fassung. Das wars.


    Das Video aus dem Bildschirmfoto ist nicht mehr da, wenn man aber nach pumukli kalandjai sucht, findet man einige Folgen.


    Und bei der Folge "Eder bekommt Besuch", die aus der 1. Staffel stammt, ist im Vorspann die Stadtansicht (Patentamt) aus der 2. Staffel zu sehen. Hier ist die Frage wie das kommt - hat jemand bei der Bearbeitung der YouTube-Videos diesen Vorspann hergenommen für alle Videos? Weil Staffel 1 wurde in Ungarn doch sicher direkt nach Fertigstellung gesendet in Ungarn (war ja schließlich ne Koproduktion) und nicht erst nach vielen Jahren nachdem auch Staffel 2 fertig war (in dem Rahmen wurde diese Stadtansicht erst aufgenommen..... ?!)

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Drehort Kegelbahn


    Ich bin gerade dabei die Fotos die man von der Hohenwart-Kegelbahn so finden kann mit der Pumuckl-Kegelbahn zu vergleichen und finde, mit Ausnahme, dass es sich prinzipiell ein wenig ähnelt, nichts was passt.

    Das eindeustigste:


    - Der Auffangbehälter für die Kugeln ist jeweils auf der anderen Seite der Bahn wenn man beide Bahnen vergleicht


    - Bei Hohenwart hat man hinter sich, wenn man Kegelt eine große Tür ins Wirtshaus rein, die man verschließen kann. Bei Pumuckl ist dort eine Wand.


    - Bei Pumuckl ist gut zu erkennen, dass das klar in einem Keller ist. Der ganze Raum ist auch sehr "verranzt".


    Ich könnte jetzt anfangaen wie bei dem Schladerer-Büro Skizzen anzufertigen, aber für mich ist das zu eindeutig.


    Das einzige was noch ein bisschen ähnlich ist, sind die Lampen vorne an der Kegelbahn, damit man sehen kann, wieviele Kegel umgefallen sind. Aber die sehen wahrscheinlich in 2/3 aller Kegelbahnen auch gleich aus.


    Deswegen fällt für mich Hohenwart klar raus. Ich frage mich wie es kommt, dass soviele davon nun reden. Vielleicht hat sich vor ort mal jemand eingebildet, dass das der Drehort ist und jetzt erzählt es ein Angestellter dort den Leuten oder so? Oder ich irre mich vielleicht doch? Aber dann wurde dort ordentlich umgebaut in den letzten 35 Jahren.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius