Meister Eder und sein Pumuckl (BRD, 1979 - 1988)

  • Das ist ja toll! Welches Gebäude genau ist es? Kann mal jemand rote Pfeile reinzeichnen, wo auch die Werkstatttür ist? Ich erkenne es nicht. Das Werkstattgebäude war doch von vorne immer so verschnörkelt, nicht so quadratisch wie auf dem Bild zu sehen.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Shairaptor
    - Ja, das ist der Lenz :)


    - Karikatur ist es keine, handwerklich sehr gut gemacht finde ich, aber optisch jetzt nicht soo gut getroffen :D Wirkt etwas unmotiviert der Herr, und traurig.


    Darth Eder
    Der Fund ist ein Kracher! Sehr sehr gut! Schön, dass ab und zu mal was in der Hinsicht auftaucht.


    Shairaptor


    Mittig vom Parkplatz ist hinten die Werkstatt-Holztür zu sehen, darüber das Schlafzimmerfenster. Krass dieses eine Fenster hintendran. Rechts an der Hauswand oben ist noch eine Tür, das ist die Stelle des Treppenhauses wo der Gasableser stand, bevor es in die Wohnung rein geht.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Also das Foto stammt aus der Zeit des Baus der Versicherungskammer. Wenn also jemand weiter recherchieren möchte... :-) Aber ich glaube das war anfang der 70er - könnte aber auch noch 1974/75 sein. Ich hätte auch auf Mitte der 70er geschätzt.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Also sorry, ich erkenn da beim besten willen nichts, aber auch nicht ansatzweise, wo das das Werkstattgebäude sein soll...
    Aber ich kann mir schon vorstellen, warum die bei der Serie nie die Hinteransicht gezeigt haben... ist ja potthässlich 8|


    Wo ist denn diese Tür, wo man rauskommen würde, wenn Eder mal die hintere Werkstatttüre, die nie geöffnet wurde, öffnen würde und rausmarschieren würde?


    Zu schade, dass man damals nicht mal vorort war... dann könnte ich mir alles viel besser vorstellen.


    Wie man sieht, wäre ich total ungeeignet als Drehortspotter ;-) Überhaupt muss man mich in RL oder in 3d-Egospielen nur mal im Kreis drehen schon hätte ich die Orientierung verloren. Ohne Hinweisschilder in der Stadt und auf dem Land wäre ich total aufgeschmissen, hehe. Najaaa... etwas übertrieben. ;)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Also das Foto stammt aus der Zeit des Baus der Versicherungskammer.


    Das könnte gut hinkommen, die Remise der Werkstatt war ja bereits abgerissen. Allerdings bin ich mir an Hand des Fotos nicht mehr so sicher, ob sie nicht auch im Krieg zerstört worden sein könnte? Der Parkplatz jedenfalls scheint mir eine WK Lücke zu sein.

  • Ja, die Hinteransicht der Werkstatt gibt so rein garnichts her, einfach nur eine kahle Wand mit einem Fenster und einer Tür darunter (diese wurde wohl später zugemauert) links da von, das kleine dunkle Jugendstilhäuschen. Die Ruine an der Straße und das angrenzende Haus, fielen ebenfalls der Abrißbirne zum Opfer.


    Die Holztür zugemauert? Die ist doch die gesamte Serie über zu sehen?


    Ja, Parkplatz ist Welkriegs-Lücke.


    Remise wurde erzählungen nach in den 70er Jahren abgerissen - bisher hieß es immer, nachdem ein toter Obdachloser aus der Wohnung raus geholt wurde. Aber nachdem das Foto nun aufgetaucht ist wäre es auch logisch, dass es im Zuge des Baus der Versicherungskammer weggekommen ist.


    Shairaptor
    Das Bild per Mail kannst Du gerne hier einstellen, das wäre sicher für viele Mitleser aufschlussreich. Alle Deine Ausführungen in der Mail sind korrekt.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Super, ok! Zum Werkstattbild nochmal, was ich erkannt habe:


    1: Das ist die Türe, hinten in der Werkstatt drin, wo man rauskommen würde, wenn Eder die mal geöffnet hätte und durchmarschiert wäre.
    2: Das ist das Schlafzimmerfenster. Ich dachte immer, das Schlafzimmer hat 2 Fenster und geht in Richtung Hof hinaus?
    3: Das ist das Fenster, wo der Gasmann das Elektrische und Gas abliest.
    4: Das ist, wo man rauskommen würde, wenn man im Hof links am Werkstatteingang weitergehen würde! (Da wo man in der Feuerfolge schon Teile des Werkstattgebäudes abgerissen sieht)

  • Ja es gibt beim Antworten die Funktion "Dateianhäng", jedoch ist das von der Dateigröße her beschränkt. Ansonsten auf einen eigenen FTP-Server oder einen Bilderdienst hochladen.


    Ansonsten nochmal: Alles korrekt soweit ich das korrekt gelesen habe. Bei der Holztür muss man beachten, dass ein Mauerrest die Holztür zu großen Teilen verdeckt.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Nur 80kb? Das ist ja Internet-Steinzeit-Alter, alter! Wieso diese Beschränkung? Ja, viele Bilder = viele Daten, schon klar, aber hey komm, auf YT weden pro Minute zig GB hochgeladen! Nun hab Dich nicht so, Forensoftware! ;-)


    Ja, habe ich auch schon gesehen mit der Werkstatttüre. Warum ist die Tür zugemauert? Die Mauer wurde für die Dreharbeiten dann entfernt? Oder konnte man während der Dreharbeiten da diese Türe nicht öffnen? Du sagtest doch eben, dass die Türe *nicht* zugemauert wurde.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Hätte Pumuckl rechtzeitig geschrien (Wie bei der Bärbel) wäre der Eder gekommen und hätte den Obdachlosen gerettet. :D

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Mein Infostand nach wurde der Obdachlose im Treppenhaus vor der Wohnung gefunden - das müsste dann die Gasmann-stelle gewesen sein.


    Die Mauer auf dem Foto steht ja seitlich von der Holztür und geht vom Gebäude weg - die Holztür ist ja frei ansonsten. Die Mauer war wohl eine Art Hinterhof-abtrennung als die Gebäude noch Standen - wobei die Tür wohl in der Nachkriegszeit nachdem die Gebäude schonw eg waren als Lieferanteneingang für das Holz gedient hat, als da noch der echte Schreiner drin war.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ah interessant. Ahso, zwischen Türe und Mauer ist noch (ein paar Meter?) Platz? Sieht man auf dem Bild ja nicht.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Hätte Pumuckl rechtzeitig geschrien (Wie bei der Bärbel) wäre der Eder gekommen und hätte den Obdachlosen gerettet. :D


    Wenn ich richtig informiert bin, war der Leichenfund Jahre vor den Dreharbeiten. Leerstehende Häuser - in diesem Fall die Werkstatt - waren schon immer Anziehungspunkte für Sandler, hatten sie doch dort zumindest ein Dach über dem Kopf. Nun ja, einer entschloß sich wohl, darin in aller Gemütsruhe zu verwesen, was die Anwohner wohl nicht so sonderlich schätzten.