Filme, die heute verboten wären

  • Hier geht es um Disney-Filme, in denen bei Neuverfilmungen folgende Szenen nicht mehr verwendet werden dürften.


    https://www.unsere-helden.com/…nger-dieweltprojectberlin


    Gut das diese Filme schon alle in Privatarchieven lagern - vielleicht müssen sie bei zukünftigen Aufführungen geschnitten werden

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • na da ist manches aber echt quatsch. (Z.B. das Gesicht vom "Lion King", wo man ne nackte Frau drin sehen könnte. Dann hat aber so mancher echte Löwe auch ne nackte Frau im Gesicht... denn so sehen Löwenschnauzen doch nunmal aus? Die Zeichner hatten doch sogar echte Tiere um sich, damit sie die Tiere realistisch gezeichnet bekamen.)


    Und bei manchen fänd ichs mehr als merkwürdig, wenn mans ändern / weglassen würde. Wenn ein Film in vergangenen Zeiten spielt, find ichs jedenfalls arg befremdlich, wenn sich die Leute verhalten wie im 21. Jahrhundert. Sieht man ja bei einigen neu gedrehten Märchen, wo man den Spieß einfach umgedreht hat. Da ist jetzt ne weibliche Person das starke Geschlecht und die Prinzen verkommen zur Lachfigur oder Randfigur. Verstehe nicht, wo das besser ist. Oder wenn ich die eine Froschkönig-Version sehe, wo der eine Prinz nur in Chatkürzeln spricht.


    Was ich gut finde, dass es das so nimmer gibt, sind rauchende Charas. Egal ob Disney oder woanders. Da gibts irgendwie nur sehr wenige Figuren, wo ich da noch verstehen würde, dass mans einbaut bzw. lässt.

  • na da ist manches aber echt quatsch. (Z.B. das Gesicht vom "Lion King", wo man ne nackte Frau drin sehen könnte. Dann hat aber so mancher echte Löwe auch ne nackte Frau im Gesicht... denn so sehen Löwenschnauzen doch nunmal aus? Die Zeichner hatten doch sogar echte Tiere um sich, damit sie die Tiere realistisch gezeichnet bekamen.)


    Und bei manchen fänd ichs mehr als merkwürdig, wenn mans ändern / weglassen würde. Wenn ein Film in vergangenen Zeiten spielt, find ichs jedenfalls arg befremdlich, wenn sich die Leute verhalten wie im 21. Jahrhundert. Sieht man ja bei einigen neu gedrehten Märchen, wo man den Spieß einfach umgedreht hat. Da ist jetzt ne weibliche Person das starke Geschlecht und die Prinzen verkommen zur Lachfigur oder Randfigur. Verstehe nicht, wo das besser ist. Oder wenn ich die eine Froschkönig-Version sehe, wo der eine Prinz nur in Chatkürzeln spricht.


    Was ich gut finde, dass es das so nimmer gibt, sind rauchende Charas. Egal ob Disney oder woanders. Da gibts irgendwie nur sehr wenige Figuren, wo ich da noch verstehen würde, dass mans einbaut bzw. lässt.

    Vielleicht müssen in zukünftigen Gladiatorenfilmen die Bezeichnungen: Werte Römerinnen und Römer" verwendet werden.

    Ein krasses Beispiel auch bei dem Film der Serie: "Iss ja irre - Cäsar liebt Cleopatra", wo in der (west)deutschen Synchronisation öfter der Satz fällt: "Freunde, Römer,Mitbürger".

    In der DDR-Synchro heißt es folgendermaßen: "Freunde, Römer, Landsleute".

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • So lange Haare, an denen man so etwas heranziehen könnte, hat nicht mal Rapunzel. ^^


    Nichts davon würde verboten werden, denn dann könnte man das ja immer noch machen. Meines Wissens gibt es keinen einzigen Film, der verboten ist, solange er nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung verstößt, sondern indiziert. Das ist ein großer Unterschied, und ich nehme an, dass ihr als Filmexperten diesen auch kennt.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Die Filme würden eh nicht verboten, sondern wenn einzelne Szenen geschnitten oder zensiert.


    Das meiste finde ich aber auch, wie geschrieben, an den Haaren herbeigezogen. Wenn man danach geht, müßte man Kinder sozusagen in Watte packen und dürfte sie gar nix mehr gucken lassen.


    Wenn ich da mal als anderes Beispiel an Michael Endes Wunschpunsch denke... da taucht ne Figur auf, mit der eindeutig Marcel Reich Ranicki gemeint ist. Wie viele Kinder lesen wohl das Buch oder hören das Hörspiel, ohne zu ahnen, wer das sein soll/ist und lassen sich davon auch nicht stören, weil es für sie völlig unwichtig ist? Da könnte man auch sagen, nee, das geht ja gar nicht, das ist nichts für Kinder!


  • einzelne Szenen geschnitten oder zensiert.

    "Das" ist das "Entweder Oder". Bei einer Weigerung des Zerschnippelns würde ein Film ins Verbot wandern. (Heute werden die Filme halt nicht mehr so "gedreht" wie damals und wenn doch, dann zerschnippelt)


    Irgendwie hat jedes Jahrzehnt seine eigene Art der Zensur und des Verbots.