Kalorienarme Rezepte

  • Kalorienhaltig ist für mich immer mit Fleisch verbunden. Aber pfeiff dir doch einfach 1 kg nudeln pro tag rein - oder 3-4 döner, dann kriegste dein gewicht drauf :-)


    Ich bin inzwischen bei Spezi, Cola Mix und 0,33 Fritz kola (das ist die einzige richtige cola die ich aktuell noch trinke)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Meine Ernährung bestand bisher fast nur aus Nudeln, so 400 bis 500 g am Tag habe ich schon geschafft mit Gemüse, tierische Sachen kaum. 1 kg am Tag könnte schwer werden, vielleicht wenn ich beim Frühstück schon anfange. Jedenfalls habe ich bisher trotz 250 g Nudeln um 22 Uhr noch abgenommen. Eine Freundin von mir hat übrigens mit Spaghetti-Diät 20 kg abgenommen :) Aktuell esse ich gerade wieder Butter und süße Mehlspeisen, das bringt eher was auf die Waage.

    "Der ist kein freier Mensch, der sich nicht auch einmal dem Nichtstun hingeben kann.“ (Cicero)

  • Sie hat morgens Weißbrot mit Mortadella gegessen, mittags Spaghetti mit passierten Tomaten ohne Öl dafür mit Parmesan und abends Salat mit Joghurt (wieder ohne Öl). Ich habe mittags mal mitgegessen, ihre Portion war gar nicht so klein, so 150 g Nudeln und sie hat noch gewürfelte Kartoffel mitgekocht, lecker war´s leider nicht, aber man kann auch kalorienarm in lecker kochen. Der entscheidende Punkt war, dass sie zwischen den Mahlzeiten nicht wie früher Schokolade und Chips vor dem Fernseher gegessen hatte und wenn Du auf hohem Niveau startest, ist es auch leicht 20 kg abzunehmen (sag ich ha ha), also die ersten 20 kg sind am leichtesten, die zu halten und noch mehr abzunehmen ist dann schwierig.

    "Der ist kein freier Mensch, der sich nicht auch einmal dem Nichtstun hingeben kann.“ (Cicero)

  • Genau es kommt immer drauf an wo man startet :D


    Ich hab gerade 200 Gramm Nudeln abgekocht mit mexikanischem Gemüse, Paprika, Kidneybohnen, kircherbsen und Linsen - von allem ein bisschen was. Gut gewürzt. Hat gepasst, war lecker. Und sättigkeit dürfte auch passen.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Dann doch gleich Mohrenkopfsemmel, das ist auch ein Albtraum aus meiner Kindheit, wie gestern, da gab´s zum Nachtisch fertig gekauften Schokopudding mit Sahne. Da musste ich passen, auch wenn es kalorientechnisch gut gewesen wäre.

    "Der ist kein freier Mensch, der sich nicht auch einmal dem Nichtstun hingeben kann.“ (Cicero)

  • Setz dich ins auto, scheibe runter und leine aus der scheibe raus. Dann läuftse keine Gefahr zuviel zu laufen :-D


    So aber jetzt noch ein paar Tipps fürs abnehmen - ich bin gespannt ;-)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich habe gar kein Auto und Autofahren kann ich auch nicht, da würde ich den eigenen Hund überfahren. Dann doch lieber die Otto-Methode mit der Flexileine

    "Der ist kein freier Mensch, der sich nicht auch einmal dem Nichtstun hingeben kann.“ (Cicero)

  • Die Abnehmtipps hast Du doch selbst schon gegeben, das Gegenteil von dem was Du mir geraten hast.


    KEINE Snicker, keine Mohrenköpfe, keine Milch, Kaba, Frosties, keine Pizza

    VIEL Bewegung, viel Sport


    So einfach ist das!

    "Der ist kein freier Mensch, der sich nicht auch einmal dem Nichtstun hingeben kann.“ (Cicero)

  • Vielen Dank!


    Meine Tipps machen aber mehr Spaß ;-)


    Aber immerhin - aktueller Stand noch immer - ca. 1 Jahr auf Figur geachtet und 17 Kg abgenommen. Die 20 in einem Jahr wären schon noch schön.


    Ich hab in München ja schon mal halbherzig angefangen kalorien zu zählen, hatte da aber nicht die Zeit und Nerven selbstzu kochen: Und mit gekauften Fertigessen ist Kalorienzählen nicht so einfach. Außerdem hab ich alles sehr hoch angesetzt gehabt. Jetzt versuche ich im Alltag höchstens soviel Kalorien zu mir zu nehmen wie ich im idealfall wiegen will und nicht soviel dass ich nicht weiter zunehme ;-)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide