Landtagswahl in Sachsen

  • Sind der Bundesregierung und dem Sächsischen Landtag alle Mittel Recht, um die AFD bei der Landtagswahl zu schädigen?

    Es sind mal wieder "Formfehler", die ausgerechnet dann "auffallen", wenn es für eine Korrektur zu spät ist.

    Statt voraussichtlich 30 stehen der AFD nur 18 Sitze zu.

    Also, diesem Staat traue ich mittlerweile alles zu


    https://jungefreiheit.de/polit…ndesliste-fuer-ungueltig/

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • Ich habe diese Nachricht gelesen und wusste, Bruno würde darüber etwas schreiben.


    Junge, weißt du eigentlich wie durchschaubar du geworden bist? :D


    Und wenn die AfD noch nicht einmal in der Lage ist, seine Kandidaten so aufzustellen, wie es das Gesetz verlangt, dann sind ja wohl kaum die anderen schuld. Oder glaubst du, das ist anderen Parteien noch nicht passiert?


    Ich persönlich gehe aber davon aus, dass am Ende doch die meisten Kandidaten auch antraten dürfen.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Ich habe lediglich kritisiert, daß dieser Fehler erst dann publik gemacht wird, wenn es für eine Korrektur zu spät ist.

    Ausgerechnet Sachsen! Bei Bremen hätte ich lächelnd darüber hinweggesehen

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • Ich habe lediglich kritisiert, daß dieser Fehler erst dann publik gemacht wird, wenn es für eine Korrektur zu spät ist.

    Wann hätte man es denn vorher sagen sollen? Bei der AfD wird ja selbst die Presse ausgeschlossen.


    Hellsehen kann auch die Wahlkommission nicht.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Wann hätte man es denn vorher sagen sollen? Bei der AfD wird ja selbst die Presse ausgeschlossen.


    Hellsehen kann auch die Wahlkommission nicht.

    Dass die AFD die Presse ausschliesst kann ich bei der einseitigen Berichterstattung wirklich verstehen.


    ... und das Schreibe ich als NICHT AFD Wähler.

  • Dass die AFD die Presse ausschliesst kann ich bei der einseitigen Berichterstattung wirklich verstehen.


    ... und das Schreibe ich als NICHT AFD Wähler.

    Da will ich dir jetzt gar nicht widersprechen, selbst wenn ich's möchte, aber actio=reactio. Das wird der AfD nicht weiterhelfen, jedenfalls in diesem Punkt nicht. Davon abgesehen kommt auch niemand und sagt ihnen, wie es richtig geht. Das wird immer erst hinterher geprüft.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Den Formfehler braucht man auch nicht in Anführungszeichen zu setzen, denn es war nun mal einer. Dass die AFD hier etwas falsch gemacht hat, war ihr ja scheinbar auch selbst bewusst, sonst hätten sie nicht noch eine korrigierte Landesliste eingereicht. Dafür hätten sie aber wohl den kompletten Parteitag zur Nominierung wiederholen müssen. Vielleicht klappt´s ja beim nächsten Mal.


    In diesem Zuge sollte bitte auch nicht verschwiegen werden, dass auch bei den Grünen ein Kandidat gestrichen wurde, und zwei weitere Landeslisten komplett nicht zugelassen wurden:

    • "Demokratie in Bewegung", weil sie nicht die nötigen 1000 Unterstützerunterschriften erreichte
    • "Der III. Weg", weil die politische Vereinigung nicht über die nötigen Strukturen verfüge, um als Partei zu gelten

    19 Parteien werden diesmal auf dem Wahlzettel zu finden sein, u.a. auch erstmals in Sachsen die ÖDP. Interessant finde ich auch das starke Abschneiden der Freien Wähler in den aktuellen Umfragen mit 3,5%.

    "Wo Liebe wächst, gedeiht Leben - wo Hass aufkommt droht Untergang"


    - 8-facher "Mr. TV-Kult" -


  • Ich glaube fast, die AfD hat das mit Absicht gemacht, um sich wieder als Opfer der angeblichen Machthaber darstellen zu können.


    Aber belegen kann ich das natürlich nicht.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Das mit dem alt nimmst du zurück! :D


    Wie gesagt, ich weiß es nicht und kann es ihnen nicht ohne Gewissensbisse vorwerfen. Aber es würde in deren Taktik passen.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Sind der Bundesregierung und dem Sächsischen Landtag alle Mittel Recht, um die AFD bei der Landtagswahl zu schädigen?

    Es sind mal wieder "Formfehler", die ausgerechnet dann "auffallen", wenn es für eine Korrektur zu spät ist.

    Also, diesem Staat traue ich mittlerweile alles zu


    Lieber Bruno,

    um deinen Verschwörungs-Fantastereien hier mal einen offiziellen Riegel vorzuschieben:


    1. Für die, die es nicht wissen, oder nicht wahrhaben wollen: Im Landeswahlausschuss des Freistaates Sachsen, der für die Kürzung der AFD-Liste verantwortlich zeichnet, ist auch die AFD vertreten.

    2. Die AFD wurde frühzeitig durch die Landeswahllleiterin auf Mängel hingeweisen, was ja zum Teil zu Korrekturen der eingereichten Liste geführt hat. Hier also zu proklamieren, dass dies alles erst bekannt gemacht wurde, nachdem es für eine Korrektur zu spät ist, ist also schlicht und ergreifend falsch.

    3. Hier handelt es sich im Ländersache, damit hat der Staat also nichts zu schaffen


    Um hier Irrtümer richtig zu stellen, hat die Landeswahlleitung extra ein FAQ erstellt:

    https://wahlen.sachsen.de/down…u-wdLDY0o-hTOGsdgN-YJ-bcY

    "Wo Liebe wächst, gedeiht Leben - wo Hass aufkommt droht Untergang"


    - 8-facher "Mr. TV-Kult" -


  • Zeit genug hat die AFD gehabt um die Fehler zu korrigieren (lt. Protokoll 9 Tage).


    Und da ja auch ein AFD Mitglied mit Wahlausschuss sitzt war die Partei auch Informiert.


    Die sollen aufhören zu Jaulen. So ist nun mal das Leben.


    Nächstes Mal trifft es vielleicht eine andere Partei.

  • So, für Sachsen gibt es die ersten Hochrechnungen:


    CDU 32,3% (-7,1)

    Linke 10,3% (-8,6)

    SPD 7,6% (-4,8)

    AfD 27,8% (+18,1)

    Grüne 8,6% (+2,9)

    FDP 4,8% (+1,0)

    FW 3,1 (+3,1).


    Auch hier haben sich nicht alle getraut, in den Meinungsumfragen AfD anzugeben und haben stattdessen behauptet, Linke zu wählen.


    Nebenbei frage ich mich, wie einer, der vor 5 Jahren noch die Linke wählte, jetzt AfD wählen kann. Was sind das für Leute? Haben die überhaupt eine nachvollziehbare politische Ausrichtung? :/:?:

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Nach der Hochrechnung stünden der AfD 39 Mandate zu. Da aber nur 30 Abgeordnete zugelassen wurden, sind 9 Mandate nicht vergeben. Es wäre aber möglich, diese durch gewonnene Direktmandate aufzufüllen.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Ich fange mal von hinten an:

    Schlecht: Die FDP ist nicht drinn

    Hervorragend: Die Grünen weit unter ihren Erwartungen


    Ob sich Kretschmer wirklich auf das Experiment mit der Kamikaze-Partei SPD und den - immer noch unberechenbaren - Grünen einläßt und sich vor sich hertreiben läßt.

    Am besten: Minderheitenregierung unter Kretschmer

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker