Stromverbrauch

  • Ich bin ein Akten-und Rechnungsmuffel, dem es lästig ist, eine Vielzahl von Papieren zu wälzen - wie z.B. Nebenkosten-Abrechnungen bei Wohnungen.

    Jetzt habe ich mich doch einmal mit den Stromkosten beschäftigt und war entsetzt.

    Ehrlich gesagt - das letzte Mal, wo ich etwas neugieriger war, war die Zeit wo der Abschlag alle 2 Monate war - jetzt ist er jeden Monat.

    Mir kommt es vor, als wenn der Betrag mit in den neuen "Abschlagsmodus" übernommen wurde.


    Kurz und gut: Ich zahle 62 Euro für eine 11/2 Zimmerwohnung - normaler Verbrauch PC, Kühlschrank und TV.

    Anbieter Vattenfall

    Wie sieht der Stromverbrauch bei anderen aus?

    Hier würde mich sogar die Meinung von No Nick interessieren

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • Hier würde mich sogar die Meinung von No Nick interessieren

    Hallo Bruno, kannst du haben, haben wir doch denselben Anbieter. ;)


    Meine Rechnung ist vom 10.06.19 und daher noch ganz frisch. Nach elf Monaten á 38 € für eine 1-Zimmerwohnung (gut 50 m³) blieb noch ein Restabschlag von 18,36. Im Jahressaldo habe ich also 19,64 € gespart. Trotzdem wird mein Abschlag nun auf 40,- € erhöht - die nächsten Preiserhöhungen winken schon... :thumbdown:


    Der letzte Zweimonatsabschlag, das weiß ich noch, betrug 67,- €, dazu kamen noch 28,- € für die Nachtspeicherheizung, die mittlerweile aber ausgebaut und durch eine Fernwärmeheizung ersetzt wurde. In den letzten Jahren wurde kräftig an der Preisschraube gedreht, was aber nur zum Teil Vattenfall anzulasten ist, weil diverse Aufschläge und Steuererhöhungen den Preis zu einem gehörigen Teil mitbestimmen.


    So bezahle ich EEG-Umlage, Offshore-Umlage, Offshore-Netzumlage, Umlage abschaltbare Lasten, Konzessionsabgabe, § 19 StromNEV-Umlage, KWKG-Umlage, Netznutzungsentgelt, Messstellenbetrieb, Stromsteuer und Umsatzsteuer. Alles zusammen kostet pro Jahr 298,33. Die eigentlichen Stromkosten belaufen sich auf 138,03. Würden alle Extraabgaben abgeschafft, könnte ich meinen Abschlag auf 11,51 € senken. Diese Zahlen entnehme ich der Rechnung. Das wird jedes Jahr mitgeschickt, aus Angst, man könnte glauben, Vattenfall sei teuer. Davon abgesehen ist Vattenfall trotzdem teuer. :P


    Wer mag, kann gern mal raten, welche dieser Abgaben am höchsten und welche am niedrigsten ausfällt.


    Mir wurde ein Jahresstromverbrauch i.H.v. 1.1.18 kWh ausgewiesen, das sind 10 kWh mehr als im Vorjahr, doch soll der Durchschnittsverbrauch, aus das steht hier drin, für einen 1-Personen-Haushalt bei 2.050 kWh liegen. Da bin ich doch richtig sparsam, oder? 8):thumbup:Vattenfall selbst nennt als Quelle eine Erhebung des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft und der Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Mir hat man gesagt, daß mein verbrauch bei 2000-2100 Kwst liegt

    Das kann doch nicht nur an meinem PC, Miele-Kühlschrank oder Quelle-Toplader-Waschmaschine liegen

    Ich habe jetzt Alternativvorschläge beantragt - mal sehen wann die kommen

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker