Realverfilmungen von Comics / Mangas

  • Es gab in letzter Zeit viele Realverfilmungen von Comics: Batman, Superman, Spider-Man, Hulk, Iron Man / Avengers, The Addams Family, Asterix...


    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Comicverfilmungen


    Wie findet ihr sie? Sind sie, eurer Meinung nach, gut umgesetzt ?


    Hier sind einige neue; wie Gaston – Katastrophen am laufenden Band (2018):


    0000-22.jpg



    Alita: Battle Angel (2019)


    aQXTw3wIWuFMy0beXRiZ1xVKtcf.jpg



    Captain Marvel

    Shazam!

    Men in Black: International

    ...

    R.I.P. Steve Jobs, Robin Williams, Udo Jürgens, Demis Roussos, Joe Cocker, Richard von Weizsäcker, Leonard Nimoy, Christopher Lee, Omar Sharif, Satoru Iwata, Helmut Schmidt, Achim Mentzel, David Bowie, Prince , Muhammad Ali, Götz George, Bud Spencer, Walter Scheel, Tamme Hanken, Manfred Krug, Robert Vaughn, George Michael, Carrie Fisher, John Hurt, Roger Moore, France Gall, Aretha Franklin, Burt Reynolds, Montserrat Caballé, Stan Lee & Doris Day !

  • IceFox

    Changed the title of the thread from “Realverfilmungen von Comics” to “Realverfilmungen von Comics / Mangas”.
  • Gerade bei Batman sehe ich sehr große Qualitätsunterschiede. Vorab: Mir ist es nicht wichtig, ob eine Verfilmung möglichst nah am Comic ist. Oft wird das in Diskussionen als Kriterium genommen, ich bin da aber eher der Typ, der offen für unterschiedliche Interpretationen ist. Gerade bei Batman gibt es da ja deutliche Unterschiede. Das gilt allerdings auch für die Comics, daher finde ich es auch immer schwierig, danach zu beurteilen, wie nah ein Film an der Vorlage ist. Da wäre ja erst mal die Frage: Was ist die Vorlage? Die Heftserie? Ein Comic-Buch? Welches von den vielen? Jeder Autor bringt ja eine eigene Sichtweise mit rein, Frank Millers Batman ist ein anderer als der von Alan Moore oder Grant Morrison ...


    Aber ich schweife ab, also zurück zu den Filmen. Mir gefallen da besonders die beiden Batman-Filme von Tim Burton (Batman und Batmans Rückkehr) und Nolans Dark Knight-Trilogie sehr gut. Ebenso die Serie Gotham, auch wenn es da nur am Rande um Batman geht, sondern eher um Jim Gordon. Ich mag es also gerne düster und auch mit einem gewissen Maß an Ernsthaftigkeit.


    Eher zum Fremdschämen hingegen sind für mich die Schumacher-Batmans, also Batman Forever und Batman & Robin.


    Nicht so wirklich warm wurde ich mit Batman vs. Superman. Im Director's Cut ist er ein wenig besser, da er etwas runder wirkt und nicht nur wie eine Aneinanderreihung von Szenen. Alles in allem finde ich ihn aber bestenfalls okay. Auch Justice League konnte mich nur mäßig begeistern. Bei diesem Film ist mir sogar etwas passiert, das ich wahrlich nicht erwartet hatte: Meine Lieblingsfigur war nicht Batman (sondern Flash).


    Um mal ein wenig weg von DC zu kommen: Die The Amazing Spiderman-Filme habe ich auch sehr gerne gesehen.


    Ebenfalls gut gefallen haben mir Sin City (aber nur der erste), V wie Vendetta und From Hell.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

  • Schwer. Ich glaub, die einzigen sind Asterix & Prinz Eisenherz. Alles andere kann ich wohl als je ungelesen bewerten. Daher hab ich keinen Zugang zu den Vorlagen. Kann mich da also auch nur auf meinen Geschmack und meine Vorlieben stützen und eben den bevorzugten Dartstellern, sowie der Art und Weise. Bei "Alberistik" schalt ich frontal auf stur, wie im Bild oben (Gaston Lagaffe), sowas ist von Haus aus nicht meins.


    Im Gegensatz zu Claudia, hab ich alle 4 Batman als eigenständige Reihe gesetzt. (89 bis 97). Das auch nur aus dem Darsteller Grund heraus - Kim Basinger - Michelle Pfeiffer - Nicole Kidman - George Clooney. Clooney selbst hat bekannt, dass er nicht gut war, doch für mich war eher eher anschaubar als so vieles andere. Die 3 Spiderman hab ich mir angeschaut, die Amazing Dinger nicht. Von den Avengers hab ich nur den "Michelle Pfeiffer" (Antman II) gesehen und vielleicht seh ich auch noch "Endgame", da sie dabei ist und hole den ersten "Antman" nach, da Michael Douglas dabei ist..


    Nach dem ich Sin City sah, verlor ich die Lust, hatte keinen Bock auf Teil 2. Als Roman gelesen, wäre er mir lieber gewesen. "Superman" steht ohne Frage. Da schau ich mir alle an, auch die, welche ich weniger mag.

    "Als Kind, wo mir sehr viel privat verboten wurde,

    durfte ich trotzdem weit mehr als ich heute mit über 40 Jahren darf."


    (Der Kunde ist nicht mehr König und dies ist nicht mehr meine Welt)